zum Inhalt
Header Image

Technologien und Werte im Wandel

-
Liechtenstein-Hayek-Saal
Plenary / Keynote & Panel
in deutscher Sprache

Die letzten Jahrzehnte sind durch einen zunehmend intensiven sozialen Wandel gekennzeichnet, innerhalb dessen sich auch die Werte-Landschaften der Nationalstaaten verändert haben. Zum einen ergibt sich eine zunehmende Pluralisierung der Werte, was erschwert, den gemeinsamen Nenner zu definieren, verbindlich festzulegen und deren Erfüllung mittels sozialer Kontrolle auch zu sanktionieren. Die Folgen sind abgemagerte Formen der Solidarität, Durchsetzung der eigenen Interessen auch mit illegalen und illegitimen Mitteln und eine zunehmende Verbetriebswirtschaftlichung der Privatsphäre: Zum einen wird über Medien das Private öffentlich, während die (urbane) Öffentlich¬keit zu¬nehmend privatisiert wird.
Ausgehend von einer kurzen Analyse des sozialen und technologischen Wandels werden im Beitrag die Folgen des Wertewandels hinsichtlich der Vermarktung des Privaten, der Interessen und der Werte kritisch dargestellt. Schließlich wird die Ambivalenz des Ansatzes der sozialen Milieus zwischen wissenschaftlichem Interesse und des Potenzials zum Marketing der Werte diskutiert.

Vortragende

Professor in moral theology specialising in medical ethics, Department in Systematic Theology, University of Vienna
Head, Field of Sociology, ISRA - Department of Spatial Planning, Vienna University of Technology
Professor, Department of Visceral, Transplant and Thoracic Surgery, Medical University Innsbruck
Vice Rector for Research, University of Innsbruck Chair

Dr. med Dr. theol. Mag. pharm. Matthias BECK

Professor in moral theology specialising in medical ethics, Department in Systematic Theology, University of Vienna

  Abschluss: Staatsexamen, Approbation 14.1.1982
1976-1981 Studium der Pharmazie, Westfälische Wilhelms Universität Münster
  Abschluss: Staatsexamen, Approbation 18.5.1987
1980-1987 Studium der Humanmedizin, WWU Münster und LMU München
 Feb. 1988 Promotion zum Dr.med. in der Dermatologie, WWU Münster
  Thema: Kreuzreaktives Verhalten von Birken-, Erlen- und
  Haselnusspollenallergenen einerseits und Apfelallergenen andererseits.
1985-1985 Studienaufenthalt am Medical College in Srinagar/Indien
  Abschluss: Bakkalaureat 28.7.1989
1987-1989 Philosophie, Hochschule für Philosophie S.J. München
  Abschluss: Diplom 30.7.1993
1990-1993 Theologie, (röm.-kath.) LMU München
  Medizin und einer philosophisch-theologischen Anthropologie sowie deren Folgen für eine
  Krankheitsinterpretation
1994-1998 Promotionsarbeit in Theologie zum Thema: Das Leib-Seele-Problem in der psychosomatischen
  Titel der Arbeit: Seele und Kranksein. Krankheit im Spannungsfeld zwischen psychosomatischer Medizin und
  theologischer Anthropologie.
1999 Promotion zum Dr. theol.
  Thema: Mensch-Tier-Wesen und andere alternative Quellen für pluripotente Stammzellen
 seit 03/2007 Außerordentlicher Universitäts-Professor für Moraltheologie/Schwerpunkt Medizinethik
 
 Arbeitsschwerpunkte
 Aktuelle medizinethische Fragen: Embryonenforschung, Klonen, Stammzellforschung, ethische Fragen in der Genetik, Gentherapie, Pränataldiagnostik, Präimplantationsdiagnostik, Biopatente, Euthanasie, aktive, passive Sterbehilfe, Wahrheit am Krankenbett etc.
 Interdisziplinäre Fragen in der Medizin, Psychologie, Philosophie und Theologie
 Existentialethik
2007 Habilitation im Fach Moraltheologie mit Schwerpunkt Medizinethik an der Universität Wien

Dr. Jens S. DANGSCHAT

Head, Field of Sociology, ISRA - Department of Spatial Planning, Vienna University of Technology

1971-1978 Studium der Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Psychologie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (Universität Hamburg, Dipl.-Soz.)
1978-1985 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Universität Hamburg, Technische Universität Hamburg-Harburg, Dr. phil.)
1985-1991 Hochschulassistent (Universität Hamburg, Habil, Venia Soziologie)
1992-1998 Professor für Allgemeine Soziologie, Stadt- und Regionalsoziologie und Leiter der Forschungsstelle Vergleichende Stadtforschung (Universität Hamburg)
seit 1998 Professor für Siedlungssoziologie und Demographie an der Technischen Universität Wien, Fakultät Architektur und Raumplanung

Prof. Dr. Raimund MARGREITER

Professor, Department of Visceral, Transplant and Thoracic Surgery, Medical University Innsbruck

1980 Habilitation Innsbruck
1981 Leiter Abteilung für Transplantations Chirurgie, Innsbruck
1999 Leiter Abteilung Allgemeine und Transplantations Chirurgie, Innsbruck
2002 Vorstand Universitätsklinik für Chirurgie, Innsbruck

Dr. Sabine SCHINDLER

Vice Rector for Research, University of Innsbruck

1980-1987 Studium der Physik in Erlangen
1988-1992 Promotion in München (Ludwig-Maximilians-Univ. und Max-Planck-Inst. f. Astrophysik)
1992-1993 Feodor-Lynen-Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung an der University of California in Santa Cruz, Lick Observatory, USA
1993-1998 Postdoc-Stelle am Max-Planck Institut für extraterrestische Physik, Garching
1998-2002 Astrophysics Research Institute, John Moores University, Liverpool Großbritannien
seit 2002 Ordentliche Professur am Institut für Astrophysik der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck