to Content
Header Image

06: Evolution und Revolution als Historische Phänomene

-
Hauptschule
Seminar / Seminar
german language

Evolution und Revolution bezeichnen zwei ebenso kont-räre wie komplementäre Formen historischer Wand-lungsprozesse: die eine steht für Entwicklung, Entfaltung, Kontinuität, die andere für Umsturz, Bruch, Diskontinuität. Ins Zentrum des historisch-politischen Denkens sind sie im Zuge der Französischen Revolution getreten, der ersten modernen Revolution überhaupt, durch die sich auch das Problem der Evolution erstmals mit aller Schärfe gestellt hat. Die Reaktion der Zeitgenossen reicht von Revolutionsbegeisterung über konservative Gegenwehr bis zu Versuchen, Neues und Altes zur Synthese zu brin-gen. Diese Reaktionsweisen sollen uns, am Beispiel von Autoren wie Robespierre, Burke, Kant und Droysen, im Seminar beschäftigen. Dabei soll es nicht nur um unter-schiedliche Einstellungen gegenüber der Französischen Revolution und den ihr folgenden Kämpfen gehen. Vielmehr lassen sich an der Reaktion auf das konkrete historische Phänomen auch allgemeine Modelle der Deutung von Geschichtsabläufen erkennen. Zum Schluss soll das Urteil der neueren Geschichtswissen-schaft über die Französische Revolution zur Sprache kommen. Und auch ein Blick auf eine moderne, ganz untypische Revolution wäre lohnend: die nationalsozia-listische Revolution, die sich gegenüber der kommunisti-schen Revolution als Bewahrerin verstand und dennoch einen epochalen Umbruch zur Folge hatte.

Speakers

Universitätsprofessor an der Universität Frankfurt am Main Chair
Universitätsprofessorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Passau Chair

Dr. Ulrich MUHLACK

Universitätsprofessor an der Universität Frankfurt am Main

1960-65 Studium der Fächer Geschichte und Latein an den Universitäten Frankfurt am Main und Göttingen
1966 Promotion
seit 1972 Professor für Allgemeine historische Methodenlehre und Geschichte der Geschichtsschreibung an der Universität Frankfurt am Main

Dr. Barbara ZEHNPFENNIG

Universitätsprofessorin für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Passau

 Studium der Philosophie, Soziologie, Geschichte und Germanistik
 Ab 1984 Lehrbeauftragte an der FU Berlin und der Hochschule der Künste Berlin
1983 Promotion zum Dr.phil.
1991-99 wissenschaftliche Assistentin und Oberassistentin an der Universität der Bundeswehr Hamburg
1998 Habilitation im Fach Politikwissenschaft
seit 1999 Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Passau

Seminarweek

show timetable