zum Inhalt
Header Image

11: Baukulturelles Erbe

-
Hauptschule
Seminar / Seminar
in deutscher Sprache

Die Arbeit an der europäischen Stadt im Sinne einer Fortschreibung des baukulturellen Erbes verliert ihren Rückhalt, wenn sie sich nicht an der vielgestaltigen Wirk-lichkeit dieser Städte orientiert, sondern sich auf eine medial verkürzte Teilwirklichkeit bezieht. Solcherart auf vordergründigen Effekt getrimmte Zuspitzungen zerstö-ren mehr, als sie zu schaffen vorgeben.
Die Methoden an der Stadt weiter zu arbeiten sind uralt und zugleich aktuell: „Die Stadt in ihrer Alltäglichkeit zu bewahren und ihr zugleich durch minimale Eingriffe Poe-tisches zu entlocken, ist wohl das einzige Prinzip des Traditionalismus. Es tönt einfach: Integriere und ver-fremde, Genius Loci und abgeleitete Imagination, Stadt als Vollendetes und ihr lokaler und empirischer Umbau. Nichts Großmaßstäbliches, Radikales und Avantgardisti-sches, keine Nostalgie und Importe. Es tönt einfach, ist jedoch das Allerschwierigste.“ (Miroslav Sik)
Das Seminar bietet unter kompetenter Leitung theoreti-sche und praktische Übungsmöglichkeiten.

Vortragende

President, Icomos Austria, St. Florian; President, Scientific Committee on Theory and Philosophie of Conservation and Restoration, ICOMOS International, Florenz; former State Curator for Upper Austria
Architekt; Professor, Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwurf, Technische Universität Wien Chair
Architekt und Publizist, Chair

Univ.-Prof. Dr. phil. Wilfried LIPP

President, Icomos Austria, St. Florian; President, Scientific Committee on Theory and Philosophie of Conservation and Restoration, ICOMOS International, Florenz; former State Curator for Upper Austria

 Studies of Architecture, then History of Art and Ethnology as subsidary
 
1970 Doctorate with Hans Sedlmayr, Salzburg
1986 Habilitation, Lodron University of Salzburg
since 1970 Federal Monuments Authority Austria; State Conservation Upper Austria
1992-2010 State Curator for Upper Austria, Linz
since 1981 Lecturer, University of Arts and Industrial Design Linz
since 1986 Lecturer, Paris Lodron University of Salzburg
since 2005 Honorary Professor, Catholic Private University Linz
since 2002 President, ICOMOS Austria, St. Florian
2008-2011 Vice President, ICOMOS International, Paris
2008-2014 Executive Committee Member, ICOMOS International, Paris
since 2011 President, Scientific Committee on Theory and Philosophie of Conservation and Restoration, ICOMOS International, Florenz

Dipl. Arch. Christoph LUCHSINGER

Architekt; Professor, Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwurf, Technische Universität Wien

1973-1979 Architekturstudium an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, Dipl. Architekt ETH
1980-1989 Assistent am Lehrstuhl für Städtebaugeschichte und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut GTA, ETH Zürich
1988-1992 Dozent für Städtebaugeschichte an der ETH Zürich
seit 1990 Architekturbüro in Luzern
1990-1999 Redakteur der Zeitschrift "Werk, Bauen+Wohnen"
1995-2009 Dozent an der Zürcher Fachhochschule Winterthur
1998-1999 Gastprofessor für Entwurf an der ETH Zürich
2003 Gastprofessor für Entwurf an der Architekturfakultät der Universität Ljubljana/Slowenien
2004 und
2007 Gastprofessor an der TU Graz
 
 Forschungen/Researches:
 Strassenräume sind Stadträume, Forschungsauftrag des Verbands Schweizerischer Verkehrsingenieure, 2009
 Strategien für eine nachhaltige Entwicklung von Einfamilienhaussiedlungen, Nationales Forschungsprogramm Nr. 54 der Schweizerischen Eidgenossenschaft, 2009 (Publikation 2010)
seit 2009 O. Univ. Professor für Städtebau und Entwerfen an der TU Wien

Dipl. Arch. Walter MICHL

Architekt und Publizist,

1967-1973 Studium der Architektur, ETH Zürich
1986 Promotion Dr.sc.techn.
seit 1988 regelmäßige Arch.kritik im Spectrum (Die Presse, Wien)
seit 1989 Architekturbüro gemeinsam mit Arch. Walter H. Michl
1991-1992 Gastprofessor TU Wien, "Konstruktives Entwerfen"
2001-2004 Lehrauftrag "Theorie und Geschichte der Architektur", Kunstuniversität Linz

Seminarwoche

Timetable einblenden