to Content

Dr. Claudia WILD Leiterin, Ludwig Boltzmann Institut für Health Technology Assessment, Wien

CV

 Studium der Kommunikationswissenschaft und Psychologie an der Universität Wien sowie der Politikwissenschaft an der Ohio University/USA.
 Anschließend wissenschaftliche Arbeiten am Lehrstuhl für Kommunikations- und Politikwissenschaften an der Universität Nürnberg sowie freie Arbeiten.
1985 Promotion
 Seit April 2006 Leiterin des LBI für HTA.
1989-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Technikfolgen-Abschätzung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; Aufbau und Leitung des Arbeitsbereichs Health Technology Assessment.

Memberships

Mitglied des Obersten Sanitätsrates, seit 2005
Mitglied im Wiener Beirat für Bioethik, seit 2005
Mitglied im Wissenschaflichen Beirat der EBM-Arbeitsgruppe am Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger, seit 2005
HTAi/Health Technology Assessment international
INAHTA/International Network of Health Technology Assessment
EUPHA/European Public Health Association
Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (DNEbM)

Publications

insg. 270, davon
Wild, C., 2006, Health Technology Assessment: Kritische Wissenschaftsmethode zur Evaluation der Wirksamkeit medizinischer Interventionen. In: Der Anaesthesist, 55: 568-577. Sondernummer zu Behandlungsabbruch.
Wild, C., 2005, Ethics of Resource Allocation: Instruments for rational decision-making in support of a sustainable health care. invited paper In: Poiesis & Praxis. International Journal of Ethics of Science and Technology Assessment, 3(4): 296-309
Wild, C., Narath, M., 2005, Evaluating and planning ICUs: Methods and approaches to differentiate between need and demand. In: Health Policy , 71(3): 289-301
Wild, C., Puig, St., 2004, Analogpräparate - Marktstrategien der Arzneimittelhersteller wie der Arzneimittelverkäufer. Am Beispiel nicht ionische (monomere) Röntgenkontrastmittel. In: Das Gesundheitswesen, 66: 716-22.