to Content
Header Image

VI – Wissenschaft und Technologie

-
Breakout / Working Group

Speakers

Leiter Forschung und Entwicklung, Patente und Lizenzen
Nationaler Projektkoordinator der Europäischen Forschungs- und Entwicklungsinitiative EUREKA - tätig bei Wirtschaftkammer Österreich
Spokesperson mehrerer Experimente der Teilchenphysik, derzeit HARP Experiment am CERN
Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien
Honorarprofessor für Europäische und Internationale Forschungs- und Technologiekooperation, Technische Universität Wien
BIT - Büro für Internationale Forschungs- und Technologiekooperation, Leitung des Referats für Kooperation mit Drittstaaten

Mag. Bernd BUCHBERGER

Leiter Forschung und Entwicklung, Patente und Lizenzen

 Studium der Organischen Chemie an der Technischen Universität Wien
1990-1994 Vertragsasisstent TU-Wien, Universität Frankfurt/Main
1994-1998 Projektleitung Produktentwicklung Veitsch-Radex
 Mitte 2001 Leiter F&E, RHI Refractories, Veitsch-Radex GmbH
1999-2001 Werksleiter Veitsch-Radex GmbH

Dkfm. Hellfried BÖHM

Nationaler Projektkoordinator der Europäischen Forschungs- und Entwicklungsinitiative EUREKA - tätig bei Wirtschaftkammer Österreich

 Studium der Handelswissenschaften an der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien
1970 Eintritt in die WKÖ - Abteilung für Aussenhandel und Handelspolitik
1971 stv. Handelsdelegierter an der Aussenhandelsstelle Bombay in Indien
1973-1985 Handelsattaché an der AHST Bukarest (Rumänien), Lima (Peru), und Kairo (Ägypten)
1985-1977 Handelsrat an der AHST Mexiko

Dr. Friedrich DYDAK

Spokesperson mehrerer Experimente der Teilchenphysik, derzeit HARP Experiment am CERN

 Studium der Mathematik und Physik an der Universität Wien
1973 Dr. phil. sub ausp. praes.
1973 - 1975 CERN Fellow
1975 - 1980 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Heidelberg
1978 Habilitation aus Physik
seit 1980 Senior Research Staff am CERN
1989 -1990 Experimental Physics Division Leader am CERN
1991 - 1996 Direktor am Max-Planck-Institut fuer Physik in München

Dipl.-Ing. Dr. Erich GORNIK

Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien

1963-1968 Studium, Technische Physik, Technische Universität Wien
1968 Diplom, Technische Universität Wien
1972 Doktor, Technische Wissenschaften, Technische Universität Wien
1975-1977 Forschungsaufenthalt, Bell Laboratorien Holmdel, USA
1976 Lehrbefugnis für das Fach "Physikalische Elektronik", Technische Universität Wien
1979-1988 o. Universitätsprofessor für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1988-1993 C4-Professor für Halbleiterphysik, Technische Universität München
1988-1993 Direktor, Walter-Schottky-Institut, Technische Universität München
seit 1993 o. Universitätsprofessor für Festkörperelektronik, Technische Universität Wien
  Zahlreiche Auslandsaufenthalte und Gastprofessuren
2003-2008 Geschäftsführer, Austrian Research Centers GmbH - ARC

Dipl.-Ing. Dr.h.c. Manfred HORVAT

Honorarprofessor für Europäische und Internationale Forschungs- und Technologiekooperation, Technische Universität Wien

 Studium des Maschinenbaus an der TU Wien
1969-1972 Internationaler Forschungskonsulent im Bereich Luft- und Raumfahrt
1972-1980 Universitätsassistent für Strömungslehre an der TU Wien
1975-2001 Universitätslektor, TU Wien und Universität Linz
  Kooperation Wissenschaft-Wirtschaft sowie für internationale Forschungs- und Bildungsprogramme)
1980-1993 Leiter des Außeninstitutes der TU Wien (erste österreichische universitäre Einrichtung für Weiterbildung,
seit 1981 Koordinator, Conference of Rectors and Presidents of European Universities of Technology
1992-1994 Kellogg Visiting Fellow, University of Oxford, UK
1993-2004 Direktor, Büro für Internationale Forschungs- und Technologiekooperation (BIT)
 Mitglied und Vorsitzender verschiedener Programm- und Evaluationsausschüsse im Bereich Forschung und
 technologische Entwicklung bei der Europäischen Kommission; z.B. 2006 Chairman, ERA-NET Expert Review Group
seit 1995 Durchführung gezielter Aktionen und Projekte zur Stärkung der Europäischen Forschungs- und Technologiekooperation mit Mittel- und Osteuropa
  Forschungs- und Technologiekooperation
seit 2000 Koordinator verschiedener Initiativen und Projekte zur Integration der Westbalkanländer in die Europäische
  Technische Universität Wien
seit 2001 Honorarprofessor für Internationale und Europäische Forschungs- und Technologiekooperation,
2001-2005 Mitglied, Wissenschafts- und Forschungsrat des Landes Salzburg
  Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)
2004-2006 Direktor des Bereiches Europäische und Internationale Programme (EIP), Österreichische
seit 2006 Rapporteur, External Advisory Group "Research Potential", Europ. Kommission
  und für International R&D Policy, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
seit 2006 Senior Advisor für Internationale Forschungskooperation, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
2007 Mitglied, Expert Groups zum Green Paper "European Research Area", Europäische Kommission

Mag. Robert SCHWERTNER

BIT - Büro für Internationale Forschungs- und Technologiekooperation, Leitung des Referats für Kooperation mit Drittstaaten

1990-95 Universität Wien und Universität für Bodenkultur; Studium Ökologie/ Wasser- und Abfallwirtschaft
1994-95 Bundesamt für Wasserwirtschaft, Institut für Wassergüte, Entwicklung eines Toxikologietest für Wasser und Abwasser
1997-2001 HILFSWERK AUSTRIA; Projektleitung, -monitoring und -evaluation für EU und UN; finanzierte Infrastruktur- und Hilfsprogramme in GUS-Ländern und Südosteuropa
2000-01 Donauuniversität Krems; Postgraduales Studium European Advanced Studies; Vollzeitstudium, "Master of Advanced Studies"; Europarecht, Internationale Betriebswirtschaft
seit 2001 BIT - Büro für Internationale Forschungs- und Technologiekooperation, Leitung des Referats für Kooperation mit Drittstaaten, National Contact Point für EU-Programme INTAS, INCO und COST
1998 Projektplanung, ÖFSE, Wien
1997 EU - Projekteinreichung Kurs, London
1999 European Commission: Project Cycle Management, Kurs für Projektplanung und Monitoring, Den Haag

Europe and Austria

show timetable
kategorie: Alle BreakoutPlenary

23.01.2002

20:00 - 22:00CocktailrezeptionPlenary

24.01.2002

09:30 - 09:45OpeningPlenary
10:30 - 11:00Erweiterung der Europäischen Union: Konsequenzen für die Institutionen der EUPlenary
11:30 - 11:45Gericht erster InstanzPlenary
11:45 - 12:00UN/ECE  Economic Commission for EuropePlenary
12:00 - 12:15EZB - Europäische ZentralbankPlenary
12:15 - 12:30EIB - European Investment BankPlenary
12:30 - 12:45EBRD  European Bank for Reconstruction and DevelopmentPlenary
15:00 - 15:30Die Rolle der OSZE in der Europäischen ArchitekturPlenary
15:30 - 16:30Ständige Vertretung Österreichs bei der Europäischen UnionPlenary
17:30 - 19:00Europäisches Parlament (mit Berichten aus den jeweiligen Ausschüssen des Europäischen Parlaments)Plenary
19:30 - 22:00Abendempfang der Tiroler Landesregierung in der Wirtschaftskammer TirolPlenary

24.01.-01.01.1970

Europäische Union - aus der Sicht eines ÖsterreichersPlenary
NATO/Partnership for PeacePlenary

25.01.2002

09:30 - 15:30Arbeitskreis I - PolitikBreakout
09:30 - 15:30Arbeitskreis II - GerichtsbarkeitBreakout
09:30 - 15:30Arbeitskreis III - SicherheitBreakout
09:30 - 15:30Arbeitskreis IV - WirtschaftBreakout
09:30 - 15:30Arbeitskreis V - Finanzen und BankenBreakout
09:30 - 15:30Arbeitskreis VI - Wissenschaft und TechnologieBreakout
16:00 - 18:00Bericht aus den Arbeitsgruppen und PlenardiskussionPlenary
18:00 - 20:00Europa und Österreich aus der Sicht der MedienPlenary
20:00 - 22:00Abendempfang der Wirtschaftskammer Österreich und der Wirtschaftskammer TirolPlenary

26.01.2002

09:00 - 09:30Opening of the final dayPlenary
09:30 - 10:30Der Europarat und die Perspektiven des KontinentsPlenary
09:30 - 10:00Die Europäische Kommission - wichtige Entwicklungen und AusblickPlenary
10:45 - 11:30Der StabilitätspaktPlenary
12:00 - 13:00Final WordsPlenary