to Content

Elmar BROK Chairman, Committee on Foreign Affairs, and Member, Group of the European People s Party (Christian Democrats), European Parliament, Brussels

CV

 Studium der Rechtswissenschaften und der politischen Wissenschaften, u.a. am "Centre of European Governmental Studies" der Universität Edinburgh
 Rundfunkvolontariat, Senior Vice President Media Development Bertelsmann AG
1973-1981 Stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Union
1977-1981 Stellvertretender Vorsitzender und Vorsitzender, Demokratischer Jungenverband Europas (DEMYC)
seit 1980 Mitglied des Europäischen Parlaments, Strassburg und Brüssel
1991-2003 Stellvertretender Vorsitzender, International Democrat Union
seit 1994 Mitglied, geschäftsführender Landesvorstand der CDU Nordrhein-Westfalen
1996-2012 CDU-Bezirksvorsitzender, Ostwestfalen-Lippe
1996-2004 Außenpolitischer Sprecher der EVP-Fraktion, Europäisches Parlament, Vertreter des EP in den Regierungskonferenzen zu den Verträg von Amsterdam (1996-1997), von Nizza (2000), von Lissabon (2007) sowie zum EU-Verfassungsvertrag (2003-2004)
1997-2007 Vorsitzender, Auswärtiger Ausschuss des Europäischen Parlaments
2000-2002 Vorsitzender, EVP-ED-Fraktion, EU-Verfassungskonvent
seit 2002 Präsident, Europäische Union Christlich-Demokratischer Arbeitnehmer (EUCDA)
seit 2004 Mitglied, CDU-Bundesvorstand, sowie Vorsitzender, Bundesfachausschuss Außen-, Sicherheits- und Europapolitik
seit 2012 Vorsitzender, Auswärtiger Ausschuss des Europäischen Parlaments

Memberships

Mitglied des Parteivorstandes der EVP, außenpolitischer Koordinator der EVP
Co-Vorsitzender, Deutsch-Ungarisches Forum
Mitglied des Präsidiums sowie Vorsitzender der Studiengruppe "Europapolitik", Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V
Beiratsmitglied, Oxford Council on Good Governance

Awards

Großes Goldenes Ehrenzeichen der Republik Österreich
"Komtur des Gregorius-Orden" verliehen von Papst Johannes Paul II, 2002
Dr. Alois Mock Preis für den Europäer des Jahres in Österreich, 2003
"Europaabgeordneter des Jahres 2003", nach einer europaweiten Wahl, veranstaltet durch "European Voice"