to Content
Header Image

Expert Meeting 4: Transfer of Transport Volume from Road to Rail – Utopia or Possibility?

-
Breakout / Working Group
German and English language

Johan Lindberg, Electrolux Logistics AB

Transfer of Transport Volumes from Road to Rail-Utopia or Possibility

Sustainable Mobility-Just in Time-Recycling-Replenishment.
Enviromental friendly-Make To Order.-Pollution.-Home deliveries-Time slots.
A philosophic reflection over the demands, regulations, opinions in European Transportation.
How to stay on the tracks in the modern business enviroment

Speakers

Distrilux International AB (Elektrolux Logistics 1 November 1999), Manager Logistics Europe
Schenker & Co. AG, Zentrale, Mitglied des Vorstandes und (u.a.) verantwortlich für die Bereiche Luftfracht, Seefracht, Bahnfracht, Logistik etc.
Vorstandsdirektor ÖBB (Unternehmensbereich Absatz, Personen und Güterverkehr)
Geschäftsführer im Institut für Verkehrswissenschaft an der Universität Münster Chair

Johan LINDBERG

Distrilux International AB (Elektrolux Logistics 1 November 1999), Manager Logistics Europe

1973-89 Husqvarna AB, Transportation and material Manager, counter purchases East European countries
1984-87 Project Leader for European "Just in Time" transportsystem, Electrolux
1989- Distrilux International AB (Elektrolux Logistics 1 November 1999), Manager Logistics Europe (responsible for and development of European transport system and Head of Negotiations)
1991-93 Project Leader for Time Table Transportation on Rail Electrolux

Klaus LIPPSTREU

Schenker & Co. AG, Zentrale, Mitglied des Vorstandes und (u.a.) verantwortlich für die Bereiche Luftfracht, Seefracht, Bahnfracht, Logistik etc.

1968-1974 Schenker & Co. GmbH, Zentralleitung, Ausbildung zum Bahntarifeur sowie Mitarbeit im Zentralen Tarifbüro
1974-1976 Hellenische Transport AG Schenker & Co, Leiter des Bahntarifbüro
1976-1981 Fertrans AG, Stellvertretender Geschäftsleiter
1981-1982 Schenker & Co. GmbH, Zentralleitung, Gruppenleiter Bahnverkehr
1983-1985 Schenker & Co. GmbH, Zentralleitung, Leiter "Zentrale Koordinationsstelle Südhäfen und Donau/See"
1986-1991 Schenker & Co. AG, Zweigniederlassung Salzburg, Geschäftsleiter für Salzburg und Bad Ischl
1991-1993 Schenker & Co. AG, Hauptniederlassung Wien, Geschäftsleiter für Wien und St. Pölten
1994- Schenker & Co. AG, Zentrale, Mitglied des Vorstandes und (u.a.) verantwortlich für die Bereiche Luftfracht, Seefracht, Bahnfracht, Logistik etc.

Ferdinand SCHMIDT

Vorstandsdirektor ÖBB (Unternehmensbereich Absatz, Personen und Güterverkehr)

1971-76 Wirtschaftsuniversität Wien, Studienrichtung Betriebswirtschaft
1976 Eintritt bei Austrian Airlines
1976-77 Marktforschung
1977-78 Unternehmensplanung
1978-85 Controlling
1985-88 Leiter der Abteilung Budget
1988-94 Bereichsleiter Marketing Services (verantwortlich für: Flugplanung, Yield Management, Tarife, Vertrieb, Marketing-Budgeterstellung und -Planung, Systemplanung, Kommerzielles Training, IATA- Angelegenheiten)
1994-96 Leiter der Abteilung Personalwesen Integration von Tyrolean Airways Restrukturierung der Organisation, Reduktion von Hierarchie-Ebenen, Betriebsratsverhandlungen
1996- Bereichsleiter Network Management und Allianz-Politik Optimierung des Verkehrsknotensystems am Flughafen Wien
2000-01 Vorstandssprecher Lauda Air Luftfahrt AG
2001- Vorstandsdirektor ÖBB (Unternehmensbereich Absatz, Personen und Güterverkehr)

Dr. Werner ALLEMEYER

Geschäftsführer im Institut für Verkehrswissenschaft an der Universität Münster

 * 1940
 Studium der Volkswirtschaftslehre in Freiburg, Montpellier, Berlin und Münster
1967 Dipl.-Volkswirt
 Konrad Adenauer -Stiftung (Institut für internationale Solidarität) in Indonesien, Philippinen
 Assistent im Institut für Verkehrswissenschaft an der Universität Münster
 später Projektleiter, jetzt Geschäftsführer im Institut für Verkehrswissenschaft an der Universität Münster
1971 Promotion

Economic Symposium

show timetable