zum Inhalt
Header Image

At the Crossroads | Europäisches Forum Alpbach 2014

Wenn ein Friedensnobelpreisträger aus Osttimor, eine Oxford-Professorin und ein bulgarischer Verhüllungskünstler in einem kleinen Tiroler Bergdorf aufeinandertreffen, dann liegen neue Ideen in der Luft. Wenn dann noch EU-Kommissare, Staatspräsidenten, Regierungsmitglieder und zahlreiche Manager eintreffen, dann können den Ideen schnell Taten folgen.

Hunderte internationale Sprecherinnen und Sprecher aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Zivilgesellschaft werden das Tiroler Bergdorf Alpbach in die sommerliche Diskurshauptstadt Europas verwandeln. Sie machen sich gemeinsam mit 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, darunter 700 junge Stipendiatinnen und Stipendiaten aus ganz Europa, auf die Suche nach den Antworten auf die großen Fragen, die unsere Gesellschaft bewegen.

Wie schaut der Pfad aus, den wir als europäische Gesellschaft einschlagen? Welche Hindernisse müssen wir am Weg in eine ökonomisch und sozial stabile Zukunft überwinden?

„In Alpbach dreht sich alles um den Austausch von Argumenten, um neue Erkenntnisse und ungewohnte Sichtweisen. Es geht uns um die Suche nach dem gemeinsamen Nenner, der uns Europäerinnen und Europäer trotz aller Unterschiede verbindet“, bringt Franz Fischler, der Präsident des Europäischen Forums Alpbach, das Credo der drei Wochen auf den Punkt.

Nehmen Sie Sich Zeit und tauchen Sie in das vielfältige Programm ein.