to Content

Dr. Manfred KIENPOINTNER Professor und Leiter, Bereich Sprachwissenschaft, Institut für Sprachen und Literaturen, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

CV

1979 Mag. phil, Studium der Klassischen Philologie, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1982 Dr. phil., Sprachwissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1990 Habilitation in Allgemeiner Sprachwissenschaft, Latein und Griechischer Linguistik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1990-1991 Forschungsjahr (Schrödinger-Stipendium), Universität Amsterdam
seit 1996 Professur für Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft, Institut für Sprachwissenschaft, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
seit 1999 Mitbegründung des "Innsbrucker Sprachtelefons", einer Beratungseinrichtung zur Beantwortung von Anfragen aus der Bevölkerung und den Standesämtern zu Themen wie Herkunft von Namen, Orthographie, Grammatik, Stilistik (Stand 2015: ca. 2800 beantwortete Anfragen, die in einer Datenbank gespeichert sind).
2001-2001 Visiting Scholar an der University of Arizona, Tucson
2005-2007 Gastprofessor am Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien
2007-2011 Vorstand des Instituts für Sprachen und Literaturen, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Memberships

International Society for the Study of Argumentation (ISSA)
International Pragmatics Association (IPrA)
International Committee on Latin Linguistics
Vorstandsmitglied, Verband für Angewandte Linguistik Österreich (VERBAL)

Publications

mit Holter P., Pröll J. , Ratheiser U. (Hrsg.): An den Grenzen der Sprache. Innsbruck, 2011
Latein-Deutsch kontrastiv, Tübingen, 2010
mit Shi Xu, Servaes J. (Hrsg.): Reading the Cultural Other. Berlin, 2005
mit Ohnheiser I., Kalb H. (Hrsg.): Sprachen in Europa. Innsbruck, 1999

Awards

Förderpreis, Stadt Innsbruck, 1983
ISSA-Award, International Society for the Study of Argumentation, 1995