zum Inhalt

Dipl.-Ing. Andreas FELDTKELLER Stadtplaner; Leiter a. D. des Stadtsanierungsamtes, Tübingen

CV

 Architekturstudium an der TH Stuttgart und der TU Berlin,
 anschließend verschiedene Tätigkeiten im Bereich von Planung, Forschung und Lehre in Stuttgart, Köln und Kingston-upon-Thames
 
1963-1969 Planer bei der Regionalen Planungsgemeinschaft Neckar-Alb,
1969-1972 Planer bei der Stadt Tübingen
  Erneuerung der historischen Altstadt Tübingens, Ortskern- und Wohnumfeldmaßnahmen
1972-1997 Leiter des Stadtsanierungsamts der Stadt Tübingen
  (ausgezeichnet u. a. mit dem Deutschen Städtebaupreis 2001 und dem Europäischen Städtebaupreis 2002)
ab 1991 Konzeptentwicklung und Projektdurchführung der Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme "Stuttgarter Straße / Französisches Viertel" in der Tübinger Südstadt
seit 1997 Tätigkeit als freiberuflicher Stadtplaner - Arbeitsschwerpunkte Nutzungsmischung, "Quartierseffekte", Innenentwicklung statt Außenentwicklung, Stadtbrachenrecycling, Reduzierung der Flächeninanspruchnahme durch Siedlung und Verkehr
 Zusammenarbeit mit dem Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg bei Aktivitäten zur Reduzierung des Flächenverbrauchs (z. B. bei den Dokumentarfilmen 'Ende im Gelände', 2005, und 'Kurze Wege', 2008)
2003-2006 Mitglied der Fachkommission Stadtentwicklung der Heinrich Böll Stiftung

Publikationen

Die zweckentfremdete Stadt - Wider die Zerstörung des öffentlichen Raums, Frankfurt am Main/New York, 1994
Städtebau: Vielfalt und Integration - Neue Konzepte für den Umgang mit Stadtbrachen, Feldtkeller, Andreas (Hrsg.), Stuttgart/München, 2001
Die 'Stadt der kurzen Wege' - ein Mosaik unterschiedlicher Lebensqualitäten, in: Das neue Gesicht der Stadt. Strategien für die urbane Zukunft im 21. Jahrhundert, Hrsg. Heinrich Böll Stiftung, Berlin, 2006
Zahlreiche Aufsätze und Artikel in Fachzeitschriften und Tageszeitungen.