zum Inhalt
Header Image

Zahlung und Sicherheit im Internet

-
Alpbacherhof
Plenary / Panel

Zahlung und Sicherheit im Internet
Wolfgang Duchatczek

eCommerce wird in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen. Allerdings zeigen verschiedene Studien, daß für Kunden die mangelnde Sicherheit das größte Hindernis im eCommerce darstellt. Auf diesen wichtigen Aspekt wies Dr. Wolfgang Duchatczek, Mitglied des Direktoriums der OeNB, in seinem Vortrag vor dem Alpbacher Bankenseminar hin. Seiner Meinung nach werde „eBilling“ ein neues Geschäftsfeld für Banken darstellen, das neben dem eigentlichen Bezahlungsvorgang auch weitere Dienstleistungen wie Rechnungserstellung und -versand, Datenaufbereitung für das Rechnungswesen etc. umfaßt. Die Kundenanforderungen an Zahlungssysteme – schnell und einfach; sicher; anonym – müssen von den Systemen möglichst gut abgebildet werden. Sowohl Debit- als auch Kreditkarten haben hier Potential. Mittelfristig wird es wohl, wie auch in der realen Welt, zu einem Nebeneinander verschiedener Systeme kommen, also Debitkarten, Kreditkarten, die elektronische Geldbörse Quick, und letztlich eCash. Auch die elektronische Unterschrift, die um den Jahreswechsel 2000/2001 einsatzbereit ist, wird viel zur Vertrauensbildung im Internet-Zahlungsverkehr beitragen.

Vortragende

Vize-Gouverneur, Oesterreichische Nationalbank, Wien

Mag. Dr. Wolfgang DUCHATCZEK

Vize-Gouverneur, Oesterreichische Nationalbank, Wien

1968 Matura im Kollegium Kalksburg
1969 Hochschule für Welthandel
1974 Sponsion: Magister der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
1980 Promotion zum Doktor rer.soc.oec.
1970 IBM: Ausbildung in Organisation und Programmierung
1973 Mr. Berger & Co. Ges.m.b.H. (Pharmagroßhandel)
1975 Österreichische Länderbank AG
1976 Oesterreichische Nationalbank (OeNB)/Auslandsbüro
1978 Büro des Präsidenten
1982 Vorstand im Büro des Präsidenten
1987 Direktorstellvertreter der Auslandsabteilung, Mitglied in EG-Integrationskomitees der Bundesregierung als Vertreter der OeNB
  für die Währungs-, Finanz- und Zahlungsbilanzstatistiken (AWFZ) der EU-Kommission
1992 Bereichsdirektor für Internationale Beziehungen, Vertreter der OeNB bei den Beitrittsverhandlungen zur EU, Vorsitz im Ausschuss
  Vorbereitung der Sitzungen des EWI-Rates, der EWI-Alternates und des Währungsausschusses
1995 Stellv. Mitglied der OeNB im Ausschuss der Stellvertreter des Europäischen Währungsinstituts; OeNB-interne Koordination der
1997 Mitglied des Direktoriums, zuständig für Liquiditäts- und Portefeuillemanagement sowie interne Dienste
1998 Direktor des Ressorts Informationsverarbeitung und Geldwesen, u. a. hauptverantwortlich für die Euro-Währungsumstellung
2002 Wiederernennung zum Mitglied des Direktoriums
  Zahlungsverkehr
2003 Ernennung zum Vize-Gouverneur der OeNB, zuständig für Geld-, Rechnungswesen, Informationsverarbeitung und

Bankenseminar

Timetable einblenden