to Content
Header Image

Verstehen statt Lernen

-
Plenary / Panel
german language

Speakers

Head, Institute of Medical Genetics; Director, Centre of Pathobiochemistry and Genetics, Medical University of Vienna
President, Knowledge Era Enterprises, Boston/München
1. Vorsitzender der Karl-Popper-Akademie; Direktor a. D., Sir-Karl-Popper-Schule, Wien
Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien Chair

Mag. Dr. Markus HENGSTSCHLÄGER

Head, Institute of Medical Genetics; Director, Centre of Pathobiochemistry and Genetics, Medical University of Vienna

1986-1990 Studium Genetik, Diplomarbeit am Children Cancer Research Institute St. Anna Kinderspital, Sponsion zum Magister der Genetik (Auszeichnung, Studienverkürzung)
1990-1992 Dissertation als Universitätsassistent am Vienna Biocenter, Promotion zum Doktor der Genetik (Auszeichnung)
1993-1994 Postdoc an der Yale University, USA
1995 Universitätsassistent Universität Wien
1997 Habilitation
1998 außerordentlicher Universitätsprofessor
2004 Ausbildungsabschluss: Fachhumangenetiker
2004 Berufung (internationales Berufungsverfahren) zum Universitätsprofessor für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien
seit 2004 Moderator der Medizin- und Wissenschaftssendung "Radiodoktor", ORF, Ö1 Radio
seit 2005 Leiter der Abteilung Genetik, Institut für Kinderwunsch, Lainzerstraße, Wien
2005-2009 Leiter der Abteilung für Medizinische Genetik, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Medizinische Universität Wien
seit 2009 Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik, Medizinische Universität Wien
 - Wissenschaftliche Arbeitsgebiete: Erforschung der humangenetischen Erkrankung Tuberöse Sklerose; Stammzellen aus dem humanen Fruchtwasser; Deregulation von Zelldifferenzierungsprozessen bei humangenetischen Erkrankungen; pränatale und postnatale genetische Routinediagnostik; Genetik in der Reproduktionsmedizin; Bioethik (Schwerpunkt medizinische Genetik und Stammzellforschung).
 - Alleinverantwortliche Verfassung und Leitung der Durchführung einer Vielzahl von Drittmittel-Projekten gefördert durch z.B. Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF), Marie Curie Research Network (Forschungsförderung der Europäischen Union), Oesterreichische Nationalbank, Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr, Herzfeldersche Familienstiftung, Komission Onkologie der
 Wiener Medizinischen Fakultät, Anton-Dreher-Gedächtnisstiftung, Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien.
seit 2011 zusätzlich Organisationseinheitsleiter des Zentrum für Pathobiochemie und Genetik der Medizinischen Universität Wien

Dr. Charles M. SAVAGE

President, Knowledge Era Enterprises, Boston/München

 Initiated idea for The World Cafe
 Focus on the transition to the (Ac)Knowledging Era
 Worked nationally and internationally
 Exploring Renaissance 2.0: Curiosity Driven Education; Collaborative Work Environment; cultural driven Economy (learning to "Live Lightly and Lively")
 Docent at TU München, Hochschule Ravensburg-Weingarten, Christ University in Bangalore, India

Mag. Dr. Günter SCHMID

1. Vorsitzender der Karl-Popper-Akademie; Direktor a. D., Sir-Karl-Popper-Schule, Wien

 Reifeprüfung am Akademischen Gymnasium in Wien (Juni 1962)
 Studium der Anglistik und der klassischen Philologie an der Universität Wien
1968 Lehramtsprüfung
bis 1991 Lehrer für Englisch und Latein an einem Wiener Gymnasium
1971-1995 Lektor an den Universitäten Wien und Salzburg (Lehrerausbildung)
1977 Doktorat der Philosophie an der Universität Wien (Anglistik)
1991-1998 Direktor des Wiedner Gymnasiums in Wien
1992-2006 Dozent am Pädagogischen Institut der Stadt Wien
 Vortragstätigkeit in Österreich, Deutschland, Schweiz, Ungarn und der Slowakischen Republik und Publikation zahlreicher Fachartikel zu den Themen CALL (Computer-assisted-language-learning), Fachdidaktik, Mediendidaktik und Begabungsförderung; Organisation und Ausrichtung von vier internationalen Symposien in Wien zu diesen Themenbereichen.
1998-2009 Gründer und Leiter der Sir-Karl-Popper-Schule bis 1. 12. 2009 (Ruhestand)

Dipl.-Ing. Dr. Erich GORNIK

Ehemaliger Vizepräsident, Europäisches Forum Alpbach, Wien

1963-1968 Studium, Technische Physik, Technische Universität Wien
1968 Diplom, Technische Universität Wien
1972 Doktor, Technische Wissenschaften, Technische Universität Wien
1975-1977 Forschungsaufenthalt, Bell Laboratorien Holmdel, USA
1976 Lehrbefugnis für das Fach "Physikalische Elektronik", Technische Universität Wien
1979-1988 o. Universitätsprofessor für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
1988-1993 C4-Professor für Halbleiterphysik, Technische Universität München
1988-1993 Direktor, Walter-Schottky-Institut, Technische Universität München
seit 1993 o. Universitätsprofessor für Festkörperelektronik, Technische Universität Wien
  Zahlreiche Auslandsaufenthalte und Gastprofessuren
2003-2008 Geschäftsführer, Austrian Research Centers GmbH - ARC