to Content

Dr. Martin PIBER ao. Professor, Institut für Organisation und Lernen, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

CV

1989-1993 Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz
1994-1995 Studium an der Hochschule St. Gallen/Schweiz
1996-1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Finanzwirtschaft und Controlling an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1998 Promotion zum Dr. rer. soc. Oec; Dissertation zum Thema  Die integrierte Organisation  ein dreidimensionales Modell zum Management kooperativer Unternehmensnetzwerke
seit 1998 Dozent in diversen Universitätslehrgängen und Weiterbildungseinrichtungen im In- und Ausland
seit 1999 Diverse Gastvorträge und Lehraufträge an in- und ausländischen Universitäten (z.B. auf Einladung der Universität Stockholm oder des Norwegian Research Council oder beim European Studies Programm in Innsbruck)
1999-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Organisation und Lernen an der Universität Innsbruck
2001 Gastforscher an der Ca-Foscari Università di Venezia/Italien, Dipartimento di Economia e Direzione Aziendale; Inhaber eines AREHCAS-Fellowships: Accounting in the Reform of European Health Care Systems
2004 Dozent an der Universidad Pablo de Olavide in Sevilla/Spanien
2005-2007 Leitung des Projektes  Exploring and Evaluating the Social and Environmental Performance of Organizations in an Austrian and Spanish Context , gemeinsam mit der Universidad Pablo de Olavide, Sevilla
2007 Habilitation zum Thema  Intellektuelles Kapital: Ästhetische Betrachtungen unternehmerischer Potenziale
 Forschungsarbeit:
 Praktiken und Theorie des Performance Measurements (u.a. aus der Perspektive der Strukturationstheorie und des neuen Institutionalismus) und des Controllings, Messen und Abbilden im und durch Controlling, metrische und nichtmetrische Steuerung von ExpertInnen-Organisationen, Intangible Assets & Intellektuelles Kapital, Ästhetik und Management, soziale und gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, Steuerung und Organisation von Kunst- und Kulturorganisationen, Museumsforschung und -management.
seit 2007 Professor am Institut für Organisation und Lernen, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Memberships

European Academy of Management
European Accounting Association
Sprecher des Forschungsschwerpunktes Organization Studies der Universität Innsbruck

Publications

"Performance Measurement in Universities: The Case of Knowledge Balance Sheets Analysed from a New Institutionalist Perspective". In: Epstein, M.J.; Manzoni, J.-F. (Eds.): Performance Measurement and Management Control: Improving Organizations and Society. Amsterdam et al.: Elsevier, S. 397-422, gemeinsam mit G. Pietsch, 2006
"Performance Measurement and Accounting: Museums in Austria". In: Museum Management and Curatorship (4), S. 361-375, gemeinsam mit T. Gstraunthaler, 2007
"The future of interpretive accounting research  a polyphonic debate". In: Critical Perspectives on Accounting; gemeinsam mit T. Ahrens, A. Becker, J. Burns, C. Chapman, M. Granlund, M. Habersam, A. Hansen, R. Khalifa, T. Malmi, A. Mennicken, A. Mikes, F. Panozzo, P. Quattrone, und T. Scheytt, 2007
"The new business rationality for museums. The Austrian case". In: Sibilio Parri, Barbara (Ed.): Responsabilità e performance nei musei. Milano 2007, S. 219-232, gemeinsam mit T. Gstraunthaler.
Intellektuelles Kapital: Ästhetische Betrachtungen unternehmerischer Potenziale; Habilitationsschrift, Innsbruck 2008, in Veröffentlichung.
"Personalcontrolling goes Marketing: Lernpotentiale für das HR-Performance-Measurement", erscheint in: Zeitschrift für Controlling und Management 2008, gemeinsam mit C. Ranacher.