to Content
Header Image

Construction and Reality. Plan and Failure?

-
Liechtenstein-Hayek-Saal
Plenary / Panel
german language

Speakers

Leiter, Magistratsabteilung 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung, Magistrat der Stadt Wien
Board, Sozialbau AG, Vienna Abstract
Nachhaltige Stadtentwicklung setzt die Zusammenführung stadtstruktureller und soziologischer Komponenten mit Rahmenbedingungen des Immobilien- und Kapitalmarktes und stadtwirtschaftlichen Investitions- und Folgekosten sowie stadtwirtschaftlichen Zukunftserträgen voraus.
Es muss also auch in der Stadtentwicklung ein systemischer Zugang gewählt werden, um den Bedürfnissen der Menschen auf einer ökonomisch abgesicherten Basis gerecht werden zu können. Die Zusammenführung von Planungswissen und ökonomischen Faktoren schafft die Basis, um eine menschengerechte Stadtentwicklung zu verwirklichen.
Ordentliches Mitglied, Österreichisches Institut für Raumplanung, Wien Abstract
Fünf Thesen mit Bezug auf die Raumplanung

1.Verbreitet falsches Verständnis von Raumplanung, das die wesentlichen Unterschiede zur Bauplanung nicht zur Kenntnis nimmt, erzeugt falsche Erwartungen

2.Fragwürdige Beziehung zwischen Raumplanung und Politik, verwirrende Kompetenzlage als Arena für die machtpolitischen Auseinandersetzungen, Umkehrung der Ziel-Mittel-Relation

3.Neuorientierung am Gemeinwohlinteresse als wesentlicher gesellschaftspolitischer Legitimation der Raumplanung, Gemeinwohl müsste gerade im Raum verständlich zu machen sein

4.Strategische Umorientierung: Durchsetzung mehrheitsfähiger politischer Grundsätze  statt nicht einlösbarer Gesamtgestaltung des Raumes

5.Zentrale Aufgabe: Mehrheitsgewinnung auf dem Meinungsmarkt, Grundvoraussetzung Raumwahrnehmung
Stadtbaurätin i. R., München Abstract
 Ja mach nur einen Plan& . 

Gottes Plan der Welt und der Natur erscheint uns als Ordnung und im Gleichgewicht.
Erst die Eingriffe der Menschen schaffen Unordnung und Zerstörung.
In der Natur führen Verfall und Zerstörung zu neuem Leben. Die Menschen haben mit ihren Plänen und Taten die Welt aus dem Gleichgewicht gebracht: Umweltzerstörung und Klimawandel das ist die Wirklichkeit.
Architekten und Planer haben ebenso wie Architektinnen und Planerinnen den Wunsch die Welt durch ihre Entwürfe zu verbessern, zu ordnen, zu verschönern. Nach ihren Bildern von  heiler Welt wollen sie Neues komponieren, wie Chandighar und Brasilia, oder Altem und Verehrtem so nah wie möglich kommen, wie in Berlin-Mitte.
Die Menschen fügen sich in die Räume; viele bleiben unbehaust, für Ärmere ist im fremden teuren Neuen kein Platz.
Pläne sind ein Produkt ihrer Zeit. Niemand kennt die Zukunft.
Wir können nur aus den Erfolgen und Misserfolgen der Planungen der Vergangenheit lernen, und uns auf eine andere Zukunft mit knappen Ressourcen und Kreislaufwirtschaft einstellen.
Pläne müssen Raum für Veränderungen der Wirklichkeit lassen, sonst versagen sie.
Gebautes muss schön und dauerhaft sein, schön damit es bewahrt wird, dauerhaft, damit man es bewahren kann.
Raumplaner, Filmemacher und Fachpublizist, Wien Chair

Dipl.-Ing. Thomas MADREITER

Leiter, Magistratsabteilung 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung, Magistrat der Stadt Wien

 Studium Raumplanung und Raumordnung an der Technischen Universität Wien (TU Wien)
1994 Assistent am Institut für Finanzwissenschaft und Infrastrukturpolitik der TU Wien
1995-2001 Stadtplaner im Bereich Stadtteilplanung am Magistrat der Stadt Wien
2001-2005 Experte für Finanz-, Wirtschafts- und Technologiepolitik im Büro der Geschäftsgruppe Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke
seit 2005 Leiter der Magistratsabteilung 18, Stadtentwicklung und Stadtplanung am Magistrat der Stadt Wien
2011 Aufbau und interimistische Leitung der Magistratsabteilung 20, Energieplanung am Magistrat der Stadt Wien

Dipl.-Ing. Dr. Bernd RIESSLAND

Board, Sozialbau AG, Vienna

1974-1980 Bauingenieurwesen, Technische Universität Wien
1984 Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften
1976-1980 Klavier, Musikuniversität Wien
1981-1985 Technische Universität Wien
1985-1989 Wirtschaftsministerium
  Abteilungsleiter, Immobilienfinanzierung
  Vorstandsmitglied, s-Wohnbaubank
  Vorstandsmitglied, s-Bausparkasse
1989-2000 ERSTE BANK - Bereichsleitung Immobilienfinanzierung, Vorstandsmitglied DIE ERSTE Immobilien AG
2000-2009 Geschäftsführer, Wirtschaftsagentur Wien
seit 2010 Vorstandsmitglied, SOZIALBAU AG

Dr. Friedrich SCHINDEGGER

Ordentliches Mitglied, Österreichisches Institut für Raumplanung, Wien

1956-1963 Studium der Architektur, Technische Universität Wien
1967-2006 Forschungs-, Planungs- und Gutachtertätigkeit, Österreichisches Institut für Raumplanung
seit 1970 Ziviltechniker (mit ruhender Befugnis)
1975-1986 Stellv. Leiter, Österreichisches Institut für Raumplanung
1988 Doktorat in Raumplanung, Technische Universität Wien
1985-1996 Lehrbeauftragter, Technische Universität Wien
seit 1999 ord. Mitglied, Österreichisches Institut für Raumplanung
2000 Lehrbeauftragter, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
2001-2003 Lehrbeauftragter, Universität Wien

Dipl.-Ing. Christiane THALGOTT

Stadtbaurätin i. R., München

1961 Abitur, Hamburg
1963 Gesellenbrief als Raumausstatterin
1964-1971 Architekturstudium, Technische Universität Braunschweig und Technische Universität München (Diplom)
1971-1972 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für ländliches Bau- und Siedlungswesen, Technische Universität München
1972-1987 Stadtplanerin, Leiterin der Arbeitsgruppe Norderstedt-Mitte ab 1976, Stadtbauamt Norderstedt
1985-1987 Lehrauftrag an der Universität Kiel
1987-1992 Stadtbaurätin, Kassel
1992 Stadtbaurätin, München
seit 1992 Vorlesungen, Technische Universität München
seit 1996 Lehrauftrag, Technische Universität München
1998 2. Amtsperiode als Stadtbaurätin, München

Dr. Reinhard SEISS

Raumplaner, Filmemacher und Fachpublizist, Wien

1988-1994 Studium Raumplanung und Raumordnung, Technische Universität Wien
1993-1996 Arbeitsaufenthalte in Berlin, Dresden und Nordrhein-Westfalen
seit 1993 Produktion und Gestaltung urbanistischer Film- und Fernsehdokumentationen
  Architektur-, Planungs- und Kulturfachzeitschriften, diverse Buchbeiträge
  Gastvorlesungen u. a. in Wien, Stuttgart, Hannover, Zürich, Paris, Teheran, Mumbai und Yogyakarta
seit 1994 Fachpublizist, regelmäßige Beiträge für internationale Zeitungen
1995-2000 Mitarbeit, Stadtplanungsprojekte, Russland
1998 Lehrauftrag, Fakultät Medien, Bauhaus-Universität Weimar
1999 Gründung, seither Leitung, Verein URBAN+ [Kommunikation in Stadt- und Raumplanung], Wien
  konzeptionelle und beratende Tätigkeit für Stadtplanungsämter
  Architekturfakultäten, Wissenschafts- und Kulturinstitutionen
  internationale Vortragstätigkeit, Gestaltung urbanistischer Hörfunkbeiträge
seit 1999 Autor diverser Studien, Organisation und Moderation von Fachveranstaltungen
2004 Experte, parlamentarische Enquete-Kommission "Architekturpolitik und Baukultur in Österreich"
2005-2008 Lehrauftrag, Kunstuniversität Linz, Institut Raum und Design
2007 Promotion, Technische Universität Wien
2007/2009 Lehraufträge, Technische Universität Wien, Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen
seit 2009 Mitglied, Beirat für Baukultur, Bundeskanzleramt

Built Environment Symposium

show timetable