zum Inhalt
Header Image

Sprechstunde: Hoffnungen und Hürden zwischen Lehrern und Eltern

-
Plenary / Panel
in deutscher Sprache

Vortragende

Leiter, [difference:] Büro für Gesellschafts- und Organisationsentwicklung, Herisau/ Wien Abstract
Die zunehmende ethno-kulturelle und sprachlicher Pluralisierung unserer Gesellschaft schlägt sich in ambivalenter Weise in den Schulen nieder. Während die SchülerInnen und Eltern in sozio- und ethnokultureller Hinsicht diverser werden, bleibt die Lehrerschaft erstaunlich homogen und monokulturell. Dadurch entsteht ein zunehmender Spalt zwischen den diversen Lebenswelten, Erfahrungen und Zugängen der SchülerInnen bzw. Eltern und der Lehrerschaft. Dies hat weitreichende Implikationen und Folgen für das Gesprächssetting von Eltern und LehrerInnen und soll im Rahmen des Kurzinputs angerissen werden.
AHS Lehrer, Haydngymnasium BRg5, Wien Abstract
Hoffnungen und Hürden

Einleitend erkläre ich, dass es bei uns im Haydngymnasium kaum Sprechstundengespräche gibt, eher nur am Sprechtag.
Gelungen scheint mir ein Lehrer-Eltern Gespräch, wenn die Eltern auch über sich, über ihre berufliche und private Situation ehrlich und gerne reden.
Misslungen scheint mir ein solches Gespräch, wenn Vorurteile, ablehnende Haltungen auf beiden Seiten schier unüberwindbar sind.
Anekdoten zu Lehrer-Eltern Gesprächen sollen meine Worte verdeutlichen bzw.
die Zuhörer etwas aufheitern.
Volksschullehrerin i. R., Volksschule Schönngasse, Wien Abstract
Arbeit mit Eltern mit Migrationshintergrund:

1.) Vertrauen aufbauen
2.) In Kontakt bleiben
3.) Eltern und ihre Kultur miteinbeziehen
4.) Information und Wissen über die Herkunftsländer
5.) Beziehung beruht auf Gegenseitigkeit
Direktorin, Volksschule Baumkirchnerring; Ehemalige Vertreterin, Österreichischer Verband der Elternvereine an öffentlichen Pflichtschulen, Wien
Redakteur Bildung, Die Presse, Wien Chair

Dipl.Soz. Kenan GÜNGÖR

Leiter, [difference:] Büro für Gesellschafts- und Organisationsentwicklung, Herisau/ Wien

1998-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Zentrums für Türkeistudien
2001-2006 Leiter des Büros "base - Büro für Angewandte Sozialforschung und Entwicklung", Basel
2001-2012 Durchführung zahlreicher Integrationsleitbilder für Bundesländer und Städte in Österreich und der Schweiz
2007-2012 Strategischer Berater und Begleiter der Stadt Wien bei der Implementierung des Integrationsorientierten Diversitätsmanagements
seit 2007 Leiter des Büros [difference:] - Büro für Gesellschafts- und Organisationsentwicklung

Mag. Gottlieb MATEJKA

AHS Lehrer, Haydngymnasium BRg5, Wien

1972-1977 Lehramtsstudium für Anglistik und Geschichte in Wien
1976-1977 Englischunterricht an einer HAK
1978-1979 Probejahr
seit 1979 AHS-Lehrer am GRGV, Haydngymnasium
seit 1999 Zusätzlich Unterricht des neu eingeführten alternativen Pflichtgegenstands ETHIK und KULTURKUNDE

Beatrix MORAK

Volksschullehrerin i. R., Volksschule Schönngasse, Wien

1975 Externistenprüfung, Institut für Heimerziehung
1983 Lehramtsprüfung für Volksschullehrerin
1971-1984 Erzieherin in Heimen der Stadt Wien
1984 Lehrerin an der HS Feuerbachstraße, 2. Bezirk
1984-1987 Lehrerin am Polytechnischen Lehrgang, 2. Bezirk
1987-2011 Lehrerin an der VS Schönngasse, 2. Bezirk
 einige Jahre Referentin am Pädagogischen Institut der Stadt Wien
seit 1992 Besuchsschullehrerin
seit 2011 in Ruhestand

Dipl.Päd. Maria ZOUFAL

Direktorin, Volksschule Baumkirchnerring; Ehemalige Vertreterin, Österreichischer Verband der Elternvereine an öffentlichen Pflichtschulen, Wien

1980-1988 Volksschullehrerin ; SSR f.Wien; Wien
1988-2007 Karenzurlaub (3 Söhne; davon ein Sohn - geb.1988 schwerstbehindert)
1996-2000 Klassenelternvertreterin; VS 1190 Wien, Krottenbachstraße;
1997-2000 Vorsitzende des Elternvereins der VS 1190 Wien
2000-2004 Klassenelternvertreterin und Schriftführerin des EV an der Hans-Radl-Hauptschule für körperbehinderte Kinder
2003-2005 Vorstandsmitglied im Landesverband Wien der EV an öffentlichen Pflichtschulen
2003-2009 Vorstandsmitglied (Dachverband der Elternvereine an öffentlichen Pflichtschulen)
  an mittleren und höheren Schulen Österreichs
2010-2011 Stv. Vorsitzende im EV am BRG Gröhrmühlgasse-2700 Wr.Neustadt, Mitglied im NÖ Landesverband der EV an mittleren und höheren Schulen und Vertreterin im Bundesverband der Elternvereine
2007-2011 Volksschullehrerin in 2700 Wr.Neustadt
seit 2011 Direktorin der Volksschule 2700 Wr.Neustadt Baumkirchnerring 18