zum Inhalt

Innovationslabor Re:think Austria

Das Europäische Forum Alpbach startete 2013 gemeinsam mit Kovar & Partners und freims:contemporary consulting unter dem Titel „Re:think Austria“ eine Serie an Innovationslabors, um den politischen Reformdialog in Österreich zu fördern.

Stakeholder aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Zivilgesellschaft entwickeln dabei in einem partizipativen Prozess neue Ideen und Reformprojekte zu politischen Kernthemen. Inputs von ImpulsgeberInnen aus dem deutschsprachigen Raum und das innovative Kommunikationskonzept spielen eine zentrale Rolle.

Demokratie verbessern
Die „Re:think Austria“ Community rückt strukturelle und systemisch-politische Fragestellungen in den Mittelpunkt, anstatt einzelne politische Reformthemen zu diskutieren. Partei- und tagespolitischen Schablonen verlieren an Bedeutung (Foto: Innovationslabor „Re:think Austria 2017“, Fotograf: Peter Mayr).
Die TeilnehmerInnen setzen sich aus politischen Führungskräften sowie VerantwortungsträgerInnen aus politischen Bewegungen, Unternehmen, Verwaltung, Wissenschaft, Kultur sowie der Zivilgesellschaft zusammen (Foto: Innovationslabor "Re:think Austria 2014", Fotografin: Luiza Puiu). Von verschiedenen Erfahrungen profitieren
Die TeilnehmerInnen setzen sich aus politischen Führungskräften sowie VerantwortungsträgerInnen aus politischen Bewegungen, Unternehmen, Verwaltung, Wissenschaft, Kultur sowie der Zivilgesellschaft zusammen (Foto: Innovationslabor „Re:think Austria 2015“, Fotografin: Luiza Puiu).
Die TeilnehmerInnen von "Re:think Austria" bilden eine bestens vernetzte Community. Mehrmals pro Jahr finden Labs statt, um die Initiativen und Projekte voranzutreiben (Foto: Innovationslabor "Re:think Austria 2014", Fotografin: Luiza Puiu).   Den Stein ins Rollen bringen
Die TeilnehmerInnen von „Re:think Austria“ bilden eine bestens vernetzte Community, die weiter wächst. Mehrmals pro Jahr finden Labs statt, um die Initiativen und Projekte voranzutreiben (Foto: Innovationslabor „Re:think Austria 2014“, Fotografin: Luiza Puiu).

„Re:think Austria“ hat sich mittlerweile zu einer Plattform für junge politische Führungskräfte und VerantwortungsträgerInnen aus allen Bereichen der Gesellschaft entwickelt. Als Inkubator für politische Innovation will „Re:think Austria“ Österreichs Demokratie verbessern. Ziel ist es, engagierte Menschen aus allen politischen Lagern zu vernetzen, Wissen zu strukturellen Problemen zu vermitteln und neue Projekte anzustoßen.

„Re:think Austria“ wird in Kooperation mit Kovar & Partners und freims konzipiert, organisiert und weiterentwickelt. Kovar & Partners führt jährlich die Arenaanalyse durch – eine Expertenbefragung mit der Delphi-Methode – um zentrale Fragen unserer Gesellschaft zu erfassen. freims gestaltet den Prozess mit und übernimmt die Moderation von „Re:think Austria“.

Alle TeilnehmerInnen und Projektpartner verbinden mit „Re:think Austria“ gemeinsame Ziele:

  • Entwicklung einer konstruktiven Gesprächsbasis zwischen politischen Lagern
  • Wissenstransfers zu ausgewählten strukturellen Problemstellungen
  • Raum zur Reflexion über längerfristige gesellschaftspolitische Herausforderungen
  • Ergebnisorientierte Inkubation gesellschaftspolitischer Innovationen und Reformprojekte
  • Communitybildung politischer Entrepreneure und tragfähiges Netzwerk progressiver Kräfte
  • Stärkung der Wertschätzung für politische Arbeit

Die Teilnahme bei „Re:think Austria“ erfolgt auf persönliche Einladung durch das Europäische Forum Alpbach.

Nachlese zum Innovationslabor 2017

Bei der fünften Ausgabe widmeten sich die die TeilnehmerInnen dem Thema „Demokratie und Beteiligung“. Wie Beteiligung erfolgreich umsetzen? Diese Frage führte 70 politische Akteure zwei Tage lang in Linz zusammen.

Download: Fotobericht (PDF) | Ausführlicher Nachbericht (PDF)

Nachlese zum Innovationslabor 2016

Mehr anzeigen

Bei der vierten Ausgabe widmeten sich die die TeilnehmerInnen dem Thema „Digitalisierung und Politik“. Sie beförderten sieben Empfehlungen für die digitale Zukunft zu Tage. Der ausführliche Ergebnisbericht steht hier als PDF zur Verfügung. Darüber hinaus gibt der folgende Fotobericht einen Einblick in das Innovationslabor.

Download: Fotobericht (PDF) | Ausführlicher Nachbericht (PDF)

Nachlese zum Innovationslabor 2015

Mehr anzeigen

Bei der dritten Ausgabe von „Re:think Austria“ von 11. bis 13. Juni 2015 arbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Thema „Generationengerechtigkeit“. Am Ende lagen zehn Ideen für Projekte am Tisch.

Den ausführlichen Abschlussbericht können Sie hier als PDF runterladen. Darüber hinaus gibt der folgende Fotobericht einen Einblick in das Innovationslabor.


Download: Fotobericht (PDF) | Ausführlicher Nachbericht (PDF)

Nachlese zum Innovationslabor 2014

Mehr anzeigen
Das Europäische Forum Alpbach veranstaltete gemeinsam mit Kovar & Partners und freims:contemporary consulting vom 3. bis 5. April 2014 unter dem Titel „Re:think Austria“ ein Innovationslabor zur Zukunft des Parlamentarismus. Rund 70 Stakeholder aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur aus ganz Österreich entwickelten in einem partizipativen Prozess insgesamt sieben Reformprojekte, um die parlamentarische Demokratie in Österreich zu verbessern. Das Spektrum reicht von Ausbildungsangeboten für Abgeordnete bis zu einem basisdemokratischen Verfassungskonvent.


Download: Fotobericht (PDF) | Ausführlicher Nachbericht (PDF)

Nachlese zum Innovationslabor 2013

Mehr anzeigen

Hier können Sie den ausführlichen Nachbericht als PDF runterladen.