zum Inhalt
Header Image

Workshop der Alpbacher Gesundheitsgespräche – Round Table 2 – Soziale Ressourcen für Gesundheit: Eigen- und Mitverantwortung im Solidarsystem

-
Plenary / Panel

Vortragende

Professor und Leiter der Abteilung für Gesundheitsforschung am Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern
Unternehmensberater, Health Management Institute, Sirnach
Professor für Sozialwissenschaften an der Universität Lausanne seit 1991 Gastprofessor an der Università della Svizzera Italiana seit 1997 Direktor des Master of Public Relations seit 1999 Experte des Bundesamts für Gesundheitswesens Oberstleutnant im Stab Bundesamt
Landesrätin für die Ressortbereiche Landeskrankenanstalten, Familie, Kinderbetreuung und Tierschutz, Salzburg
Professor at the University of California, Davis Medical Center Sacramento
Lehrstuhl für Angewandte Statistik an der Universität der Bundeswehr München

Dr. PhD Thomas ABEL

Professor und Leiter der Abteilung für Gesundheitsforschung am Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern

 Studium der Soziologie, Politologie und der Sportwissenschaften an den Universitäten Giessen, Marburg und University of Illinois at Urbana-Champaign
1984-1986 Lehr- und Forschungsassistent im Department of Sociology der University of Illinois
1986-1989 Wissenschaftlicher Angestellter
1989-1993 Wissenschaftlicher Assistent und Kommisarischer Leiter im Fachgebiet Medizinische Soziologie an der Philipps-universität Marburg
1993-1995 Universitätsprofessor für Öffentliche Gesundheit und Epidemiologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Dr. Jürg BAUMBERGER

Unternehmensberater, Health Management Institute, Sirnach

 Studium der Soziologie, der Politikwissenschaften, der Volkswirtschaft und der Betriebswirtschaft an den Universitäten Bern, Freiburg, Münster und St. Gallen
1972-74 Fremdsprachenverlag Peking
1978-83 Psychiatrische Klinik
1983-91 KFW Kranken- und Unfallversicherung
seit 1991 selbständiger Unternehmensberater mit Schwerpunkt Europäisches Managed Care

Dr. Jean-Pierre DAUWALDER

Professor für Sozialwissenschaften an der Universität Lausanne seit 1991 Gastprofessor an der Università della Svizzera Italiana seit 1997 Direktor des Master of Public Relations seit 1999 Experte des Bundesamts für Gesundheitswesens Oberstleutnant im Stab Bundesamt

1967-71 Studium der Psychologie, der Verhaltensforschung, der Psychopathologie, der Soziologie und der Pädagogik an der Universität Bern
1973-75 Assistent am Psychologischen Institut der Universität Bern
1976-78 klinischer Psychologe und Forscher an der Psychiatrischen Universitätsklinik Lausanne
1993-97 Vize-Dekan der Fakultät für Sozialwissenschaften an der Universität Lausanne

Dr. Maria HAIDINGER

Landesrätin für die Ressortbereiche Landeskrankenanstalten, Familie, Kinderbetreuung und Tierschutz, Salzburg

 Studium der Medizin
 Ausbildung als erste Frau zur Gynäkologin
1977 Salzburger Landeskrankenhaus
1988 zur Oberärztin in der Abteilung für Gynäkologie
1991eigene gynäkologische Fachpraxis
1994 Gründung gemeinsam mit anderen engagierten Frauen des Gesundheitszentrums 'ISIS - Gesundheit und Therapie für Frauen'
1995 Vorstandsmitglied der Österreichischen Krebshilfe, Sektion Salzburg

Dr. Erich H. LOEWY

Professor at the University of California, Davis Medical Center Sacramento

 Studium an der State University of New York und Syracuse, New York
1960-1964 Demonstrator
1964-1970 Clinical Instructor
1970-1977 Senior Clinical Instructor
1977-1981 Clinical Assistant Professor of medical Department of Cardiology
1981-1984 Assistant Professor of Medicine, University of Conneticut School of Medicine
1984-1987 Assistant Professor of Medicine at the University Illinois
1987-1993 Associate Professor at the University of Illinois
1993-1995 Professor of Medicine at the University of Illinois
since 1996 Endowed Alumni Association Chair, Bioethics at the University of California,Davis

Dr. Rainer Bernd PELKA

Lehrstuhl für Angewandte Statistik an der Universität der Bundeswehr München

 Studium der Mathematik (wirtschaftswissenschaftliche Richtung) und der Psychologie an der Universität Köln, TU München und der LMU München
 Forschungsschwerpunkte: Statistik in der Medizin, Gesundheitsforschung, Nichttriviale Lernalgorithmen
1974-76 Referent und später Abteilungsleiter des Staatsinstituts für Frühpädagogik München

Gesundheitsgespräche

Timetable einblenden