to Content

Dr. Thomas GOPPEL Abgeordneter zum Bayerischen Landtag; Ehemaliger Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, München

CV

 Studium in Würzburg, München und Salzburg. I. und II. Staatsprüfung für das Lehramt an Volksschulen 1970/1973
 Politische Stationen:
1982 Promotion in Salzburg; Schuleinsatz von 1970 bis 1974
seit 1967 in der CSU aktiv
1972/2002/ab 10/2008 Vorsitzender des Aktionskreises Wirtschaft, Politik, Wissenschaft e.V.
1974-1978 Listen-Abgeordneter im Bayerischen Landtag
seit 1978 Direktvertreter des Stimmkreises Landsberg/ Fürstenfeldbruck-West im Bayerischen Landtag
1981-1991 BRK-Vorsitz in Landsberg am Lech
1982-1986 Jugendpolitischer Sprecher der CSU
1982-1992 Stellvertretender Landesvorsitzender des CSU-Arbeitskreises Kulturpolitik
seit 1983 Landsberger CSU-Kreisvorsitzender
1986-1990 Bayerischer Staatssekretär für Wissenschaft und Kunst (Berufung durch Franz-Josef Strauß)
1990-1994 Bayerischer Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten (im Juni 1993 Bestätigung durch Ministerpräsident Edmund Stoiber in diesem Amt)
seit 1991 Mitglied im CSU-Parteivorstand
1993 Mitbegründer und Vorsitzender von EUROPA-DIALOG BAYERN e.V.
1993-2007 Stellvertretender Bezirksvorsitzender der CSU Oberbayern
1994 Vorsitzender des Kolping-Bildungswerks Landesverband Bayern e.V.
1994-1998 Bayerischer Staatsminister für Landesentwicklung und Umweltfragen
1996 Stellvertretender Vorsitzender der Alfons-Goppel-Stiftung e.V. (Aufgaben und Projekte in der Entwicklungshilfe)
1998-2004 Präsident Musikbund von Ober- und Niederbayern e.V.
1999-2003 Präsident Bayerischer Blasmusikverband e.V.
1999-2003 Generalsekretär der CSU
2003-2008 Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst
seit 2008 Präsident im Bayerischen Musikrat

Awards

Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, 2009