zum Inhalt

Europäisches Forum Alpbach besetzt Beratungsgremien neu

Sie legen das Generalthema fest, konzipieren die Seminarwoche und schlagen die Brücke zur Wissenschaftswelt: exzellente ForscherInnen aus aller Welt beraten das Europäische Forum Alpbach.

Das Europäische Forum Alpbach startet die Programmplanung für die nächsten Jahre mit neuen Gesichtern in seinen wissenschaftlichen Gremien. Insgesamt gehören in der neuen, dreijährigen Funktionsperiode 30 renommierte ForscherInnen dem wissenschaftlichen Kuratorium des Europäischen Forums Alpbach an. 27 weitere WissenschafterInnen sind als korrespondierende Mitglieder aktiv.

Gemeinsam legen sie das jährliche Generalthema fest und programmieren mit der Seminarwoche das wissenschaftliche Herzstück des Europäischen Forums Alpbach. Caspar Einem, Vizepräsident des Europäischen Forums Alpbach, übernahm bereits im Herbst 2015 die Leitung des Kuratoriums von Peter C. Aichelburg, der sich in dieser Funktion in den letzten Jahren um das wissenschaftliche Ansehen des Forums sehr verdient gemacht hat.

„Die Ideen und Kompetenzen der Mitglieder des Kuratoriums bilden das wissenschaftliche Fundament unseres Programms. Sie geben die inhaltliche Richtung vor und garantieren wissenschaftliche Qualität. Es freut mich außerordentlich, dass wir erneut exzellente wissenschaftliche Köpfe gewinnen konnten, sich einzubringen“, so Franz Fischler, Präsident des Europäischen Forums Alpbach.

„Das Wissen der ForscherInnen ist von entscheidender Bedeutung für die Zukunft unserer Gesellschaft. In einer Zeit, in der Fakten unter Druck geraten, versuchen wir, die Erkenntnisse der Wissenschaft verstärkt in die Gesellschaft zu tragen. Das gelingt uns, weil wir erneut federführende WissenschafterInnen an Bord haben“, so Caspar Einem, Vizepräsident des Europäischen Forums Alpbach.

Neubestellung der Programmbeiräte
Während sich das wissenschaftliche Kuratorium um das große Ganze kümmert, zeichnen sich die insgesamt 92 Mitglieder der sieben Programmbeiräte für die fachspezifische Gestaltung der einzelnen Alpbacher Gespräche verantwortlich. Auch diese Gremien wurden großteils neu besetzt – neben WissenschafterInnen arbeiten hier auch VertreterInnen aus Wirtschaft, Politik, Kultur, der Zivilgesellschaft und dem Alpbacher Alumninetzwerk mit. Sie schmieden das Programm der einzelnen Gespräche und suchen die SprecherInnen aus.

Kuratorium und Programmbeiräte werden alle drei Jahre neu besetzt.

Übersicht über die Mitglieder des wissenschaftlichen Kuratoriums

Übersicht über die Mitglieder der Programmbeiräte