to Content
Header Image

Podiumsdiskussion

-
Marmorsaal, Oberes Belvedere
Plenary / Panel
german language

Speakers

Managing Director, EFSI - European Fund for Strategic Investments, Luxembourg
Ambassador, Permanent Representative of Austria to the OECD, Paris
Vice President, European Forum Alpbach, Vienna; Head and Professor, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-University, Salzburg
Project Manager Europe, ERSTE Stiftung, Vienna
Journalist and Presenter, Ö1 Journals and ORF Weltjournal, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Vienna Chair

Mag. Wilhelm MOLTERER

Managing Director, EFSI - European Fund for Strategic Investments, Luxembourg

  Chairman of Student's Union, Johannes Kepler University Linz
1974-1980 Studies, Social Economics, Johannes Kepler University Linz
1979-1981 Assistant, Department of Agricultural Policy, University of Linz
1981-1984 Head, Economic Policy Division, Austrian Farmers' Federation
1985-1986 Employee, Provincial Government of Upper Austria
1985-1987 Municipal Councillor in Sierning
1987-1989 Secretary of the Office, Federal Minister Dr. Josef Riegler
1989-1990 Head of the Office, Federal Minister Dr. Franz Fischler
1990-1993 Director, Austrian Farmers' Federation
1990-1994 Member, National Council of Austria
1993-1994 Secretary-general, Austrian People's Party
1994-2000 Austrian Federal Minister of Agriculture and Forestry
2000-2003 Austrian Federal Minister of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management
2003-2007 Chairman, Austrian People's Party Parliamentary group
2007-2008 Vice Chancellor and Federal Minister of Finance of the Republic of Austria
2007-2008 Chairman, Austrian People's Party
2008-2011 Member, National Council, Spokesperson on Constitutional Matters
2011-2015 Vice-President, European Investment Bank, Luxembourg
since 2015 Managing Director, EFSI - European Fund for Strategic Investments, Luxembourg

Dr. Wolfgang PETRITSCH

Ambassador, Permanent Representative of Austria to the OECD, Paris

1972 Ph.D. Southeastern European History, University of Vienna
1972-1973 Fulbright scholarship, University of Southern California, L.A., USA
1977-1983 Adviser, Press Secretary of the Austrian Federal Chancellor Bruno Kreisky
1983-1984 Austrian Mission to OECD, Paris
1984-1992 Head of Austrian Press and Information Service, New York
1992-1994 Head of the Department for Multilateral Economic Co-operation, Ministry of Foreign Affairs, Vienna
1994 Head of Department for Information on European Affairs in the Federal Chancellery (supervised the Federal Government's information campaign on Austria's accession to the European Union)
1995-1997 Head of Department for International Relations of the City of Vienna
1997-1999 Austrian Ambassador to the Federal Republic of Yugoslavia
1998-1999 European Union Special Envoy for Kosovo
1999 EU Chief Negotiator at the Kosovo peace talks in Rambouillet and Paris
1999-2002 High Representative of the International Community for Bosnia and Herzegovina
2002-2008 Ambassador, Permanent Representative of Austria to the UN and other International Organizations, WTO and the Conference on Disarmament, Geneva
since 2008 Ambassador, Permanent Representative of Austria to the OECD, Paris

Dr. Sonja PUNTSCHER RIEKMANN

Vice President, European Forum Alpbach, Vienna; Head and Professor, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-University, Salzburg

1973-1980 Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie, Universität Wien
1981 Promotion zum Dr.phil. (Dissertation: "Mozart. Ein bürgerlicher Künstler")
1980-1982 Freiberufliche Arbeit als Übersetzerin aus dem Italienischen
1982-1984 Scholarin am Institut für Höhere Studien, Abteilung Politikwissenschaft, Wien
1984 Post-Graduate-Diplom der Politikwissenschaft
1985-1986 Projektarbeit als freiberufliche Politikwissenschaftlerin, Publizistin und Übersetzerin
1986-1987 Generalsekretärin der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft
1987-1989 Wissenschaftliche Referentin in der Grünen Parlamentsfraktion für die Bereiche Wissenschafts-, Gesundheits- und Sozialpolitik
1989-1990 Programmkoordinatorin der Grünen und Koautorin der Grünen Leitlinien zu Ökologie-, Sozial- und Demokratiepolitik
1989-1992 Mitglied des Bundesvorstandes der Grünen
1990 Projektarbeit am Institut für Konfliktforschung, Wien
1990-2002 Universitätsdozentin, Institut für Politikwissenschaft, Universitäten Wien und Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1991 Visitor im Rahmen des International Visitor Program (USIA) der Vereinigten Staaten von Amerika
1991-1993 Austrian Research Fellow am European Centre for Coordination and Documentation in Social Sciences (Vienna Centre) mit dem Schwerpunkt "Umweltpolitik in West- und Osteuropa"
1993-1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Europäischen Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung
1993-1995 Redakteurin des Journals für Sozialforschung
1994 Abgeordnete zum Nationalrat der Grünen Fraktion
1991-1996 Arbeit an der Habilitationsschrift (Thema "Die Neuordnung Europas. Das Dispositiv der Integration")
1996 Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln
1997 Habilitierung an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck zur Dozentin für Politikwissenschaft
1997/1998 Mitglied der Jury zur Evaluierung der Projekte des TSER-Programmes der Europäischen Kommission (IV. Rahmenprogramm, Second Call)
1995-1998 Mitglied der Hörer- und Sehervertretung des Österreichischen Rundfunks
1997-1999 Vorsitzende der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft
1998-2002 Lektorin an der Österreichischen Verwaltungsakademie
1998-2002 Stv. Vorsitzende des Universitätsbeirates der Universität Innsbruck
1998-2004 Leiterin der IWE, Forschungsstelle für institutionellen Wandel und europäische Integration der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
1998-2008 Direktorin des EIF, Institut für europäische Integrationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (zuvor Forschungsstelle für institutionellen Wandel und europäische Integration)
1999-2000 Präsidentin des sozialwissenschaftlichen Panels zur Verleihung des René Descartes Preises der Europäischen Kommission
1999-2000 Mitglied des ORF-Kuratoriums
2000-2001 Gastprofessorin am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für die vergleichende Analyse politischer Systeme
seit 2002 Universitätsprofessorin für Politische Theorie unter Berücksichtigung der Europäischen Politik an der Universität Salzburg
2003-2011 Vizerektorin der Universität Salzburg
seit 2011 Leiterin und Professorin, Salzburg Centre of European Union Studies, Paris-Lodron-Universität Salzburg

Dr. Filip RADUNOVIC

Project Manager Europe, ERSTE Stiftung, Vienna

2001-2004 Diplomstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Geschichte und Slawistik, Universität Wien
2004-2007 Doktoratsstudium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien
2007-2008 Projektassistent im Büro des österreichischen Bildungsbeauftragten, KulturKontakt Austria, Projektbüro Podgorica
seit 2008 Projektmanager, Programmbereich Europa, ERSTE Stiftung, Wien

Mag. Cornelia VOSPERNIK

Journalist and Presenter, Ö1 Journals and ORF Weltjournal, ORF - Austrian Broadcasting Corporation, Vienna

1985 Erstes Praktikum beim ORF, Slowenische Abteilung, Landesstudio Kärnten; danach Aktueller Dienst Kärnten
1986-1988 United World College of the Adriatic, Abschluss: International Baccalaureate
1989-1994 Studium Dolmetsch für Slowenisch und Italienisch, Karl-Franzens-Universität Graz, Abschluss Mag. phil
1996 Wechsel in die Zeit im Bild 1 Redaktion mit Schwerpunkten Innenpolitik und Außenpolitik
1999-2001 Leiterin Korrespondentenbüro London, danach Außenpolitik ZiB und Moderatorin diverser Sendungen (ZiB1, Weltjournal)
2007-2010 Leiterin des ORF-Büros in Peking
2011-2012 Leiterin der Nachrichten ORFeins
seit 2012 Leiterin des neu gegründeten Büros Nordosteuropa
seit 2013 Moderatorin Ö1 Journale
seit 2014 Moderatorin ORF Weltjournal