to Content
Header Image

Österreichische Interessen in europäischen Regionalinitiativen: Möglichkeiten und Grenzen

-
Universitätsaula
Plenary / Panel
german language

Speakers

Austrian Ambassador to the United Kingdom, London
Direktor der Abteilung für Mitteleuropa; nationaler Koordinator für Visegrad, Außenministerium der Tschechischen Republik, Prag
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, OIIP - Österreichisches Institut für Internationale Politik, Wien
Head, Group I/B - Security Policy, International Affairs, EU, Public Relations, Austrian Federal Ministry of the Interior, Vienna
Präsident, TINA VIENNA Urban Technologies & Strategies GmbH; Senatsrat der Stadt Wien
Editor in Chief and Managing Director, NZZ Austria; Mentor, Alpbach Media Academy; Vienna Chair

Mag. Dr. Emil BRIX

Austrian Ambassador to the United Kingdom, London

1975-1979 Studium der Geschichte und Anglistik, Universität Wien
1979-1980 Forschungsprojekt "Soziale und kulturelle Konflikte in der Donaumonarchie"
seit 1982 Österreichischer Diplomatischer Dienst
1982-1984 Bundesgeschäftsführer des Management Clubs des Österreichischen Wirtschaftsbundes
1984-1986 Klubsekretär im Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei
1986-1989 Leiter des Ministerbüros im Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
1990-1995 Generalkonsul der Republik Österreich in Krakau/Polen
1995-1999 Direktor des Österreichischen Kulturinstitutes in London
2000-2003 Leiter der Abteilung "Durchführung kultureller und wissenschaftlicher Veranstaltungen im Ausland" (Gesandter) in der Kulturpolitischen Sektion des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten
2002-2010 Botschafts Leiter der Kulturpolitische Sektion im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
2007, 2008 Präsident von EUNIC (European Union National Institutes of Culture)
seit 2010 Botschafter der Republik Österreich im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland

Dr. Tomas KAFKA

Direktor der Abteilung für Mitteleuropa; nationaler Koordinator für Visegrad, Außenministerium der Tschechischen Republik, Prag

 Studium an der Karls Universität (Russisch und Geschichte)
1988 - 1990 Literaturwissenschaftler und Publizist
1990 Wechsel ins Außenministerium
 nach der Rückkehr Beteiligung an der Gründung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds (gegr. 1997) und Ernennung zum ersten tschechischen Geschäftsführer des Fonds (bis 2005)
1991 - 1995 Mitarbeiter der Tschechischen Botschaft in Berlin
seit 2005 Direktor der Mitteleuropäischen Abteilung

Dr. Paul LUIF

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, OIIP - Österreichisches Institut für Internationale Politik, Wien

1966-1972 Studies in Law and Sociology at the University of Vienna, Dr. iur. 1971
1972-1974 Scholar at the Institute for Advanced Studies, Vienna, Political Science Department
1974-1980 Assistant Professor for Political Science, Salzburg University
since 1980 Senior Fellow at the Austrian institute for International Affairs (oiip), Vienna
1997 "Habilitation" for Political Science at Salzburg University

Dr. Wilhelm SANDRISSER

Head, Group I/B - Security Policy, International Affairs, EU, Public Relations, Austrian Federal Ministry of the Interior, Vienna

1988 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Graz, Dr.iur.
 Weiterbildung, vor allem im Bereich Internationales Recht/Internationale Beziehungen durch Teilnahme an Lehrgängen/Kursen im In- und Ausland, etwa an den Universitäten Wien und Hamburg
1978-1979 Bundesheer
1988-1989 Rechtspraktikant im Sprengel des OLG Graz
1989-1998 Hauptlehroffizier und Forscher, Institut für Strategische Forschung an der Landesverteidigungsakademie
1992-1998 Unmittelbare Zuarbeit für den Bundesminister für Landesverteidigung im sicherheitspolitischen/internationalen Bereich
1995-1998 Beauftragter Hauptreferatsleiter für Internationales Recht und Internationale Beziehungen
1997-1998 Verhandler des Bundesministeriums für Landesverteidigung für den "Optionenbericht" der Bundesregierung
1999-2002 ÖVP-Kommunikationschef und Leiter der Abteilung Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation in der ÖVP-Bundespartei
2000-2003 Lehrbeauftragter für den Bereich "Politik und Medien" an der Fachhochschule Salzburg
seit 2003 Sektionsleiter-Stellvertreter im Bundesministerium für Inneres und Leiter der Gruppe Sicherheitspolitik, Internationales, EU, Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Otto SCHWETZ

Präsident, TINA VIENNA Urban Technologies & Strategies GmbH; Senatsrat der Stadt Wien

1970-1977 Mitarbeiter des Wiener Institutes für Standortberatung (WIST)
1977 Eintritt in den Dienst der Stadt Wien
1977-1987 Koordinationsstelle Donaubereich Wien, Projektmanagement für die Errichtung von Donauinsel und Neuer Donau
1987-1996 Magistratsdirektion - Koordinationsbüro
1996-2001 Wiener Referent für die Konferenz der Zentral- und Süd/Osteuropäischen Hauptstädte
seit 1990 Leiter des Arbeitskreises Verkehr & Schifffahrt der ARGE Donauländer
1991-1997 Vertreter Wiens in der ARGE Donau Oder Elbe Kanal
1996-1997 Stellvertretender Leiter der Magistratsdirektion - Koordinationsbüro
1997-2001 Stellvertretender Leiter der Magistratsdirektion - Internationale Beziehungen
1997-2000 Leiter des TINA-Sekretariats (Transport Infrastructure Needs Assessment for Central and Eastern Europe) der Europäischen Kommission, Generaldirektion 7 (Heute: DG MOVE)
seit 1998 Manager des Pan-Europäischen Verkehrskorridors Korridor VII, die Donau Bestellung durch die Europäische Kommission und UN/ECE
seit 1999 Vorsitzender der Weltkonferenz der internationalen Binnenwasserstraßen und Seewege (ICWO) in Washington, Leiter des Europasekretariates in Wien
seit 2001 Mitglied des Vorstands Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)
2001-2003 Leiter der Magistratsdirektion - Europäische Integration - Koordinationsstelle Europäische Verkehrswege - TINA VIENNA
2001-2008 Geschäftsführer TINA Vienna Transport Strategies GmbH
2005-2010 Mitglied des Vorstands UNITED TINA, Abu Dhabi
seit 2005 Vizepräsident Österr. Wasserstraßen- und Schifffahrtsverein (neu: Pro Danube Austria)
2007-2009 Mitglied des Vorstands RTCA (Rail Technology Cluster Austria)
seit 2008 Konsulent TINA VIENNA Urban Technologies & Strategies
seit 2008 Konsulent Hafen Wien
seit 2008 Präsident PIANC Austria
seit 2011 Mitglied des Exekutivkommittees des Rats der Donaustädte und -Regionen

Michael FLEISCHHACKER

Editor in Chief and Managing Director, NZZ Austria; Mentor, Alpbach Media Academy; Vienna

ab 1988 Studien der Theologie, Germanistik und Klassischen Philologie an der Karl-Franzens-Universität Graz (nicht abgeschlossen)
1991-1994 Außenpolitik-Redakteur, "Kleine Zeitung"
1994 Redakteur in der Chefredaktion, "Kleine Zeitung"
1995-1997 Chef vom Dienst, "Kleine Zeitung"
1998-1999 Stellvertretender Chefredakteur, "Kleine Zeitung"
2000-2001 Chef vom Dienst, "Standard"
2002-2004 Stellvertretender Chefredakteur, "Die Presse"
2004-2012 Chefredakteur, "Die Presse"
2013/14 Leiter, Media Academy, Europäisches Forum Alpbach
seit 2015 Chefredakteur, "nzz.at"

Europäische und regionale Organisationen aus der Sicht von AkteurInnen

show timetable
kategorie: Alle PlenarySocial