to Content
Header Image

10: Air and Space Technologies – a Chance for Austria

-
Breakout / Working Group
german language
Abteilungsleiter Institut für Weltraumforschung/Österr. Akademie der Wissenschaften
Chairman of the Policy Commission, European Association of Aerospace Industries, Ottobrunn
Geschäftsführer, MAGNA International Developments Austria AG & CoKG Space Technology, Graz
Generalsekretär der AAI - Austrian Aeronautics Industries Group, Interessensgemeinschaft der österreichischen Luftfahrtzulieferindustrie 2000- Unternehmensberater FHConsult 1992- Geschäftsführer InterTec Internationales Technologie-Informationszentrum GmbH 1998- Geschäftsführer Rail Tec Arsenal Fahrzeugversuchsanlage GmbH
Geschäftsführer von Austrian Aerospace GmbH
Kulturreferat der Steiermärkischen Landesregierung
Since 1997 Director of Industrial Matters and Technology Programmes
Präsident, Österreichische Universitätenkonferenz; Rektor, Technische Universität Graz
Landeshauptmannstellvertreter der Steiermark

Dr. Wolfgang BAUMJOHANN

Abteilungsleiter Institut für Weltraumforschung/Österr. Akademie der Wissenschaften

Diplom in Physik, WWU Münster Promotion M.C.L., WWU Münster -82 Gastwissenschaftler, APL/JHU, Laurel, USA (4 Monate) Habilitation im Fach Geophysik, LMU München Lehrbefugnis für das Fach Geophysik, LMU München Gastprofessor, STEL, Nagoya University, Japan (4 Monate) Gastprofessor, ISAS, Japan (3 Monate) -83 Wiss. Mitarbeiter, Institut für Geophysik, WWU Münster Wiss. Mitarbeiter, MPI für extraterrestrische Physik, Garching Privatdozent, LMU München apl. Professor, LMU München
1975
1981
1981
1993
1993
1995
1997
1975
1983-2000
1993-2000
seit 2000

Dr. Peter FICHTMÜLLER

Chairman of the Policy Commission, European Association of Aerospace Industries, Ottobrunn

-65 Assistant at German State Courts and post-graduate work in Law -68 Entwicklungsring Süd GmbH (BWR), Munich, Assistant to Vice President Finance and Control, Secretary, Head of Planning and Organization -78 Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH (MBB), Munich -71 Company Secretary, Head of Organization -78 Vice President Finance and Control, Military Aircraft Division -81 Panavia Aircraft GmbH, Munich, Managing Director -83 Vereinigte Flugtechnische Werke GmbH (VFW), Bremen, Chairman of the Management Board and President Naval and Special Products Division -92 Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH (MBB), Munich, Member of the Management Board -90 President Helicopter and Military Aircraft Group -90 President Defence Systems Group -92 Chief Operating Officer -95 Partner in law firm Hartnel & Partner, Munich Secretary General, European Association of Aerospace Industries (AECMA)
1960
1965
1968
1968
1971
1978
1981
1983
1983
1989
1990
1993
1995-2001
 Non-Executive Director Süddeutscher Verlag GmbH, Munich
 Non-Executive Director ARCA Merchant International, Brussels

Dr. Werner GRYKSA

Geschäftsführer, MAGNA International Developments Austria AG & CoKG Space Technology, Graz

-84 Technische Universität München, Fachrichtung Luft- und Raumfahrttechnik Anstellung bei der DLR (damals DFVLR), Oberpfaffenhofen Hanns Seidel Stiftung, München, Hochbegabten - Stipendium NASA (USA) - LRC, Virginia, Langley Research Center, New Port News NASA (USA) - JPL, California, Jet Propulsion Laboratory, Los Angeles Abschluss der Promotion, München, Techn. Universität -85 Max - Planck - Institut, Garching, Institut für Extraterrestrische Physik -90 DASA, Ottobrunn / München, Bereich Luft- und Raumfahrt -91 ESA / ESTEC, Nordweijk, Unabhängiger Berater, Entwicklung von TPS (Thermal Protection Systeme) -98 Leitender Geschäftsführer, CASE GmbH München Beratungsgesellschaft für Luft- und Raumfahrt -98 Zusätzlicher Geschäftsführer, CaW electronic GmbH Günzburg, Bereich: EDV (Datenbanken, Internet) Geschäftsführer, Graz, Österreich, Steyr Daimler Puch, Space Technology
1979
1985
1986
1986
1987
 Weitere Tätigkeiten
1988
1984
1988
1990
1989
1992
1998-2000

Franz HRACHOWITZ

Generalsekretär der AAI - Austrian Aeronautics Industries Group, Interessensgemeinschaft der österreichischen Luftfahrtzulieferindustrie 2000- Unternehmensberater FHConsult 1992- Geschäftsführer InterTec Internationales Technologie-Informationszentrum GmbH 1998- Geschäftsführer Rail Tec Arsenal Fahrzeugversuchsanlage GmbH

Entwicklungskonstrukteur Tyrolia Freizeitgeräte GmbH Produktentwicklung, Unternehmensentwicklung, Leiter Strategische Planung und Controlling AUSTRIA METALL AG Konzerninnovation, F&E Koordination, Technologiepolitik, Internationale Beziehungen AUSTRIAN INDUSTRIES/ÖIAG
1968-1974
1974-1988
1988-1995

Dr. Max KOWATSCH

Geschäftsführer von Austrian Aerospace GmbH

Abschluss mit Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften -87 Universitätsassistent am Institut für Allgemeine Elektrotechnik und Elektronik der TU Wien Erwerbung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für Elektronische Signalverarbeitung Eintritt in die Abteilung für Weltraumtechnik der Firma Schrack Elektronik Leiter des techn. Bereiches des neu gegründeten Unternehmens Schrack Aerospace seit Zusammenschluß von Schrack Aerospace und ORS zu Austrian Aerospace Technischer Direktor für alle technischen Belange
 Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität Wien
1978
1981
1978
1985
1987
1989
1997
 
 Im Jahr

Mag. Richard KRIESCHE

Kulturreferat der Steiermärkischen Landesregierung

Abschluss des Studiums an der Akademie der bildenden Künste Wien, Graphik und Malerei; Universität Wien, Kunstgeschichte Beginn der Lehrtätigkeit an der Höheren Technischen Bundeslehranstalt Graz, 1973 Gründung und Aufbau der Abteilung "Audiovisuelle Medien" Diplom für Graphik und Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Wien Assistent an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien Gründung des Kunstvereins "Pool", Mitherausgeber der Zeitschrift "Pfirsich". Fortsetzung der Lehrtätigkeit an der Höheren Technischen Bundeslehranstalt /71 Studienjahr am University College London Gründung der "Poolerie", einer Mediengalerie für Fotographik, -Film- und Video Ernennung zum Leiter des Experimentalbereichs des AVZ-Graz (Audiovisuelles Zentrum) Gründung des "BVÖST" (erster regionaler Interessensverband bildender Künstler) /84 DAAD Künstlerprogramm Berlin Gründung von "Kulturdata". Labor für Medien und Kommunikationsgestaltung und künstlerisch-wissenschaftliche Forschungen /86 Forschungsaufenthalt am M.I.T., Cambridge, USA; Albert and Vera List Visual Arts Centre am "Media Lab" des M.I.T. -91 Lehrauftrag an der Technischen Universität Wien über "Ästhetik wissenschaftlich technischer Operationen" Professor an der Hochschule für Gestaltung (c4) Offenbach/Main /96 Gastprofessor an der "Ecole Supérieure des Beaux Arts" für elektronische Kunst, Paris Stellvertretender Leiter im Referat "Wissenschaft und Forschung" der steiermärkischen Landesregierung Referatsleiter für "Wissenschaftliche und künstlerische Angelegenheiten" im Forschungs- und Kulturmanagement der steiermärkischen Landesregierung. Seit 2001 Kulturreferat stmk. Landesregierung
1963
1963
1964
1968
1969
1970
1973
1977
1978
1983
1984
1985
1988
1991
1995
1996
1997
 Ausstellungen
 Einzelausstellungen im Museum of Modern Art Los Angeles; Museum Moderner Kunst Wien; Massachussetts Institute of Technology, M.I.T. - Media Lab Boston; Washington Project for the Arts; Kunsthaus Zürich; Kunsthalle Baden-Baden; Museum of Modern Art, Oxford

Ludwig KRONTHALER

Since 1997 Director of Industrial Matters and Technology Programmes

graduation joins MBB ERNO as a member of the Prime Contractor management Team for the SPACELAB C/D projects Director for Advanced Programmes and Technologies General Manager of ERNO Raumfahrtechnik GmbH Appointed Honorary Professor at the Bremen Hochschule
 PhD at the University of Bochum
1967
1975
1983
1987
1990
 Returns to industry to take over responsibility for corporate development and technology research and development at STN Atlas Elektronik

Dipl.-Ing. Dr. techn. Hans SÜNKEL

Präsident, Österreichische Universitätenkonferenz; Rektor, Technische Universität Graz

Graduierung zum Dipl.-Ing. (mit Auszeichnung) Univ.-Ass., Institut für Physikalische Geodäsie, Technische Universität Graz Promotion zum Dr. techn., Technische Universität Graz (mit Auszeichnung) Research Associate, Ohio State University, Columbus, Ohio, USA Univ.-Ass., Institut für Theoretische Geodäsie, Technische Universität Graz Habilitation auf dem Gebiet der Numerischen Geodäsie, TU Graz Univ.-Doz. für physikalische Geodäsie, Technische Universität Graz Zahlreiche Lehr- und Forschungsaufenthalte in USA, Kanada, VR China O. Univ.-Prof. für Mathematische und Numerische Geodäsie und Leiter der Abteilung für Mathematische Geodäsie und Geoinformatik, Technische Universität Graz Vorstand des Instituts für Theoretische Geodäsie, Technische Universität Graz Leiter der Abteilung für Satellitengeodäsie des Instituts für Weltraumforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaft (ÖAW) Stv. Direktor des Institut für Weltraumforschung der ÖAW Direktor des Institutes für Weltraumforschung der ÖAW Vizerektor für Forschung Rektor der Technische Universität Graz
1973
1973-1978
1976
1978-1979
1979-1981
1981
1981-1983
1980-1985
1983
1987-2003
1990
1999-2001
2001-2004
2000-2003
seit 2003

Dipl.-Ing. Leopold SCHÖGGL

Landeshauptmannstellvertreter der Steiermark

-97 EF-Ausbildung, Oberleutnant der Reserve, Fliegerhorst-Truppenschule nach Langenlebarn, Zugskommandant beim Jägerbataillon 18, Landwehrstammregiment 55 in St. Michael, als Oberleutnant abgerüstet -78 Studium an der Montanuniversität Leoben -79 Sachbearbeiter beim Österr. Gießereiinstitut -86 Betriebsassistent bei der VÖEST-ALPINE -91 Werksleiter bei der "TEGA" Technische Gase GmbH Kesselprüfer und Auditor beim Technischen Überwachungsverein Österreich (TÜV) -93 Mitglied des Gemeinderates der Stadtgemeinde Kindberg Abgeordneter zum Nationalrat
1970
1970
1978
1979
1986
1991-2000
1990
1994-2000

Technology Symposium

show timetable
Kategorie: all Breakout Plenary

22.08.2002

11:00 - 11:05 Welcome Plenary
11:15 - 12:00 Cooperations, Networks and Risks Plenary
12:00 - 12:30 Plenary statement: Civilizations: Why Did the Best Win? Plenary
12:30 - 13:30 Discusion: Why Did the Best Win? Plenary
14:00 - 15:00 Looking up -looking down Plenary
15:00 - 15:30 Perspectives of Borderless Networks Plenary
15:30 - 16:00 Culture Technology: Graz ’03 Plenary
18:00 - 18:30 Original, Copy and Fake Plenary
18:30 - 19:30 The Robot and the Heart Surgeon – Zeus meets Socrates Plenary
22:00 - 22:00 Junior Alpbach Breakout

23.08.2002

07:00 - 13:00 Working Group 02: The Risk of Climate Change Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 04: Research as a Commodity on the Benefits of Research Results Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 10: Air and Space Technologies – a Chance for Austria Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 07: The Valuation of Companies between Cyber Capitalism and Economic Reality Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 08: Innovation, Technology and Quality Control – the Risks of the Medical System Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 11: Mobility 2020 Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 09: Science and Technology Advice for Policy Makers (in English) Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 12: Information Security: The Science and Technology of Recognizing and Protecting Valuable Intellectual Assets (in English) Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 01: Risk and Perception of Risk (in English) Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 05: Technology Networks and Structures of Non-University Research Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 06: Network: Private Public Partnership Breakout
07:00 - 13:00 Working Group 03: A Regional Network for Science and Teaching (in English) Breakout
11:30 - 13:00 Off-Alpbach: An Ontoesthetic Experiment Breakout
14:00 - 16:30 The Big Challenges Plenary
18:00 - 19:00 Networking in Health Systems: From the patients via the doctor s office to the hospitals – medical services online Plenary
19:00 - 20:00 Future Technologies – Future Society Plenary

24.08.2002

07:00 - 07:45 Cooperations, Networks and Risks Plenary
07:45 - 08:15 Resumée “Junior Alpbach” Plenary
08:30 - 09:30 Resumée of the working groups Plenary
08:30 - 09:30 Reflections on the 2002 Alpbach Technology Forum Plenary
09:30 - 09:45 Resumée “Off-Alpbach” Plenary
09:50 - 11:00 Final discussion: The Future of Science Plenary
11:00 - 11:15 Final remarks Plenary