to Content
Header Image

04: Geschichtliche Situationsdeutungen und historische Entscheidungen

-
Hauptschule
Seminar / Seminar
german language

Das Seminar ist ein Ausflug in die kontrafaktische Geschichte und eine Einladung an Menschen, die sich auch mit der Frage “Was wäre gewesen – wenn?” beschäftigen wollen. Sechs Beispiele laden dazu ein, sich dem Geschehenen von allen möglichen Seiten zu nähern und die Dimensionen kontrafaktischer Geschichte auszuloten. Was wäre gewesen, wenn: die Perser 490 v.Chr. die Schlacht von Marathon gewonnen hätten und Griechenland persisch geworden wäre; wenn Quintilius Varus Arminius in der Schlacht im Teutoburger Wald (9 v. Chr.) besiegt hätte; wenn Pontius Pilatus Jesus Christus nicht zum Tod verurteilt hätte; wenn Napoleon 1813 die Völkerschlacht von Leipzig gewonnen hätte; wenn der österreichisch-ungarische Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand 1914 in Sarajewo nicht ermordet worden wäre; wenn 1968 Truppen des Warschauer Pakts nicht in die Tschechoslowakei einmarschiert wären? Hätte das den Lauf der Geschichte verändert, und wenn ja: Wie?

Professor emeritus of Ancient History, Department of History and Cultural Studies, Freie Universität Berlin
a.o. Univ.-Prof., Universität Wien; Dozent, Diplomatische Akademie, Wien

Dr. Alexander DEMANDT

Professor emeritus of Ancient History, Department of History and Cultural Studies, Freie Universität Berlin

Promotion bei Chr. Habicht zum Thema "Zeitkritik und Geschichtsbild bei Ammianus Marcellinus" Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts. Lehraufträge in Frankfurt am Main, Kiel und Konstanz Habilitation in Konstanz. Thema der Habilitationsschrift: "Magister Militum"
 Studium an den Universitäten Tübingen, München und Marburg. Studienfächer: Geschichte und Lateinische Philologie bei J. Vogt, K. F. Stroheker, W. Schadewaldt, F. Taeger, K. Christ und Chr. Habicht
1963
1964-1965
1970
 Forschungsschwerpunkte: Spätantike, Geschichtstheorie und -philosophie, Wissenschaftsgeschichte

Dr. Manfried RAUCHENSTEINER

a.o. Univ.-Prof., Universität Wien; Dozent, Diplomatische Akademie, Wien

Dr.phil., Studium Geschichte, Germanistik in Wien Staatsprüfung, Institut für Österreichische Geschichtsforschung Historiker an der Militärwissenschaftlichen Abteilung des Heeresgeschichtlichen Museums Leiter des Militärhistorischen Diensts im Bundesministerium für Landesverteidigung
1996
1968
1966-1987
1988-1992

Seminar Week

show timetable

14.08.2008

15:00 - 15:30Opening of the European Forum Alpbach 2008Plenary
15:30 - 17:00Opening speechesPlenary
17:00 - 18:30Presentation of the seminarsPlenary
18:30 - 21:00Opening receptionSocial

14.08.-20.08.2008

Seminar 11: Transatlantic relationsSeminar
Seminar 08: Who is in control? How the brain controls our thoughts and actionsSeminar
Seminar 10: Public opinion, opinion research and political decision-makingSeminar
Seminar 09: PredictabilitySeminar
Seminar 14: Art and perceptionSeminar
Seminar 13: “Global Constitutional Network” – Limits and Possibilities of (Inter-)national JurisdictionsSeminar
Seminar 12: Understanding fundamentalism: An interdisciplinary analysis of “Strong Religion”Seminar

14.08.-21.08.2008

Seminar 01: Climate change and what we need to do about itSeminar
Seminar 07: Security policy becoming a European issueSeminar
Seminar 05: A European people? Perception and formation of European citizensSeminar
Seminar 06: Ethics and biomedicine: Analysis of decisions and value judgementsSeminar
Seminar 03: Wirtschaftsforschung und WirtschaftspolitikSeminar
Seminar 02: Utopias and alternative (visions of) worldsSeminar
Seminar 04: Geschichtliche Situationsdeutungen und historische EntscheidungenSeminar

15.08.2008

18:30 - 19:30Special Lecture: Europe – Strategic decisions for the continentPlenary

16.08.2008

15:30 - 17:00Plenary session: Climate change and PredictabilityPlenary

18.08.2008

17:00 - 18:30Plenary session: 40 years after the Prague SpringPlenary

19.08.2008

15:30 - 17:00Plenary session: What has remained of 1968?Plenary