to Content

Dr. Theo SOMMER Editor-at-Large, Die Zeit, Hamburg

CV

 Asa Folkshögskola, Schweden, danach Studium der Geschichte und politischer Wissenschaften in Tübingen, am Manchester College, Indiana und an der University of Chicago, Promotion zum Dr.phil. in Tübingen
seit 1949 Journalist
1952-1955 Lokalredakteur "Remszeitung", Schwäbisch-Gmünd
1958 Politischer Redakteur der "Zeit"
1960 Teilnehmer an Henry Kissingers Internationalem Seminar, Harvard University
1967-1970 Lehrauftrag für Politische Wissenschaften an der Universität Hamburg
1969-1970 Leiter des Planungsstabes im Bundesministerium der Verteidigung
1970-1972 Mitglied der Wehrstrukturkommission der Bundesregierung
1972 Lehrtätigkeit am Center for European Studies, Harvard University
1973-1992 Chefredakteur der "Zeit"
1992-2000 Herausgeber der "Zeit" neben Gräfin Dönhoff und Helmut Schmidt
1999-2000 stellv. Vorsitzender der Weizsäcker-Kommission "Gemeinsame Sicherheit und Zukunft der Bundeswehr"
seit 2000 Editor-at-Large, Die Zeit
 Aufsätze in ausländischen Publikationen, z. B. "Foreign Affairs", Kolumnen in "Newsweek International", "Asahi Shimbun" (Tokio) und "Jong Ang Ilbo" (Seoul)
2001 Leiter des "Arbeitsstabes Dr. Sommer" zur Untersuchung des Umgangs der Bundeswehr mit Gefahrstoffen und Gefährdungen wie Uranmunition, Radar, Asbest

Memberships

Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
International Institute for Strategic Studies, London
Atlantik-Brücke
Ehrenmitglied Association of Anciens NATO Defense College, 1971
Ehrenmitglied Trilateral Commission, 1993

Publications

Deutschland und Japan zwischen den Mächten 1935-1940; 1962
Reise in ein fernes Land (gem. m. Marion Gräfin Dönhoff und R. W. Leonhardt), 1964
Die chinesische Karte, 1979
Der Zukunft entgegen, 1999
Phoenix Europe. The European Union: Its Progress, Problems and Prospects, 2000
Hamburg, 2004
1945 Biographie eines Jahres, 2005
My Idea of the Land of Ideas, 2006

Awards

Theodor-Wolff-Preis, 1966
Dr.h.c. University of Maryland, 1982
International Communications Service Award, Republic of China, 1990
Columbus-Preis, 1993
Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, 1998
Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold, 2002