to Content
Header Image

Crisis management and institution building

-
Erwin-Schrödinger-Saal
Plenary / Panel
German and English language

Speakers

Geschäftsführer, Dr. Heiko Borchert & Co. Consulting & Research, Luzern
Vorsitzender, IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Wien
Kommandant, 3. Panzergrenadierbrigade, Österreichisches Bundesheer, Mautern
Director, Geneva Centre for Security Policy, Geneva Abstract
Statebuilding-as-peacebuilding envisages the international community making longstanding, serious commitments beyond transitional processes to build local capacities through peace in legitimate states. Two issues are at stake: the  liberal bias and parallelism between  state-or institution-building and urgent humanitarian actions. There are increasing calls for a more coherent approach, with help of integrated strategies, integrated missions and integrated in-country offices. Such an approach requires coordination of organizations within the UN family, between civilian and military actors, national governments, regional organisations and civil society representatives. It has to address issues such as democratic governance vs. stability, the  relief to development gap and the link between needs assessments and sustainable development.
Direktor Sondervorhaben, Luftwaffenamt der Deutschen Bundeswehr, Köln Abstract
Streitkräfte im Wandel 
ohne vernetztes Denken gibt es keine vernetzte Sicherheit

Angesichts der enormen Komplexität und Dynamik der gesamtgesellschaftlichen Veränderungen des letzten Jahrzehnts sind es nicht mehr in erster Linie militärische, sondern vielmehr gesellschaftliche, ökonomische, ökologische und kulturelle Bedingungen, die sicherheitspolitische Entwicklungen bestimmen. Streitkräfte müssen sich neu verorten. Sie sollen ihren Beitrag in zunehmend vernetzten, gesamtstaatlichen und globalen sicherheitspolitischen Strukturen erbringen, in denen alle Instrumente der Politk sowie die Beiträge der vielfältigen nichtstaatlichen Organisationen wirksam zu verbinden sind. Der konzeptionelle Rahmen hierzu wird mit dem sogenannten  Effects-Based Approach to Operations Zug um Zug erarbeitet. Die Wirksamkeit dieses Ansatzes erfordert vor allem einen Wandel in den Köpfen von militärischen und zivilen Akteuren.
Director, Directorate for Security Policy, Austrian Federal Ministry of Defence and Sports, Vienna Chair

Dr. Heiko BORCHERT

Geschäftsführer, Dr. Heiko Borchert & Co. Consulting & Research, Luzern

1990-1995 Studium der Internationalen Beziehungen an der Universität St. Gallen
1991-1997 Beteiligt am Aufbau eines Marketinglehrgangs an einer Schweizer Fachhochschule und an der Entwicklung einer Managementsimulation sowie freier Journalist einer betriebswirtschaftlichen Fachzeitschrift
1996-1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Internationale und Vergleichende Studien (ETH Zürich/Universität Zürich)
1997 Gründung des eigenen Beratungsunternehmens, seither Beratungstätigkeit mit den Schwerpunkten Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Energiesicherheit, Wissenschaft und Technologie, Strategie-Audits in den DACH-Ländern
1999 Promotion, Universität St. Gallen
2003 Lehrauftrag für Sicherheitspolitik, Universität St. Gallen
2003-2006 Direktor für Sicherheit und Verteidigung am Düsseldorfer Institut für Aussen- und Sicherheitspolitik e.V.
seit 2004 Mitherausgeber der Schriftenreihe "Vernetzte Sicherheit"
seit 2006 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des nationalen Förderprogramms für die Sicherheitsforschung KIRAS

Dr. Erhard BUSEK

Vorsitzender, IDM - Institut für den Donauraum und Mitteleuropa, Wien

1959-1963 Studium an der Universität Wien, Juridische Fakultät
1964-1968 Parlamentssekretär im Österreichischen Nationalrat
1966-1969 Vorsitzender des Österreichischen Bundesjugendringes
1972-1976 Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes
1975-1976 Generalsekretär der Österreichischen Volkspartei
1976-1978 Stadtrat in Wien
1976-1989 Landesparteiobmann der Wiener Volkspartei
1978-1987 Landeshauptmann-Stellvertreter und Vizebürgermeister von Wien
1989-1994 Bundesminister für Wissenschaft und Forschung
1994-1995 Bundesminister für Unterricht und kulturelle Angelegenheiten
1991-1995 Vizekanzler der Republik Österreich und Bundesparteiobmann der Österreichischen Volkspartei
2000-2001 Regierungsbeauftragter der österreichischen Bundesregierung für EU-Erweiterungsfragen
2002-2008 Sonderkoordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa
2004-2005 Vizepräsident des Vienna Economic Forums (VEF)
2008-2009 Berater des Außenministers der Tschechischen Regierung in Fragen des westlichen Balkans während der EU-Präsidentschaft 1. Hälfte 2009
2000-2012 Präsident des Europäischen Forums Alpbach
 
 Aktuelle Funktionen:
2005-2014 Vorsitzender der ERSTE Stiftung
seit 1995 Vorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)
seit 1996 Koordinator der Southeast European Cooperative Initiative (SECI)
seit 2005 Präsident des Vienna Economic Forums (VEF)
seit 2008 Vorsitzender des Universitätsrates, Medizinische Universität Wien
seit 2008 Jean Monnet Chair ad personam
seit 2009 Präsident des Herbert-Batliner-Europainstituts
seit 2010 Präsident des EU-Russia Centre

Karl PRONHAGL

Kommandant, 3. Panzergrenadierbrigade, Österreichisches Bundesheer, Mautern

1991-1994 Generalstabskurs an der Landesverteidigungsakademie in Wien
1998-2000 Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg
2000-2003 Verwendung in Stabsabteilung des Generaltruppeninspektors
2005-2006 Kommandant der Multinationalen Task Force Nord im Rahmen der EU Operation "Althea" in B/H

Dr. Fred TANNER, DIRECTOR

Director, Geneva Centre for Security Policy, Geneva

 Ph.D. and Master Degree from the Fletcher School of Law and Diplomacy (Tufts University) and Bachelor Degree from the University of Geneva
 Deputy Director of the GCSP, in charge of Academic Affairs and Training, Visiting Professor for Swiss Security and Foreign Policy at the Graduate Institute for International Studies (GIIS/HEI) of the University of Geneva and responsible for the University's Programme for Diplomatic Studies
1994-1997 Director of the Mediterranean Academy of Diplomatic Studies (MEDAC), Malta
since 2006 Director of the Geneva Centre for Security Policy (GCSP)
 teaching and research positions at such universities as Harvard (CFIA), Johns Hopkins University (SAIS), and Princeton (CIS)
 Serving in the Mountain Troops of the Swiss Armed Forces, he concluded his military career as a Major in the General Staff of the Army
2007 Title of Ambassador from the Swiss Federal Council

Dipl.-Kfm Ralph THIELE

Direktor Sondervorhaben, Luftwaffenamt der Deutschen Bundeswehr, Köln

seit 1973 bei der Luftwaffe
1974-1978 Studium Wirtschaftswissenschaften und Politik, München
 Stabsoffizier beim Stellvertreter des Generalinspekteurs Bw, Bonn
 Military Assistant beim SACEUR, Mons
 Referent, Führungsstab Luftwaffe, Bonn
 Kommandeur Flugabwehrraketengruppe 39, Leck
 Referent, Planungsstab des Bundesministers der Verteidigung, Bonn
 Dozent Militärstrategie, Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg
 Chef de Cabinet/Chef des Stabes, NATO Defense College, Rom
 Kommandeur, Zentrum für Transformation der Bundeswehr, Waldbröl
 Direktor Lehre, Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg
1985-1987 Generalstabsausbildung, Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg

Mag. Johann PUCHER

Director, Directorate for Security Policy, Austrian Federal Ministry of Defence and Sports, Vienna

1968-1971 Military Academy
1971-1972 2nd Lieutenant, Anti Aircraft Battalion
1972-1979 Armed Forces Sports School, Company Cdr, Special Forces
1974-1975 Desk Officer, UNFICYP - United Nations Peacekeeping Force in Cyprus
1979-1982 General Staff Officers' Course in Vienna
1982-1984 Office of Defence Policy, Ministry of Defence
1984-1985 Deputy Head, Arms Control Directorate, Ministry for Foreign Affairs
1986-1987 Deputy Chief of Staff, UNDOF - United Nations Disengagement Observer Force
1987-1991 Directorate for Training, Ministry of Defence
1989 Commanding Officer Infantry Regiment
1991-1994 Deputy Head, then Military Advisor to the Austrian OSCE Delegation, Directorate for International Relations, Ministry of Defence
1994-1995 Head of Section for Arms Control, PfP - Partnership for Peace issues, Department for International Security, Ministry of Defence
1995-1997 Head of project Austrian Stand by Forces, Austrian representative in the international project groups for SHIRBRIG (UN Stand-by High Readiness Brigade) and CENCOOP - Central European Cooperation in Peace-keeping, Coordinator for International Assistance, Ministry of Defence
1997-2000 Military Advisor, Prime Minister' s Office, Federal Chancellery
2000-2001 Security Policy Department, Federal Chancellery
2001-2002 Bureau for Security Studies, Ministry of Defence
2002-2004 Director of the RACVIAC - Regional Arms Control Verification Assistance Center in Zagreb
2003-2011 Member of the Board of Directors of the CISM - International Military Sports Council
2005-2006 Austrian EU presidency team with specific responsibility for the Western Balkans, Military Policy Division, Ministry of Defence
2006-2007 Coordinator Western Balkan issues, Ministry of Defence
since 2007 Defence Policy Director, Director of Directorate General for Security Policy

Political Symposium

show timetable
kategorie: Alle PlenarySocial