to Content

Dr. Dagmar SIMON Head, Research Group, Science Policy Studies, WZB Berlin Social Science Center, Berlin

CV

1978 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien
1986 Dr., Political Theory
1989-1993 Lektorin und wissenschaftliche Referentin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
1993-2007 Leitung des Referats Forschungsplanung und -koordination des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB)
1999-2002 Leitung (mit Maria Oppen) der interdisziplinären WZB-Querschnitts-gruppe, Geschlecht, Arbeit, Organisation
2004-2007 Leitung (mit Andreas Knie) der Projektgruppe,Wissenschaftspolitik am WZB
2006-2007 Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung, wissenschaftliche Koordination
2013-2015 Geschäftsführerin der TU-Campus EUREF GmbH
since 1998 Beratungstätigkeiten für außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
since 2008 Leitung der Forschungsgruppe, Wissenschaftspolitik am WZB

Memberships

Managementkomitee der COST-Aktion, European Network for Research Evaluation in the Social Sciences and the Humanities
Mitherausgeberin der Zeitschrift Leviathan
Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Exzellenzinitiative der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Wissenschaftlicher Beirat der "WSI-Mitteilungen"

Publications

Froese, Anna/Simon, Dagmar/Böttcher, Julia (Hg.) (2016): Sozialwissenschaften und Gesellschaft. Neue Verortungen und Wissenstransfer. Bielefeld: transcript, 340 S.
Simon, Dagmar/Knie, Andreas (2013): "Can Evaluation Contribute to the Organizational Development of Academic Institutions? An International Comparison". In: Evaluation - The International Journal of Theory, Research and Practice, Vol. 19, No. 4, S. 402-418.
Hänzi, Denis/Matthies, Hildegard/Simon, Dagmar (Hg.) (2014): Erfolg. Konstellationen und Paradoxien einer gesellschaftlichen Leitorientierung. Leviathan, Sonderband 29. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 297 S.
Matthies, Hildegard/Simon, Dagmar/Torka, Marc (Hg.) (2015):  Die Responsivität der Wissenschaft. Wissenschaftliches Handeln in Zeiten neuer Wissenschaftspolitik . Bielefeld: Transcript-Verlag