to Content
Header Image

“Better regulation” in the finance sector

-
Hotel Alpbacherhof
Plenary / Panel
german language

Speakers

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV), Berlin
Former Member of the Board, ECB - European Central Bank, Luxembourg; Consultant, WIFO - Austrian Institute of Economic Research, Vienna
Chairman, Eurogroup Working Group and Economic and Financial Committee, Brussels Abstract
Das Konzept des  Better Regulation auf EU-Ebene stammt bereits aus dem Jahre 1992, hat aber bis in dieses Jahrtausend keinen nachhaltigen Widerhall gefunden. Im Frühjahr dieses Jahres wurde beschlossen, dass die Mitgliedstaaten bis 2012 den Verwaltungsaufwand für Untenehmen um 25% absenken sollen. Österreich will dieses Ziel bis 2010 erreichen.

In diesem vom BMF betreuten Projekt ist eine Begleitgruppe Finanzdienstleistungen eingesetzt, in die die wesentlichen Stakeholder eingebunden sind. Ich gehe von folgenden Rahmenbedingungen aus:
" eine Absenkung der Verwaltungskosten kann, wenn richtig angewandt und umgesetzt, den betroffenen Unternehmen erhebliche Kosteneinsparungen bringen,
" die volkswirtschaftlichen Effekte sind jedoch unterschiedlich, je nachdem ob es sich um geschützt oder exponierte Sektoren handelt
" die Kostensenkungen sind quer über alle Sektoren zu erzielen, und wir können a priori noch nicht sagen, wer überdurchschnittlich hievon profitieren wird
" im Finanzdienstleistungssektor haben wir uns traditionell bemüht, das Meldewesen im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedstaaten sparsam auszugestalten
" die Konzentration des Meldewesens bei der OeNB für Zahlungsbilanz, OeNB Statistiken und Aufsichtsstatistik gewährleistet effiziente Abläufe und vermeidet Doppelmeldungen.

Better Regulation muß allerdings im genauen Sinne des Wortes verstanden werden: Mehr ist selten besser, aber weniger ist auch nicht immer besser. In diesem Sinne wollen wir in einem Dialog mit den Betroffenen zu einer sinnvollen Verschlankung von Meldeverpflichtungen kommen, die aber vom Grundgedanken qualitativ hochstehender Regulierung getragen ist. In diesem Sinne ist auch die Diskussion in Alpbach ein wichtiger Anstoß und Beitrag.
Managing Director, Bank and Insurance Division, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna Chair
Managing Director, Macro-Consult; Former Member of the Management Board, Austrian Central Bank, Vienna Comment
Executive Director, Member of the Governing Board, Payment Systems, IT and Infrastructure, Oesterreichische Nationalbank, Vienna Comment

Dr. Karl-Peter SCHACKMANN-FALLIS

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV), Berlin

  Diplom-Volkswirt
1979 Nach Studium der Fächer Politikwissenschaft, Germanistik, Geschichte und Volkswirtschaftslehre Examen als
bis 1984 Wissenschaftliche Tätigkeit an der Universität Trier und Promotion zum Dr. rer. pol.
  wirtschaftspolitische Fragen des Postwesens und der Telekommunikation; zwischenzeitlich beurlaubt zur
  SPD-Bundestagsfraktion, Arbeitskreis III Wirtschaftspolitik und zum SPD-Parteivorstand
1985-1997 Tätigkeit in der Grundsatzabteilung des Bundeswirtschaftsministeriums, zuletzt als Referatsleiter zuständig für
  und vermögenspolitische Angelegenheiten
1997-1998 Abteilungsleiter im Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt, zuständig für wirtschafts-
1998-2001 Staatssekretär im Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt
2001-2004 Staatssekretär im Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg
seit 2004 Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes

Mag. Dr. Gertrude TUMPEL-GUGERELL

Former Member of the Board, ECB - European Central Bank, Luxembourg; Consultant, WIFO - Austrian Institute of Economic Research, Vienna

  OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
1975 Master's Degree in Economics and Social Sciences, University of Vienna
1981 Ph.D., University of Vienna
1981-1984 Advisor in the Cabinet of the Minister of Finance
1985-2003 Various Leadership Positions, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
  Austria's Alternate Governor of the International Monetary Fund
  Member of the Economic and Finance Committee
1998-2003 Vice Governor, Economics and Financial Markets Department, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
2003-2011 Member of the Executive Board, European Central Bank, Frankfurt am Main

Mag. Thomas WIESER

Chairman, Eurogroup Working Group and Economic and Financial Committee, Brussels

1979 Magister in Economics, University of Innsbruck
1980-1981 Fulbright Scholarship, University of Colorado, Boulder
1981-1982 Institute for Advanced Studies, Vienna
1982-1984 Internationale Bank für Außenhandel
1984-1985 Research Project on Industrial Policy
1985-1989 Economist, EFTA, Geneva
1989-2012 Ministry of Finance; last position held: Director General for Economics Policy and Financial Markets
since 2012 Euro Working Group, Brussels

Dr. Herbert PICHLER

Managing Director, Bank and Insurance Division, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna

1964-1969 School of Law, University of Vienna
1971 Economics Department, Chamber of Commerce of Vienna
1972-1985 Chief Executive Assistant to the President of the Austrian Federal Economic Chamber
 until 1999 Lecturer, Vienna University of Economics and Business
since 1986 Managing Director (Syndic) of the Division Bank and Insurance, Austrian Federal Economic Chamber

Mag. Dr. Josef CHRISTL

Managing Director, Macro-Consult; Former Member of the Management Board, Austrian Central Bank, Vienna

1993-2001 Chief Economist, Creditanstalt
2001-2003 Member, Cabinet of the Minister of Finance
2003-2008 Member, Board of Oesterreichische Nationalbank
 Since 2009 Vice-Chairman, OeBFA - Board of the Austrian Federal Financing Agency
2008-2010 Guest Professor, University of Economics and Business Administration (WU), Vienna

Mag. Dr. Kurt PRIBIL

Executive Director, Member of the Governing Board, Payment Systems, IT and Infrastructure, Oesterreichische Nationalbank, Vienna

1975-1980 Master's Program in Business Administration, Vienna University of Economics and Business
1980-1983 Doctoral Studies in Business Administration, Johannes Kepler University Linz
1982-1987 Adviser, International Division, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
1988-1991 OeNB Representative in Brussels
1991-1995 Economic Adviser to Federal Minister Wolfgang Schüssel, Federal Ministry for Economic Affairs, Vienna
1995-1999 Economic Adviser to Vice Chancellor Wolfgang Schüssel, Federal Chancellery, Vienna
1999 Deputy Head, Foreign Research Division, OeNB, Vienna
1999-2001 Head, Foreign Research Division, OeNB, Vienna
2001-2013 Member of the Executive Board, FMA - Austrian Financial Market Authority, Vienna
 Since 2013 Member of the Governing Board, OeNB - Oesterreichische Nationalbank, Vienna
2013 Director, Oesterreichische Nationalbank, Vienna

Banking Seminar

show timetable