zum Inhalt
Header Image

Technologieworkshop: Trend-Radar Gesellschaftliche Entwicklungen

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Der Workshop „Trend-Radar Gesellschaftliche Entwicklungen“ widmet sich dem diesjährigen Thema der Technologiegespräche – Vertrauen – an der Schnittstelle zu den Bereichen Klimawandel, Energie, Demografie und IKT. Die TeilnehmerInnen sind eingeladen, die dringendsten Risikofragestellungen in diesen Themenfeldern herauszuarbeiten und jene Schnittstellen zu diskutieren, an denen sich Handlungsspielräume auftun. Dabei sollen neue Zugänge gefunden werden, um aus Risiken Chancen und Innovationen entstehen zu lassen.
Der Workshop ist als Kombination zwischen World-Café und Zukunftswerkstatt gestaltet. ExpertInnen moderieren in einer kaffeehausähnlichen Atmosphäre die Diskussionen an vier Tischen und unterstützen die TeilnehmerInnen darin, fantasievolle und innovative Lösungen zu finden und diese auf Realisierbarkeit zu überprüfen.

Vortragende

Head, Energy Department, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Wien Abstract
Eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen ist die zukünftige Sicherung der Energieversorgung und dabei gleichzeitig die Klimaziele zu erreichen. Neue Energieeffizienztechnologien und Technologien um Erneuerbare Energien zu nutzen tragen zur Erreichung der Klimaziele bei, bergen aber auch ein hohes Innovationspotenzial. Das Energiesystem befindet sich derzeit im Wandel. Wie können wir Chancen nutzen, Innovationspotenziale umsetzen, Risken erkennen und minimieren, um zur Lösung dieser Herausforderungen beizutragen?
Leiterin, Institut für Meteorologie, Universität für Bodenkultur Wien Abstract
Ressourcenverbrauch und Klimawandel haben die Menschheit an einen Punkt gebracht, an dem sie vielleicht noch entscheiden kann, ob sie auf die hereinbrechenden, tiefgreifenden Veränderungen nur reagieren, oder ihre Zukunft aktiv gestalten will. Eine zukunftsfähige Entwicklung ist ohne technologischen Fortschritt hin zu mehr Ressourceneffizienz und erneuerbaren Energien nicht zu erzielen, aber technologischer Fortschritt allein kann die Probleme nicht lösen. Dazu sind grundlegendes Umdenken und Änderungen im Verhalten der Einzelnen und der Systeme erforderlich.
Chief Technology Officer, Infineon Technologies Austria AG, Villach Abstract
IKT haben die Wirtschaft und unser Leben enorm verändert. Die Welt ist durch das Internet "kleiner" geworden:Man kann zum Beispiel vom europäischen Wohnzimmer aus in amerikanischen Geschäften einkaufen. Die Möglichkeiten, die sich aus der Verarbeitung riesiger Datenmengen ergeben und der Schutz sensibler Informationen sind dabei von hoher Bedeutung. IKT bildeten die Basis des Wirtschaftsaufschwungs in den Jahren vor 2008 und es bleibt noch viel Phantasie für künftige Anwendungen. Bereits heute leisten IKT durch energieeffiziente Produkte und Lösungen eine wichtigen Beitrag zur Verringerung des CO2 Ausstoßes.
Obmann, jedesK!ND - die Bildungs-NGO; Geschäftsführender Gesellschafter, ChangeTank Projekt GmbH, Wien Abstract
Der notwendige Wandel in Richtung klimaverträgliche und somit ressourcenschonende Wirtschafts- und Lebensweise bekommt unter dem Blickwinkel der demografischen Entwicklung eine besondere Bedeutung: Durch neue Technologien kann für ältere Personen vieles einfacher werden - vor allem wenn die Dienstleistungsorientierung im Vordergrund steht. Eine hervorragende Chance, die Lebensqualität zu erhöhen!
Initiative Risiko:dialog; Stellvertretender Geschäftsführer, Umweltbundesamt GmbH, Wien Abstract Chair
Im Workshop  Trendradar Gesellschaftliche Entwicklungen der Initiative Risiko:dialog wird die ambivalente Bedeutung von Technologien in den Bereichen Klimawandel, Energie und Demografischer Wandel beleuchtet. Welche Risiken bergen sie und gibt es ähnliche Risikofragestellungen in diesen Themenfeldern? Eröffnen sich Handlungsspielräume, um gemeinsam zu tragfähigen Lösungsansätzen und nachhaltigem Vertrauen zu finden? Diesen Fragen gehen die TeilnehmerInnen des Workshops unter der Moderation von ExpertInnen nach. Das Format des World Cafés ermöglicht eine offene Diskussion und bietet für die BesucherInnen jederzeitige Einstiegsmöglichkeiten.
Country Managing Director für Österreich, Accenture GmbH, Wien Abstract Chair
Wir befinden uns inmitten einer dramatischen und faszinierenden Umwälzung. Westeuropa, Japan und die USA sind nicht mehr alleine. Neue Giganten wie Brasilien, Indien und China entstehen. Die Welt wird multipolar und die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise beschleunigt diesen Wandel zusätzlich. Der verschärfte Wettbewerb um Talente, Ressourcen, Innovation, Märkte und Kapital erfordert neue Strategien, um langfristig erfolgreich zu sein - von Unternehmen, Politik und Individuen. Themen, wie der demografische Wandel, Energieeffizienz und integriertes Ressourcen-, Umwelt- und Technologiemanagement werden die Wirtschaft, aber auch die Politik in den nächsten Jahren intensiv beschäftigen. Es liegt eine spannende Zeit vor uns!
Mitarbeiterin, Umweltbundesamt GmbH, Wien Coordination

Mag. Dipl.-Ing. Dr. M.Sc. Brigitte BACH

Head, Energy Department, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Wien

1983-1992 Technical Physics (DI, Dr.), Technical University Vienna
1984-1988 Astronomy (Mag.), University of Vienna
1988-1990 University assistant at the Institute of Nuclear Physics, Technical University of Vienna
  Tübingen and Vienna in Nuclear Astrophysics
1991-1992 Scholarship for research projects at the Universities Stuttgart and Tübingen (Germany), Phd research in
  and EUREKA Secretariat
1992-1994 Chamber of Commerce Austria, BIT - Bureau for International Research and Technology Cooperation
1994-1995 ASA - Abfall Service Austria
1995-1996 CEO of the Austrian Ecology Institute
1996-1999 CEO of a small Consulting Company
1999-2003 Research and business development in the Business Unit Renewable Energy, AIT
2002-2004 M.Sc. Communication and Management Development, Danube-University Krems
2004 Deputy Head of Business Unit Renewable Energy, AIT
2005-2008 Head of Business Unit Sustainable Energy Systems, AIT
since 2009 Head of Center for Energy, AIT Austrian Institute of Technology

Dr. Helga KROMP-KOLB

Leiterin, Institut für Meteorologie, Universität für Bodenkultur Wien

1971-1995 Universität Wien, Inst. f. Meteorologie und Geophysik (Universitätsassistentin)
1982 Habilitation an der Univ. Wien
1985-1986 San Jose State University California (Guest Associate Prof.)
1995-2003 BOKU Wien, Inst. f. Meteorologie und Physik (Univ.-Prof.; wiederholt Institutsvorstand)
2003-2006 BOKU Senatsvorsitz
seit 2004 BOKU Wien, Inst. f. Meteorologie (Univ.-Prof. und Institutsleitung)

Dipl.-Ing. Reinhard PETSCHACHER

Chief Technology Officer, Infineon Technologies Austria AG, Villach

 Studium der Nachrichtentechnik an der Technischen Universität Wien
 Erste 1Gbit-Glasfaserübertragung weltweit am Forschungsinstitut von AEG-Telefunken in Ulm
  Leitung, gesamte Entwicklung in Österreich
seit 1980 Verschiedene Leitungsfunktionen in den Bereichen Industrieelektronik, Unterhaltungstechnik und Kommunikation, Siemens (später Infineon)
2003-2008 Weltweite Verantwortung für Technologieentwicklung und Innovation für den Geschäftsbereich Automotive, Industrial & Multimarket (AIM), Infineon AG
seit 2007 Vorstand, Forschung und Entwicklung der Infineon Technologies Austria AG
seit 2008 Zusätzlich weltweite Entwicklungsverantwortung in der neuen Division Industry & Multimarket der Infineon AG, die einen wesentlichen Entwicklungs- und Produktionsschwerpunkt in Villach hat.

Mag. Klemens RIEGLER-PICKER

Obmann, jedesK!ND - die Bildungs-NGO; Geschäftsführender Gesellschafter, ChangeTank Projekt GmbH, Wien

 *1970 - Graz
 Studium der Psychologie mit Vertiefung Wirtschaft, Abschluss Mag.rer.nat.
1995-2002 Tätigkeit in der Unternehmensberatung
2002-2005 Leiter Personalentwicklung bzw. Leiter Personalbereich, Daimler Chrysler Consult Graz GmbH
2003-2005 Ehrenamtliche Koordination, Global Marshall Plan Initiative Österreich
2005-2007 Koordination Global Marshall Plan Österreich und EU, Ökosoziales Forum Europa
2007-2013 Geschäftsführer, Ökosoziales Forum Österreich und Ökosoziales Forum Europa
seit 2013 geschäftsführender Gesellschafter ChangeTank Projekt GmbH
seit 2014 Obmann "jedesK!ND - die Bildungs-NGO"

Dr. Karl KIENZL

Initiative Risiko:dialog; Stellvertretender Geschäftsführer, Umweltbundesamt GmbH, Wien

1975-1983 Studium Biologie und Psychologie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Universität Wien
1983 Assistent am Institut für Zoologie
1983-1985 Assistent am Institut für Umweltmedizin, Medizinische Fakultät, Wien
seit 1986 Am Umweltbundesamt in Wien
seit 1999 Prokurist, Umweltbundesamt Wien
seit 2002 Stellvertretender Geschäftsführer, Umweltbundesamt Wien

Mag. Klaus MALLE

Country Managing Director für Österreich, Accenture GmbH, Wien

 Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der Universitá L. Bocconi in Mailand
1988-1991 arbeitete für Olivetti in London und Mailand
seit 1991 bei Accenture
seit 2000 Partner und zudem Geschäftsbereichs-Leiter "Financial Services" von Accenture in Österreich. Er war in den letzten Jahren für zahlreiche große Beratungs- und Implementierungsprojekte bei großen Finanzunternehmen verantwortlich. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt dabei auf umfassenden Transformationsprozessen, Post-Merger-Integrationen, Strategie sowie Prozess- und Organisationsveränderungen.
seit 2004 Country Managing Director Accenture Österreich. In dieser Funktion ist er dafür verantwortlich, die Marktpräsenz des weltweit tätigen Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleisters im österreichischen Raum weiter zu stärken und die erfolgreiche Positionierung des Unternehmens voran zu treiben.
seit 2005 Leiter des Bereiches Management Consulting für Finanzdienstleistungen in ASG (Austria, Germany and Switzerland)

Technologiegespräche

Timetable einblenden

27.08.2009

10:00 - 12:30Technologiebrunch der Tiroler ZukunftsstiftungSocial
13:00 - 13:10Eröffnung durch das Europäische Forum AlpbachPlenary
13:10 - 14:00EröffnungsreferatePlenary
14:00 - 16:00Wege aus der Krise - neue Perspektiven durch Forschung und Innovation?Plenary
16:30 - 18:00Die Zukunft der StammzellenforschungPlenary
20:00 - 21:30Blick in die Vergangenheit - das Rätsel unserer HerkunftPlenary
21:30 - 23:30Abendempfang gesponsert durch Forschung Austria in Kooperation mit der GFF und dem BMVITSocial

28.08.2009

09:00 - 15:30Arbeitskreis 01: Können wir unseren Nahrungsmitteln vertrauen?Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 02: Forschungs-, technologie- und innovationspolitische (FTI) Strategien im internationalen VergleichBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 03: "Säen und Ernten" in der bio(techno-)logischen Forschung: Vom atomaren Bauplan der Proteine zur Entwicklung neuer Arzneimittel und ihrer klinischen AnwendungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 04: Biomedical and Pharmaceutical Engineering - Schlüsseltechnologien des 21. JahrhundertsBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 05: Infratech - Krise als ChanceBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 06: Kreativität - Treibstoff der Wissensgesellschaft?Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 07: Creative Industries vs. Old Economy: Wohin steuert die Wirtschaft?Breakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 08: Universitäten: Verantwortung für die ZukunftBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 09: Vertrauen in die Zukunft - Investieren in die ForschungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 10: Digital Government im Spannungsfeld zwischen Bürger und VerwaltungBreakout
09:00 - 15:30Arbeitskreis 11: E-Mobility AustriaBreakout
09:00 - 18:00Junior Alpbach - Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
09:00 - 15:00Technologieworkshop: Trend-Radar Gesellschaftliche EntwicklungenBreakout
09:00 - 15:00Ö1 Kinderuni Alpbach - Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
10:00 - 15:00Sonderveranstaltung: Positionierung Österreichs im internationalen WissensraumBreakout
16:30 - 17:45Kreativität. Wie Kinder lernen - Lernen wie die Kinder?Plenary
18:15 - 20:00Innovative Forschungsstandorte - Regionen im WettbewerbPlenary

29.08.2009

09:30 - 10:45Vertrauen in die Wissenschaft? Integrität in der wissenschaftlichen ForschungPlenary
10:45 - 11:30Die Zukunft des Universums - Perspektiven für Astrophysik und KosmologiePlenary
12:00 - 13:00I-Brain - die technologische Evolution des Gehirns?Plenary
13:00 - 13:15Abschluss-StatementPlenary
13:15 - 14:00Imbiss zum Abschluss der VeranstaltungSocial