to Content

Dr. József MANDL Hauptabteilungsleiter im Ministerium für Gesundheit, Direktor des Instituts für medizinische Chemie, Molekularbiologie und Pathobiochemie der Semmelweis Universität

CV

 Seit 1973 Semmelweis Universität für medizinische Wissenschaft
 Seit 1992 Univ.-Prof., Direktor des Instituts für medizin. Chemie, Molekularbiologie und Pathobiochemie

Memberships

Seit 1983 Sekretär der Fachabteilung für Pathobiochemie
Seit 1985 Vorstand der Ungarischen Gesellschaft für Biochemie
Seit 1989 Sekretär des wissenschaftlichen Beirats für Gesundheitswesen
Seit 1999 Mitglied mit Beratungsberechtigung der Ärztlichen Abteilung der Ungarischen Akademie der Wissenschaften

Publications

(et al.), Epinephrine and glucagon counteract inhibition of protein synthesis induced by D-galactosamine in isolated mouse hepatocytes, in: Biochim.Biophys.Acta 1979
(et al.), Ascorbate metabolism and its regulation in animals, in: Free Radical Biol. Med 1997
(et al.), Molecular basis of bilirubin UDP-glucuronosyltransferase induction in spontaneously diabetic rats, acetone-treated rats and starved rats, in: Biochem. J. 1998
(et al.), Preferential transport of glutathione versus glutathione disulfide in rat liver microsomal vesicles, J. Biol. Chem. 1999