to Content
Header Image

04: Ökosoziale Haushaltspolitik – Wie bringen wir Wirtschaft, Umwelt und Soziales unter einen Hut?

-
Hotel Alphof
Breakout / Working Group
german language

Das Budget eines Landes ist in Zahlen gegossene Politik. Die Struktur der Einnahmen und Ausgaben spiegelt den politischen Willen und die Machtverhältnisse eines Landes wider, wird der Zukunft aber nicht immer gerecht. Wie sollte eine “ökosoziale Haushaltspolitik” aussehen? Wofür sollte der Staat mehr und wofür weniger Geld ausgeben? Welche und wie viel Steuern und Abgaben machen Sinn, um ein Land fit für die Zukunft zu machen? Und wie viele und welche Schulden darf ein Land haben, um handlungsfähig zu bleiben?

Speakers

President, ÖGB - Austrian Trade Union Federation, Vienna
Director, WPZ - Economic Policy Center, and Professor for Public Economics, University of St.Gallen
Federal Chancellor, Republic of Austria, Vienna
Senior Researcher of Public Finance, WIFO - Austrian Institute of Economic Research, Vienna
Managing Director, NVS - New Venture Scouting, Vienna; Member of the Board, respACT - austrian business council for sustainable development, Vienna
Obmann, SPES Verein, Schlierbach Chair

Erich FOGLAR

President, ÖGB - Austrian Trade Union Federation, Vienna

1979-1987 Betriebsrat (von 1982-1987 freigestellt)
1985-1987 Stv. Vorsitzender des Arbeiterbetriebsrates
1984-1987 Bildungsreferent der Bezirksleitung Wien-Südwest der Gewerkschaft Metall-Bergbau-Energie (GMBE)
1987-1988 Sekretär der GMBE
1988-1992 Stv. Zentralsekretär der GMBE, Finanzreferat
1992-2006 Zentralsekretär der GMBE
seit 2000 Gewerkschaft Metall-Textil (GMT)
2006 Leitender Sekretär des ÖGB für Finanzen
2006-2008 Vorsitzender der Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung (GMTN)
seit 2007 Mitglied im Vorstand, ÖGB
 seit 2009 Gewählter Präsident, ÖGB
2008-2009 Geschäftsführender Präsident, ÖGB

Dr. Christian KEUSCHNIGG

Director, WPZ - Economic Policy Center, and Professor for Public Economics, University of St.Gallen

1987 Doktor rer.soc.oec. (Ph.D. in Economics), Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1995 Venia Docendi, Economic Policy and Public Finance, University of Vienna
1997-2001 Professor of Public Economics, University of Saarland; Director of European Institute, Economics, University of Saarland
since 2001 Professor of Public Economics and Director of FGN-HSG, University of St. Gallen
2012-2014 Director, Institute of Advanced Studies, Vienna
since 2015 Director, Wirtschaftspolitisches Zentrum, St. Gallen

Sebastian KURZ

Federal Chancellor, Republic of Austria, Vienna

2008-2011 Provincial Chairman of the Young ÖVP - Austrian People's Party, Vienna
since 2009 Federal Chairman of the Young ÖVP
2010-2011 Member of the Vienna Provincial Diet and Vienna City Council, ÖVP, Vienna
2011-2013 State Secretary for Integration, Federal Ministry of the Interior of the Republic of Austria, Vienna
2013-2017 Austrian Federal Minister for Europe, Integration and Foreign Affairs, Vienna
since 2017 Federal Chancellor, Republic of Austria, Vienna

Dr. Margit SCHRATZENSTALLER-ALTZINGER

Senior Researcher of Public Finance, WIFO - Austrian Institute of Economic Research, Vienna

1991-1996 Studium der Ökonomie, Universität Gießen und Milwaukee, USA
1996-2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Gießen
2001 Promotion, Universität Gießen
2002-2003 Postdoc, Universität Göttingen
seit 2003 Referentin, Öffentliche Finanzen, WIFO Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
  Expertin, Arbeitsausschuss des Staatsschuldenausschusses
  Lehrbeauftragte, Universität Wien
  Forschungsschwerpunkte: (Europäische) Budget- und Steuerpolitik, internationaler Steuerwettbewerb und -harmonisierung, fiskalischer Föderalismus, Gender Budgeting
2006-2008 Stellvertretende Leiterin, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung

Mag. MBA Werner WUTSCHER

Managing Director, NVS - New Venture Scouting, Vienna; Member of the Board, respACT - austrian business council for sustainable development, Vienna

 Study, Jurisprudence, Karl-Franzens-Universität Graz
 Masters Degree, Harvard University, Cambridge, MA
 during University: Austrian Economic Chamber
1994 Office of the Minister of Agriculture and Forestry
1995-1999 Head of Cabinet, Federal Minister Wilhelm Molterer
1999 Secretary-General, responsible for Corporate Governance, Agrana Beteiligungs-AG
2000-2007 Secretary-General, Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management
  Transport, Human Resources and Human Resources Development, Real Estate and Expansion, IT,
  Public and Legal Affairs), organic brands "Ja! Natürlich" and "Wegenstein", REWE International AG
2007-2011 COO and Member, Executive Board (Strategy, Finance, Sustainability, Logistics and
since 2010 Board Member, respACT - austrian business council for sustainable development
since 2012 Vice President, Eco Social Forum Austria and Europa
since 2012 Business Consultant und Business Angel

Dipl.-Ing. Günther HUMER

Obmann, SPES Verein, Schlierbach

1982-1998 Studien Forst- und Holzwirtschaft und Technischer Umweltschutz, Universität für Bodenkultur Wien bzw. TU Wien
1991-1992 Technischer Mitarbeiter, OÖ. Energiesparverband
1992-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, OÖ. Akademie für Umwelt und Natur
seit 1999 Leiter der Leitstelle Agenda 21
seit 2002 Ehrenamtlicher Obmann von SPES Schlierbach
seit 2007 Nachhaltigkeitskoordinator des Landes Oö.
seit 2011 OÖ. Zukunftsakademie, Themenmanager

Perspectives

show timetable