to Content

Dr. Klaus Albrecht SCHRÖDER Direktor, Albertina, Wien

CV

1976-1983 Studium der Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Wien
1981-1983 Nachrichtensprecher beim ORF - Österreichischer Rundfunk
1987-1988 Stadt Wien, Koordination der Magistratsabteilungen für Kunst, Museen, Theater, Literatur, Film und Denkmalpflege im Kabinett und Vorbereitung der Erstellung des Kulturbudgets der Stadt Wien für den Gemeinderat
1988-1992 Herausgeber und Chefredakteur der "Kunstpresse" (verkaufte Auflage 35.000), eine zweimonatlich erscheinende Zeitschrift zur Bildenden Kunst mit aktuellen Buch- und Ausstellungsrezensionen
1985-2000 Direktor des von ihm 1985 initiierten Kunstforums Wien (eine privatwirtschaftliche Ausstellungshalle; Tochterunternehmen der Länderbank, später Bank Austria). Schwerpunkt der Ausstellungen: Bereich der bildenden Kunst vom späten 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart bei einem deutlichen Schwerpunkt auf Kunst der klassischen Moderne
1996-1999 Vorstandsmitglied und kaufmännischer Direktor des neu gegründeten Leopold Museums
1996-2000 Konsulent des Landes Salzburg für die Neuorganisation der Salzburger Landesmuseen
seit 1999 Geschäftsführer der Albertina und Gründung der Fotosammlung der Albertina (Sammlungsbestand der Fotosammlung: 65.000 Fotografien und 300 historische Fotoapparate)
seit 2000 Alleinverantwortlicher Direktor der Albertina (Sammlungsstand 1,5 Millionen Objekte)

Memberships

Interessensgemeinschaft österreichischer Museen und Ausstellungshäuser (IMA), Präsident seit 1996
Österreichischer Vertreter der siebenköpfigen Beratergruppe für Kunstausstellungen des Europarates, das Council of Europe: Dieses Gremium entscheidet über die Mittelvergabe der seit 1954 durchgeführten Europarats-Ausstellungen.