to Content

Mag. Dr. Beatrix KARL Federal Minister of Justice of the Republic of Austria, Vienna

CV

1986-1991 Studium der Rechtswissenschaften, Universität Graz
seit 1991 Universitätsassistentin, später Assistenzprofessorin, Institut für Arbeitsrecht und Sozialrecht, Karl-Franzens-Universität, Graz
1991-1995 Doktoratsstudium der Rechstwissenschaften, Karl-Franzens-Universität, Graz
1999-2002 Aufenthalt am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Sozialrecht, München
seit 2003 ao. Universitätsprofessorin für Arbeitsrecht, Sozialrecht und Europarecht am Institut für Arbeitsrecht und Sozialrecht, Karl-Franzens-Universität, Graz
2006-2010 Abgeordnete zum Nationalrat
2008-2010 Wissenschaftssprecherin der ÖVP - Österreichische Volkspartei
2009-2010 Generalsekräterin des ÖAAB - Österreichischer Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund, Wien
2010-2011 Bundesministerin für Wissenschaft und Forschung, Wien
seit 2011 Bundesministerin für Justiz, Wien

Memberships

European Institute of Social Security, Leuven
Gesellschaft für Europäische Sozialpolitik, e.V., Bonn

Publications

weit über 100 Publikationen, darunter u.a.
Karl, B.: Die sozial ungerechtfertigte Kündigung. Eine systematische Darstellung der relevanten Anfechtungs- und Rechtfertigungsgründe, Wien, 1999
Karl, B., Mossialos, E., McKee, M., Palm, W., Marhold, F: EU Law and the Social Character of Health Care, Brussels, 2002
Karl, B.: The Impact of EU Law on Health Care Systems, pp.161-194, Brussels, 2002
Karl, B.: Competition Law and Health Care Systems, in McKee, M., Mossialos, E., Baeten, R. (eds): The impact of EU law on health care systems, Brussels, 2002
Karl, B.: Die Auswirkungen des freien Waren- und Dienstleistungsverkehrs auf die Kostenerstattung, S. 15-29, in: DRdA, 2002

Awards

Wissenschaftspreis der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich für die Diss., 1995
Stipendiatin der Österr. Akademie der Wissenschaften - APART (Austrian programme for advanced research and technology), 1999-2002