to Content
Header Image

Creativity and Innovation – Creative Leadership

-
Liechtenstein-Hayek-Saal
Plenary / Panel
german language

Speakers

Vice President, Global Organization Development and Effectiveness, Nokia Austria GmbH, Vienna
Vizerektorin, Fachhochschule Salzburg GmbH, Puch/Salzburg Abstract
Die EU hat 2009 zum Themenjahr der Kreativität und Innovation erklärt.
Der Impulsvortrag  Creative Leadership greift dieses Postulat auf und zeigt, dass Kreativität für Leadership-Aktivitäten zur strategischen Kompetenz - besonders in Zeiten der Krise und des Wandels - geworden ist:
Sich ändernde Ansprüche der KundInnen wie zum Beispiel aktuell nach Produkten mit hohem Individualisierungsgrad, ausgeprägter Ästhetik und differenzierter Erlebnisorientierung in tribalisierten Märkten zwingt Unternehmen unmittelbar und mit höchst innovativen Lösungen zu reagieren. Wer auf den Markt nicht rasch und adäquat kontert oder nicht selbst in der Lage ist, aktiv bei KundInnen Bedürfnisse zu wecken, wird sich dauerhaft nur schwer auf dem Markt behaupten können.

Da die Innovationsorientierung stets von der Unternehmensspitze initiiert und getragen werden muss, ist diese vor eine neue Herausforderung gestellt.
Kreative Prozesse erfordern ein grundlegendes Umdenken, das nicht nur eine Umorientierung des Führungsverhaltens, sondern tiefgreifende Umwälzungen in der Organisationskultur bedeutet. Repetitive, homogene oder konvergente Strategien werden abgelöst bzw. ergänzt durch Charakteristika des kreativen Schaffens wie Divergenz, Paradoxie, geistiges NomadInnentum und Widerstand.

Das Führen von Menschen mit hohem kreativen Potenzial setzt eine intensive Auseinandersetzung mit deren Persönlichkeitsmerkmalen sowie ein Verständnis für den kreativen Prozess, der schlussendlich im Werk, dem kreativen Produkt und der Lösung mündet, voraus.

Um in der Zukunft ständigen Erneuerungswillen, Innovationskraft und kreatives Potenzial fernweg von Mittelmaß und Gewohnheiten, habituiertem rational-technokratischen Managementdenken sicherzustellen, bedarf es Führungspersönlichkeiten mit einer ausgeprägten Haltung (Creative Leadership) und spezifischen Handlungskompetenzen. Eine der wichtigsten Führungsaufgaben ist der differenzierte Umgang mit Organisationsstruktur bzw. -kultur, der Heterogenität und Vielfalt sehr aufgabenspezifisch berücksichtigt.
Einige der herausragendsten Eigenschaften sind das Umgehen mit Widerstand und Paradoxien, das Verlassen des geschützten Terrains des Sicherheitsdenkens zugunsten von Spontanität, Authentizität und Risikobewusstsein, den Einsatz von Reflexion als Steuerungsinstrument, das Aushalten von und produktive Nutzen der Komplexität etc& .
Stellvertretender Chefredakteur, Die Presse, Wien Chair

Diplom Betriebswirt (FH) Maximilian KAMMERER

Vice President, Global Organization Development and Effectiveness, Nokia Austria GmbH, Vienna

1987-1992 Consultant at Roland Berger & Partner International Management Consulting Group
1992-2003 Apple Computer, Several international leading positions in Service & support, IT
2003-2008 Vice President NOKIA CMO Customer Care
 Since 2008 Guest lecturer at ISS Management school Hamburg
 Since 2008 Vice President NOKIA Global Organization Development & Effectiveness
2004-2007 Guest lecturer at University of Witten-Herdecke

Mag.a Karin MAIRITSCH

Vizerektorin, Fachhochschule Salzburg GmbH, Puch/Salzburg

1987-1994 Lehramtsstudium der Bildnerischen Erziehung und Germanistik, Akademie der Bildenden Künste Wien und Universität Wien
1989-1994 Malerei Diplomstudium, Akademie der Bildenden Künste Wien
1994-2001 Freischaffende Künstlerin
1997-1998 Multimedia, Postgraduatelehrgang, Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI), Wien
1999-2003 Lehrgangsleitung, Wirtschaftsförderungsinstitut (Wifi), Wien
1999-2001 Geschäftsleitung, Commedia Multimediawerkstatt KEG, Wien
2000-2007 Lehrende am Studiengang Kommunikationswirtschaft, Wien
2001-2002 Artdirektion, Diamonddogs Webconsulting GmbH, Wien
2003.2008 Studiengangsleiterin MultiMediaArt, Fachhochschule Salzburg
seit 2008 Vizerektorin, Fachhochschule Salzburg, Puch-Urstein

Dr. Michael PRÜLLER

Stellvertretender Chefredakteur, Die Presse, Wien

1986 Dr. juris, Paris-Lodron-Universität Salzburg
1987 Diplomstudium, Institut Européen des Hautes Etudes Internationales, Nizza
1996-1999 Senior Consultant, PR- und Werbeagentur Ogilvy & Mather, Wien
2000-2004 Ressortleiter, Wirtschaftsressort ("Economist"), Tageszeitung "Die Presse"
seit 2004 Stellvertretender Chefredakteur, Tageszeitung "Die Presse"