zum Inhalt
Header Image

Sonderveranstaltung: FTI-Internationalisierung in Österreich und der EU

-
Hotel Alpbacherhof
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Mit der Vorbereitung auf „Horizon 2020“ und der Umsetzung des europäischen Forschungsraumes einerseits und der Implementierung der Forschungs, Technologie- und Innovationsstrategie der österreichischen Bundesregierung andererseits werden die Weichen für die Zukunft des internationalen Wissenschafts- und Forschungsbetriebs für die nächste Generation gestellt. Derzeit werden der gemeinschaftliche und nationale Rahmen für die Entwicklung und Umsetzung der Internationalisierungsaktivitäten festgelegt. In der BMWF-Sonderveranstaltung sollen dazu erste Trends und Ergebnisse präsentiert und diskutiert werden.

Vortragende

Leiter, Abteilung Strategie Internationale Programme, FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Wien
Head, Department II/6 - International Research Cooperation, Federal Ministry of Science, Research and Economy, Vienna
Professor, Institute of Forest Engineering, University of Natural Resources and Life Sciences Vienna; General Manager, OeAD - Austrian Agency for International Mobility and Cooperation in Education, Science and Research; President, Austrian Association for Agricultural and Environmental Research, Vienna
Head of Unit, North America, Latin America and Caribbean, Directorate D - International Cooperation, European Commission, Brussels
Chief Executive Officer, Infineon Technologies Austria AG, Villach
Head, Division European and International Programmes, FFG - Austrian Research Promotion Agency, Vienna
Strategic Research Manager, ZSI - Centre for Social Innovation, Vienna
Ehemals stellvertretende Sektionsleiterin sowie Leiterin, Abteilung II.6 - Internationale Forschungskooperationen, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien Chair
Advisor, Federal Ministry of Science and Research, Vienna Coordination

Dr. Reinhard BELOCKY

Leiter, Abteilung Strategie Internationale Programme, FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Wien

1988 MSc in Geology, University of Vienna, Austria
1992 PhD in Geosciences, Technical University Braunschweig, Germany
1992-1993 Scientist, Geotechnical Institute, Vienna
1993-2001 Staff Scientist, Geological Survey of Austria, Vienna
2001-2005 Scientific Officer, FWF - Austrian Science Fund
since 2005 Head of Unit, International Programs, FWF - Austrian Science Fund

Dr. Dr. h.c. Hubert DÜRRSTEIN

Professor, Institute of Forest Engineering, University of Natural Resources and Life Sciences Vienna; General Manager, OeAD - Austrian Agency for International Mobility and Cooperation in Education, Science and Research; President, Austrian Association for Agricultural and Environmental Research, Vienna

1981-1989 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für forstliche Arbeitswissenschaft und Verfahrenstechnik an der Ludwig-Maximilians-Universität München
1989-1999 Leitender Mitarbeiter und Mitinhaber (ab 1993) im Beratungsbüro DENDRON AG für Forstwesen und Raumplanung, Muntelier, Schweiz
seit 1999 Ordinarius für Forstliches Ingenieurwesen und Waldarbeit an der Universität für Bodenkultur Wien
1999-2001 Vorstand des Instituts für alpine Naturgefahren und forstliches Ingenieurwesen der Universität für Bodenkultur Wien
2000-2001 Vorsitzender des Fachsenats Wald- und Holzwissenschaften
2001-2003 Vizerektor für Ressourcen, Universität für Bodenkultur; Stellvertreter des Rektors nach UOG 1993
2003-2007 Rektor der Universität für Bodenkultur Wien
seit 2009 Geschäftsführer der OeAD-GmbH - Austrian Agency for International Cooperation in Education & Research

DI Dr. MBA Sabine HERLITSCHKA

Chief Executive Officer, Infineon Technologies Austria AG, Villach

1990 Forscherin, Dissertantin und Post Doctoral Research bei Immuno AG
1996 Referatsleiterin und stv. Direktorin des BIT-Büros für Internationale Forschungs- und Technologiekooperation
2003 Praktika bei der U.S. National Science Foundation, American Association for the Advancement of Science und Kooperation mit dem Wissenschaftsberater im U.S. Department of State, Washington DC
2003 Vizerektorin für Forschungsmanagement und Internationale Kooperationen an der Medizinischen Universität Graz
2006 Bereichsleiterin Europäische und Internationale Programme der FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Wien
2010 Fulbright Scholar an der George Washington University und Johns Hopkins University/School of Advanced International Studies, Washington DC
2011 Vorstandsmitglied der Infineon Technologies Austria AG
seit 2012 Vorstand für Technik und Innovation der Infineon Technologies Austria AG
seit 2014 Vorstandsvorsitzende der Infineon Technologies Austria AG

Mag. Andrea HÖGLINGER

Head, Division European and International Programmes, FFG - Austrian Research Promotion Agency, Vienna

 Nach dem Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften war Andrea Höglinger viele Jahre in der außeruniversitären Forschung tätig. Im Jahr 2000 wechselte sie als Teamleiterin und nationale Kontaktstelle in die FFG. 2011 hat sie die Bereichsleitung der europäischen und internationalen Programme übernommen.

Dr. Klaus SCHUCH

Strategic Research Manager, ZSI - Centre for Social Innovation, Vienna

 Studied Geography and Economic Sciences; History and Social Sciences at the University of Vienna
1987-1992 Research fellow, Department of Economic Geography, Vienna University of Business Administration and Economics and Austrian Research Centres Seibersdorf
1992-1994 Research Assistant, Department of Economic and Social Geography, Vienna University of Business Administration and Economics
1992-1995 Lecturer, Vienna University of Business Administration and Economics and Johannes Kepler University in Linz
1994-1996 Head, branch office Sofia, OSI - Austrian Institute of East and Southeast European Studies, Sofia, Bulgaria
1996-2001 Head, unit for Third Country Co-operation, BIT - Bureau for International Research and Technology Co-operation in Vienna/Austria (INCO-NCP)
  Topic: Transformation of the Economic Geography and Regional Development in the CEECs
1997 Lecturer, master class "Central and Eastern Europe", Vienna University of Business and Economics
1998 Lecturer, Regional Competitiveness, Vienna University of Business and Economics
1999 Consultant, PHARE-Project "Polish Participation in EU-RTD Programmes", Poland
since 2001 Senior Researcher, Centre for Social Innovation (CSI), Vienna (Managing Director from 2002-2012)
since 2006 Lecturer, "Design, Evaluation and Monitoring", University of Vienna
since 2006 Lecturer, postgraduate SOQUA course for vocational education in social scientific research
2012 Member of the International STI Cooperation Expert Group of DG Research and Innovation

Dr. Anneliese STOKLASKA

Ehemals stellvertretende Sektionsleiterin sowie Leiterin, Abteilung II.6 - Internationale Forschungskooperationen, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien

1970-1971 Austrian newspaper "Kurier"
1971-1991 Administrative Assistant, Vienna University of Technology
1984 Ph.D. Degree, Medieval History, University of Vienna
1991 Department for International Research Co-operation, Austrian Federal Ministry of Education, Science and Culture
1994-2011 Head, Department for International Research Co-operation, Austrian Federal Ministry of Education, Science and Culture
2009-2011 Deputy Director General, Austrian Federal Ministry of Science and Research

Technologiegespräche

Timetable einblenden

23.08.2012

10:00 - 12:30Technologiebrunch gegeben von Standortagentur TirolSocial
13:00 - 13:10BegrüßungPlenary
13:10 - 13:30Eröffnung der Alpbacher Technologiegespräche 2012Plenary
13:30 - 14:15EröffnungsreferatePlenary
14:15 - 15:05Energie für morgenPlenary
15:25 - 16:55Global Earth Research - Forschung für die Zukunft der Erde in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher ForschungszentrenPlenary
16:55 - 17:45Kampf gegen den Krebs - Durchbrüche und ErwartungenPlenary
20:00 - 21:30Produktion und Forschung im globalen Wettbewerb - wer bestimmt die Zukunft?Plenary
21:30 - 23:30Abendempfang gegeben von Forschung AustriaSocial
21:30 - 23:30Karrierelounge - Abendveranstaltung mit Buffet für StudentInnen, JungwissenschaftlerInnen und BerufseinsteigerInnen, gegeben von den Veranstaltern der Alpbacher Technologiegespräche und Siemens AG ÖsterreichSocial

24.08.2012

09:00 - 15:30Arbeitskreis 01: Schlüsseltechnologien - Zukunft für Europas JugendBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 02: Chancen und Grenzen von "Ambient Assisted Living"Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 03: Smart City - der Mensch im MittelpunktBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 04: Demographie und Humankapital als Chance für InnovationBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 05: Produktionsstandorte der Zukunft - Entscheidungsfaktoren, Chancen und RisikenBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 06: Klettersteig in die wissenschaftliche KarriereBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 07: Schlüsselelemente erfolgreicher InnovationskulturenBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 08: Lernen durch innovative BildungsnetzwerkeBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 09: Gesucht: jung, technisch begabt, wissbegierigBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 10: Smart Governance for smart SpecialisationBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 11: Medizintechnik: Herausforderungen und ChanceBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 12: Cyber-Sicherheit als kritischer StabilitätsfaktorBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 13: Moderne Technologien und ihre Rolle in DemokratieprozessenBreakout
09:00 - 18:00Junior Alpbach - Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
09:00 - 15:00Ö1 Kinderuni Alpbach - Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
09:45 - 15:00Sonderveranstaltung: FTI-Internationalisierung in Österreich und der EUBreakout
16:00 - 17:15Individualisierung als Basis für Bildung und InnovationPlenary
17:30 - 19:30Wege zum Nobelpreis - PreisträgerInnen im Gespräch mit österreichischen NachwuchswissenschaftlerInnen in Kooperation mit der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen BodenseePlenary

25.08.2012

09:00 - 10:30Neue Technologien, die unser Leben verändern - Ausgewählte EU "Flagship-Projekte"Plenary
10:45 - 12:00Zukunftsszenarien: in welchen Zeiträumen können wir planen?Plenary
12:00 - 13:05Die Physik des FußballsPlenary
13:05 - 13:15Abschluss-StatementPlenary
13:20 - 14:00Imbiss zum Abschluss der VeranstaltungSocial