zum Inhalt
Header Image

Sozialsysteme langfristig sichern

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
German and English language

Vortragende

Honorarprofessor, Institut für Politikwissenschaft, Eberhard Karls Universität Tübingen; Vorstand, Stiftung Marktwirtschaft, Berlin Abstract Key Note
In einigen europäischen Ländern scheint die Balance zwischen Markt und Staat bzw. Sozialstaat schon länger aus den Fugen geraten, belegt unter anderem durch die aktuelle Schuldenkrise. Aus Deutschlands "Sozialer Marktwirtschaft", einst Rahmen für Wirtschaftswunder und Quelle sozialen Friedens, scheint eine staatliche Sozialwirtschaft mit schrumpfenden Marktnischen geworden zu sein. Sozialstaat und Sozialindustrie haben sich verselbständigt. Gleichzeitig steht einem Höchstmaß an Umverteilung ein Rekord an Unbehagen gegenüber, drohen Fehlanreize und Politikblockaden die Grundlagen des Sozialstaats auszuhöhlen: Zerstört er sich selbst oder sind für Reformen und Nachhaltigkeit Mehrheiten zu gewinnen?
Former Minister of Health of Denmark; Chief Executive Officer, Aleris Private Hospitals Denmark, Copenhagen Abstract Key Note
" Short presentation of myself and background
" The need for chance in organisations of health care systems
" The progress of medicines and health care persons technological level
" How Denmark was organized before reform
" How Denmark is organized after reform
" How we did it
" The organization of the whole healthcare system
" Spendings in DK, AT, USA, EU average
" Nye bigger and fewer hospitals  why? Relation to quality
" Free extended choice  private sector
" Financing of Danish healthcare system + encurence
" The future of healthcare systems! New agenda in a western society with too much public debts
President, Government Debt Committee; Former Director, IHS - Institute of Advanced Studies, Vienna
Konzernvorstand i.R., Volkswagen AG; Ehemaliger Vorsitzender, Kommission »Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt«, Saarbrücken
Vizepräsidentin, European Anti-Poverty Network; Sozialexpertin, Die Armutskonferenz e.V., Wien
Head of Department Economy, Der Standard, Vienna Chair
Member of Parliament; Founder and Leader, Neos - The New Austria and Liberal Forum, Vienna Chair

Dr. Michael EILFORT

Honorarprofessor, Institut für Politikwissenschaft, Eberhard Karls Universität Tübingen; Vorstand, Stiftung Marktwirtschaft, Berlin

1985-1991 Studium der Politikwissenschaft, Romanistik und Geschichte, Universität Tübingen, mit Abschluss Staatsexamen
1987-1988 Auslandsstudium am Institut d'Etudes Politiques, Paris
1992-1993 Wissenschaftlicher Referent, CDU/CSU-Bundestagsfraktion
1993 Promotion in Politikwissenschaft, Thema: Die Nichtwähler
1994-1996 Parlamentarischer Berater, Landtag von Baden-Württemberg
1996-2000 Referatsleiter Reden/Politikberatung/Arbeitsprogramm der Landesregierung, Staatsministerium Baden-Württemberg
 Seit 2004 Vorstand, Stiftung Marktwirtschaft
2000-2004 Leiter Büro von Friedrich Merz MdB (Vorsitzender und ab 2002 stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion)
2005 Bestellung zum Honorarprofessor der Eberhard Karls Universität Tübingen

Cand.jur. Jakob Axel NIELSEN

Former Minister of Health of Denmark; Chief Executive Officer, Aleris Private Hospitals Denmark, Copenhagen

 Cand.jur - Lawyer admitted at Supreme Court
1994-2005 Independent Law firm
2001-2005 Lawyer at Telenor
2005-2010 Member of Parliament
2007-2007 Minister of Transport and Energy
2007-2010 Minister of Health

Dr. Bernhard FELDERER

President, Government Debt Committee; Former Director, IHS - Institute of Advanced Studies, Vienna

1959-1964 Studies, Law and Economics, University of Vienna
1964-1966 Studies, Economics, Faculté de Droit et Sciences Economiques, University of Paris
1964 Doctoral degree, Vienna
1973 Habilitation, Karlsruhe, Germany
1966-1967 Research Assistant of Prof. Fritz Machlup, Princeton University, New York, USA
1967-1968 Visiting Professor, University of North Carolina, Chapel Hill, USA
1968-1974 Assistant Professor, University of Karlsruhe, Germany
1974-1990 Professor of Economics, University of Cologne, Germany
1977 6-month appointment of the Soviet Academy of Sciences, consulting and teaching, mainly in Novosibirsk and Moscow
1987-1990 Director, Economic Seminar, Faculty of Economics and Social Sciences, University of Cologne, Germany
  Professor Emeritus of Economics, University of Cologne, Germany
1991-1995 Professor of Economics, University of Bochum, Germany
1991-2012 Director, Institute for Advanced Studies, Vienna
since 2006 Chairman, Austrian Government Debt Committee
since 2006 Chairman, Austrian Government Debt Committee

Dr. Peter HARTZ

Konzernvorstand i.R., Volkswagen AG; Ehemaliger Vorsitzender, Kommission »Moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt«, Saarbrücken

 Industrielehre
 Studium der Betriebswirtschaft, Saarbrücken
1976-1993 Geschäftsführer/Vorstand, saarländische Stahlindustrie
1993-2005 Konzernvorstand, Volkswagen AG

Dr. Michaela MOSER

Vizepräsidentin, European Anti-Poverty Network; Sozialexpertin, Die Armutskonferenz e.V., Wien

 Studium der Theologie in Innsbruck, Nijmegen und Southampton
 Studium der Public Relations, Wien
2007 Promotion in Philosophie, University of Wales, Lampeter
seit 1995 Lehraufträge an in- und ausländischen Universitäten
seit 1998 Mitglied im Koordinationsteam der österreichischen Armutskonferenz
seit 2004 Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, Dachorganisation der staatlich anerkannten Schuldenberatungen in Österreich
seit 2006 Vizepräsidentin, Europäisches Antiarmutsnetzwerk EAPN

Andreas SCHNAUDER

Head of Department Economy, Der Standard, Vienna

1986 Studium der Handelswissenschaften, Wirtschaftsuniversität Wien
1989-1991 Trainee-Programm, Girozentrale
1992-1993 Hochschullehrgang für Journalismus, Institut für Publizistik, Universität Wien
1992 Volontariat (danach freier Mitarbeiter), Wirtschaftsressort, Der Standard
1994 Anstellung, Der Standard
1997 Stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft, Die Presse
2003-2005 Korrespondent in Brüssel
seit 2005 Stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft, Der Kurier
seit 2007 Ressortleiter Wirtschaft, Der Standard

Mag. Dr. Matthias STROLZ

Member of Parliament; Founder and Leader, Neos - The New Austria and Liberal Forum, Vienna

 *1973 Bludenz
1991-1998 Studium Internationale Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1993-2008 Ausbildungen und internationale Lehrgänge zum Management-Trainer und Systemischen Berater
1994-1995 International Marketing and Management, Dublin City University
1996-1998 Vorsitzender der Hochschülerschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1997-2001 Freischaffender Trainer und Journalist
2000-2001 Parlamentarischer Mitarbeiter
2001-2003 Dissertation, Organisationsentwicklung (IFF), Universität Klagenfurt
2001-2008 Geschäftsführender Gesellschafter, ic2 consulting GmbH
2008-2012 Geschäftsführender Gesellschafter, promitto organisationsberatung gmbh
seit 2002 Lehrbeauftragter, Universitäten und Master-Lehrgänge
seit 2012 Vorsitzender, NEOS - Das Neue Österreich
seit 2013 Klubvorsitzender, Abgeordneter zum Nationalrat, NEOS und LIF

Reformgespräche/Perspektiven

Timetable einblenden