to Content
Header Image

Health Care Systems in Europe: Successes, Shortfalls, Opportunities, Objectives. Panel 3

-
Liechtenstein-Saal
Plenary / Panel
german language

Speakers

Landeshauptfrau von Salzburg
Bundesministerin für Gesundheit und Frauen, Wien
Editor Science, Die Presse, Vienna Chair

Mag. Gabi BURGSTALLER

Landeshauptfrau von Salzburg

 Studium der Rechtswissenschaften, Paris-Lodron-Universität Salzburg
1987-1989 Assistentin, Institut für Verfassungs- und Verwaltungsrecht bzw. Institut für Rechtssoziologie
1989 Konsumentenberaterin, Kammer für Arbeiter und Angestellte für Salzburg
1994 Abgeordnete, Salzburger Landtag
1999 Landesrätin für Frauen, Bauen, Verkehr, Gewerbe und Konsumentenschutz, Salzburg
2001 Landesparteivorsitzende, SPÖ Salzburger (erste Frau an der Spitze einer sozialdemokratischen Landesorganisation in Österreich)
2001 Landeshauptmann-Stellvertreterin für die Ressorts Gemeinden, Gesundheit, Frauen und Jugend, Salzburg
2004 Landeshauptfrau, Land Salzburg
  Aufgabenbereiche: Arbeitsmarkt, Bildung/Wissenschaft und Forschung, Katastrophenschutz, Feuerwehr, Repräsentation und Außenbeziehungen, Frauen, Europa
2009 Erneut zur Landeshauptfrau gewählt

Maria RAUCH-KALLAT

Bundesministerin für Gesundheit und Frauen, Wien

1967-1983 Lehrerin an einer Hauptschule in Wien-Favoriten
1983-1987 Abgeordnete zum Bundesrat
1983-1992 Geschäftsführerin des Sozialen Hilfswerks
1984-1992 Dienstzugeteilt dem BM für Unterricht und Kunst, Zentrum für Schulversuche, Arbeitsbereich Integration Behinderter
1987-1992 Abgeordnete zum Wiener Landtag und Gemeinderat
seit 1988 Landesleiterin der Wiener ÖVP-Frauen
1992-1994 Bundesministerin für Umwelt, Jugend und Familie
1994-1995 Bundesministerin für Umwelt
1992-2000 ÖVP-Landesparteiobmann-Stellvertreterin in Wien
1994-1995 Bundesministerin für Umwelt
1995-2003 Generalsekretärin der ÖVP
1995-1999 Abgeordnete zum Nationalrat
2001-2003 Abgeordnete zum Nationalrat
seit 1998 Bundesleiterin der Österreichischen ÖVP-Frauen
seit 2003 Bundesministerin für Gesundheit und Frauen

DI Martin KUGLER

Editor Science, Die Presse, Vienna

1978-1986 Bundesgymnasium und Realgymnasium Zwettl
1986-1992 Universität für Bodenkultur, Wien
1992-1999 Betriebs-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Wien
1998-2000 Freier Mitarbeiter, Die Presse, Wien
2000-2008 Wirtschafts- und Wissenschaftsredakteur, Die Presse, Wien
seit 2008 Leiter der Forschungsbeilagen, Die Presse, Wien

Health Symposium

show timetable