zum Inhalt

FAQs

Die Top 10 Fragen zum Europäischen Forum Alpbach 2014

1) Wie viele Menschen nehmen am Europäischen Forum Alpbach 2014 teil?
Insgesamt werden von 13. bis 29. August knapp 4.000 Menschen in das Europa von morgen blicken. Davon nehmen rund 750 als Rednerinnen und Redner teil (davon 34% Frauen) und rund 700 als Stipendiatinnen und Stipendiaten unter 30 Jahren (davon 60% Frauen). Insgesamt sind heuer 64 Nationen in Alpbach vertreten.

2) Was passiert in Alpbach in den nächsten 21 Tagen?
Europa ist eine großartige Idee. Deshalb bringt das Europäische Forum Alpbach kluge Köpfe aus aller Welt zusammen, um über die Zukunft des alten Kontinents zu diskutieren. Unter dem Motto „At the Crossroads“ beschäftigen sie sich vom 13. bis 29. August 2014 mit den Weichen, die Europa neu stellen muss, um künftigen Herausforderungen gewachsen zu sein. Hunderte nationale und internationale Sprecherinnen und Sprecher aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft verwandeln das Tiroler Bergdorf Alpbach in die sommerliche Diskurshauptstadt Europas.

3) Was ist heuer neu?
Die Programmverantwortlichen arbeiten daran, mehr Nähe, mehr Intensität und einen tieferen Austausch möglich zu machen. Daher gibt es heuer so viele interaktive Breakout Sessions wie noch nie. So teilen sich die TeilnehmerInnen der Gesundheitsgespräche am 18. August 2014 in elf Kleingruppen auf, um an einem Zukunftskonzept für das Gesundheitssystem zu feilen. Bei den Hochschulgesprächen wird es ein World Cafe (20. August 2014) mit VertreterInnen von 31 Best-Practise Beispielen geben, die zeigen, wie das Lernen der Zukunft aussieht. Bei den Politischen Gesprächen finden am 25. August 2014 insgesamt 17 Breakout Sessions statt, in denen die TeilnehmerInnen zur Zukunft der Demokratie, Partizipation und der EU diskutieren werden.

4) Welche prominenten Gäste haben sich angesagt?
Eine laufend aktualisierte Auswahl finden Sie hier: www.alpbach.org

5) Wie können Sie das Europäische Forum Alpbach verfolgen?
Das Europäische Forum Alpbach stellt ein eigenes Redaktionsteam, bestehend aus NachwuchsjournalistInnen aus ganz Europa, auf. Diese Medienakademie fasst das Konferenzgeschehen kompakt, übersichtlich und tagesaktuell auf www.alpbach.org/alpbuzz zusammen. Der Twitter-Kanal (@forumalpbach, #efa14) und die Facebook-Seite (facebook.com/forumalpbach) liefern Bilder und Zitate der Programmhighlights. Ein Webstream, zur Verfügung gestellt von den Österreichischen Lotterien, transportiert unter www.alpbach.org die Debatten aus dem Erwin-Schrödinger-Saal des Congress Centrums Alpbach in Echtzeit ins Netz.

6) Welche Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt?
Beim Tiroltag am 17. August und bei den Hochschulgesprächen von 19. bis 21. August gibt es keine Teilnahmegebühr. Eine Anmeldung unter www.alpbach.org ist jedoch nötig. Darüber hinaus finden alle Konzerte, Lesungen, Performances und Ausstellungen des Alpbacher Kulturprogramms bei freiem Eintritt statt.

7) Warum lautet das Motto heuer „At the Crossroads“?
100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg, 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer und 10 Jahre nach der EU-Osterweiterung sieht Europa auf prägende Wendepunkte zurück. Wie schaut der Pfad aus, den Europa in Zukunft einschlagen soll?

8) Wie fasst Franz Fischler, der Präsident des Europäischen Forums Alpbach, das Forum zusammen?
„In Alpbach dreht sich alles um den Austausch von Argumenten, um neue Erkenntnisse und ungewohnte Sichtweisen. Es geht uns um die Suche nach dem gemeinsamen Nenner, der uns Europäerinnen und Europäer trotz aller Unterschiede verbindet“, bringt Franz Fischler, der Präsident des Europäischen Forums Alpbach, das Credo der drei Wochen auf den Punkt.

9) Was ist eigentlich das Standing Committee?

Das Standing Committee ist ein Gruppe von Alumni, die alle StipendiatInnen des Forums bei organisatorischen Fragen unterstützt. Darüber hinaus organisieren sie ein vielfältiges Rahmenprogramm: Unter anderem werden während des Forums Ausflüge, Kamingespräche, Sportaktivitäten und Clubbings organisiert. Das aktuelle Programm wird auf facebook.com/EFA.SC oder über twitter.com/EFA_SC kommuniziert

10) Seit wann gibt es das Europäische Forum Alpbach?

Das Europäische Forum Alpbach wurde 1945 unter der Bezeichnung „Internationale Hochschulwochen“ von Otto Molden (damals Wiener Student) und Simon Moser (damals Dozent der Philosophie in Innsbruck) gegründet. Die Notsituation nach Kriegsende ließ es als großen Glücksfall erscheinen, dass die ersten Hochschulwochen in dem Tiroler Dorf Alpbach Aufnahme fanden und unter Umständen, von denen heute noch viele Anekdoten berichten, beherbergt wurden.

Weitere FAQs

Alpbach APP

Heuer gibt es wieder eine Programm-App für Android und I-Phone, mit der Sie alle Programminformationen bequem über Ihr Smartphone abrufen können. Dieser Service wird Ihnen von Superevent zur Verfügung gestellt. Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zur App.

Ankunft in Alpbach

Nach der Ankunft in Alpbach begeben Sie sich bitte zur Registrierung ins Congress Centrum Alpbach. Dort erhalten Sie zwischen 9.00 und 19.00 Uhr (täglich geöffnet) an der Rezeption Ihre Namenskarte, die Ihnen den Zutritt zu den gebuchten Veranstaltungen ermöglicht, sowie Ihre TeilnehmerInnenmappe mit dem aktuellen Programm und allen Informationsunterlagen.

Geldwechsel/Bankomat

Raiffeisenbank Alpbach, Nr. 177, Tel.: +43 5336 5225, Mo – Fr 8:00 – 12:15 Uhr, 14:00 – 17:00 Uhr, Sa geschlossen. Sparkasse Alpbach, Nr. 172, Tel.: +43 50100 76430, Mo – Fr 8:00 – 12:00 Uhr, 14:00 – 16:30 Uhr, Sa geschlossen.

Green Meeting

Green Meeting Alpbach ist ein Projekt des Europäischen Forums Alpbach und des Congress Centrums Alpbach. Das Ziel ist es, unsere Veranstaltung nachhaltiger und ökologisch verantwortungsvoller zu gestalten. Im Juli 2010 erhielten das Europäische Forum Alpbach und das Congress Centrum Alpbach das österreichische Umweltzeichen für Green Meetings.

Einige unserer Maßnahmen
  • Umweltfreundliche Drucksorten (Umweltzeichen-zertifiziert)

  • Nur Recycling-Büropapier

  • Direkter kostenloser Zubringer-Service zum Bahnhof Wörgl und retour mit Anbindung an den Fernverkehr der Bahn. Details finden Sie hier.

  • Abendlicher kostenloser Shuttle-Service von Alpbach zu den Unterkünften. Details folgen.

  • Verwendung und Empfehlung von Bahn und klimaneutralem Reisen

  • Treibstoffeffiziente Fahrzeugflotte

  • Elektrofahrrad-Verleih für unsere TeilnehmerInnen

  • Catering mit Produkten aus regionaler und biologischer Produktion und aus Fairem Handel

  • Energieeffiziente IT

  • Mülltrennung

Was Sie beitragen können

Um das Europäische Forum Alpbach ökologisch verantwortungsvoll gestalten zu können, sind wir auch Ihre Hilfe angewiesen. Um uns zu helfen:

  • Benützen Sie das Mülltrennungssystem im Congress Centrum

  • Geben Sie vor der Abreise Ihren Plastik-Badge an der Rezeption ab

  • Verwenden Sie statt eines Autos den abendlichen Shuttledienst

  • Reisen Sie nach Alpbach mit den öffentlichen Verkehrsmiteln an

  • Füllen Sie vor Ihrer Abreise den an der Rezeption erhältlichen Fragebogen aus

Danke für Ihren Beitrag zu einem „grünen“ Alpbach.

Internetzugang und W-LAN

Im Erdgeschoss der Volksschule stehen Ihnen 20 Computer mit Internetzugang, (ausgestattet mit der  gängigen Software) und Drucker gratis zur Verfügung. Öffnungszeiten: 09:00 – 19:00 Uhr.

Außerdem steht im Congress Centrum Alpbach, in der Volksschule und in der Hauptschule kostenloses W-Lan zur Verfügung.


Kinderbetreuung

Medizinische Hilfe

Dr. Bruno Bletzacher, Nr. 744, T: +43 5336 20044

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8:00 – 12:00 Uhr; Mo, Fr 16:00 – 18:00 Uhr; Mi 15:00 – 18:00 Uhr; Di Nachmittag und Mi Vormittag nach Vereinbarung.

Die Apotheke befindet sich in der Arztpraxis. Öffnungszeiten wie oben.

Mobiles Drucken

In Zusammenarbeit mit der Xerox Austria GmbH stellt das Europäische Forum Alpbach seinen TeilnehmerInnen eine Lösung für mobiles Drucken zur Verfügung. Sie haben im Congress Centrum, im Internet-Café und in der Hauptschule die Möglichkeit, bis zu einem Gesamtvolumen von 100 Seiten kostenlos zu drucken. E-mailen Sie von Ihrem Smartphone oder Laptop aus das zu druckende E-Mail oder Dokument (letzteres als Attachement) an print@xerox4you.at. Als Antwort erhalten Sie einen PIN. Holen Sie den Ausdruck bei einem beliebigen Drucker ab, indem Sie Ihren Teilnahmebadge an den Kartenleser halten, den PIN eingeben und den Druckauftrag starten. Die Geräte können auch zum Kopieren oder Einscannen und E-mailen von Dokumenten verwendet werden.

Namensschild

Das Namensschild, das Ihnen bei der Registrierung ausgehändigt wurde, berechtigt zum Besuch der Veranstaltungen des Europäischen Forums Alpbach  für den angegebenen Zeitraum. Es muss sichtbar getragen werden und ist nicht übertragbar. Der Badge ist mit einem Chip ausgestattet, der Ihnen das Kopieren und Ausdrucken von Dokumenten an den öffentlich zugänglichen Druckgeräten ermöglicht. Siehe auch mobiles Drucken.

Notfallnummern

Feuerwehr 122
Polizei 133
Bergrettung 140
Rettung 144
Euronotruf 112

Postamt

Postpartner, Nr. 785 (Spar Supermarkt), Tel.: +43 577 67 76 236, Fax: +43 577 67 86 236 Öffnungszeiten: Mo – Fr 7:00 – 12:00 Uhr, 14:00 – 18:00 Uhr, Sa geschlossen.

Post- und Faxzustellung

An der Rezeption im Erdgeschoss des Congress Centrums finden Sie eine Postbox, in die für Sie eingehende Post und Faxmitteilungen hinterlegt werden können. Bitte fragen Sie unsere RezeptionsmitarbeiterInnen.

Post an Ihren Namen c/o Europäisches Forum Alpbach, Nr. 246, 6236 Alpbach; Fax an +43 (5336) 600 501.

Sprache und Dolmetsch

Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch. ‚Entscheidungsfindung in der Europäischen Union – Decision Making in the European Union’ findet ausschließlich in englischer Sprache statt. Die Seminare der Seminarwoche und die Arbeitskreise während der Alpbacher Gespräche werden jeweils entweder in deutscher oder in englischer Sprache, ohne Übersetzung,  abgehalten. Genaue Angaben zu den jeweiligen Veranstaltungen finden Sie im Programm.

Die Plenarveranstaltungen im Erwin-Schrödinger-Saal und im Liechtenstein-Hayek-Saal werden simultan ins Deutsche und Englische übersetzt. Kopfhörer und Empfänger erhalten Sie direkt neben dem Saaleingang – diese bitte nach Vortragsende wieder zurücklegen.

Ein besonderer Dank gilt den DolmetscherInnen, die aus Verbundenheit mit dem Europäischen Forum Alpbach auf das übliche Honorar verzichten und zu einer günstigen Tagespauschale übersetzen.

Veranstaltungsorte

Zentrale Anlaufstelle für all unsere Veranstaltungen ist das Congress Centrum Alpbach, in dem alle größeren Plenarveranstaltungen stattfinden. Dort finden  Sie auch die Rezeption, das Konferenzbüro, das Pressezentrum, das Büro der Alpbach Tourismus GmbH, die Redaktion der Alpacher Medienakademie sowie ein kleines Buffet. Im Dorf gibt es noch weitere Veranstaltungsorte, die unseren vielfältigen Veranstaltungen Raum bieten:

  • Hauptschule Alpbach: Dort finden die Seminarwoche sowie einige der Arbeitskreise der Alpbacher Gespräche statt.
  • Volksschule Alpbach: Beherbergt die Alpbacher Sommerschulen sowie im Erdgeschoss einen für alle TeilnehmerInnen zugänglichen Internetpoint mit PCs.
  • Umliegende Hotels: Einzelne Arbeitskreise, Social Events und Veranstaltungen des Standing Committees finden in den umliegenden Hotels statt.

Einen vereinfachten Dorfplan von Alpbach finden Sie hier. Bitte beachten Sie die Programminformationen auf unserer Homepage und im gedruckten Programm. Unvorhergesehene Raumänderungen werden auf unserer Website und auf den Aushängen im Congress Centrum Alpbach angekündigt.