zum Inhalt

Was würden Sie ändern?

Was sind Ihre Visionen und Ihr neues Narrativ für Europa? Wenn Sie in der Politik tätig wären, was würden Sie ändern? Wir laden alle StipendiatInnen ein, sich für einen SprecherInnenplatz bei den Politischen Gesprächen am Sonntag, den 24. August 2014, zu bewerben.

Europäische BürgerInnen assoziieren die EU vermehrt mit Schlagwörtern wie „Rettungspakete“, „Transferleistungen“ und „Wohlfahrtstourismus“. Diese Schlagwörter zeigen nicht nur Unzufriedenheit, sondern verstärken auch eine Abwehrhaltung, wenn es um Solidarität geht. Sie suggerieren, dass die EU von oben vorgegeben wird und ein geschlossenes Konstrukt ist, anstatt sie als inklusiven Prozess zu definieren. Es fehlt ihnen der Pioniergeist, der aktuelle Problemstellungen wie Jugendarbeitslosigkeit und hohe Staatsverschuldung anspricht, Solidarität fördert und die Möglichkeiten hervorhebt, die in einem vereinten Europa liegen.

Doch ein positives Narrativ für Europa kann sich nur entwickeln, wenn alle politische EntscheidungsträgerInnen Antworten auf grundlegende Fragen geben, somit allen eine Perspektive bieten und niemanden zurücklassen. Das heißt, dass politische EntscheidungsträgerInnen zwar das Gerüst für ein neues Narrativ bieten. Jedoch kann es nur bedeutsam und daher auch machtvoll genug sein, wenn BürgerInnen an seiner Entstehung in einem demokratischen Prozess beteiligt sind.

Wie können politische Akteuere einen Wandel einleiten und zeigen, dass die EU ein Positivsummenspiel sein kann? Wie können BürgerInnen Europa nach mehr als 60 Jahren Integrationsgeschichte neu aufbauen? Was sind Ihre Visionen und Ihr neues Narrativ für Europa? Wenn Sie in der Politik tätig wären, was würden Sie ändern?

Bewerbungskriterien:
Sie müssen ein Konzeptpapier einreichen und für den Zeitraum der Alpbacher Seminarwoche (13.-19. August) und der Alpbacher Politischen Gespräche (24.-26. August) Zeit haben. Das Konzeptpapier sollte in Ihre Bewerbung im Rahmen unseres Stipendienprogramms positiv einfließen.

Ablauf:

Runde 1) Ihre Gedanken auf Papier bringen
(bis 14. April möglich)
Bitte reichen Sie bis 14. April ein einseitiges englischsprachiges Konzeptpapier ein, das sich auf die oben angeführte Fragestellung (unter „Was würden Sie ändern?“) bezieht. Ob Sie dies in Form eines Aufsatzes oder anders kreativ gestalten, bleibt Ihnen überlassen. Wir möchten Ihre persönliche Geschichte und Ihre Vision für Europa hören. Aus allen Einreichungen nominiert der Beirat der Alpbacher Politischen Gespräche die besten KandidatInnen, die in Alpbach zum Elevator Pitch antreten dürfen.

Runde 2) Der Elevator Pitch – Gegen die Zeit. Gegen die Konkurrenz.
(während der Alpbacher Seminarwoche, 13.-19. August 2014)
Die vom Beirat nominierten KandidatInnen geben möglichst kurz und informativ ihre Visionen in englischer Sprache wieder und müssen sich dem Urteil der TeilnehmerInnen der Alpbacher Seminarwoche stellen. Wer zur finalen Debattierrunde antreten darf, wird nach dieser Runde von den ZuhörerInnen bestimmt.

Runde 3) Debattierrunde
(während der Alpbacher Seminarwoche, 13.-19. August 2014)
Die FinalistInnen debattieren ihre Gedanken und Visionen in einer von einem Präsidiumsmitglied moderierten Runde. In dieser Finalrunde entscheiden das Publikum und die stimmberechtigten Präsidiumsmitglieder, wem der Platz in der Plenarveranstaltung der Alpbacher Politischen Gespräche gebührt. Die Debattierrunde findet in englischer Sprache ohne Übersetzung statt.

Plenarveranstaltung der Alpbacher Politischen Gespräche
(Die Europäische Union auf der Suche nach einem neuen Narrativ, Sonntag, 24. August 2014, 16:00-17:30)
Während der Politischen Gespräche teilen und diskutieren Sie schließlich Ihre Vision für Europa mit „jungen“ und „alten“ EuropäerInnen im Rahmen einer Plenarveranstaltung.