zum Inhalt

Dr. Boris GROYS Professor für Philosophie und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

CV

1965-1971 Studium der Mathematik und Philosophie an der Leningrader Universität
1971-1976 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen wissenschaftlichen Instituten der Universität Leningrad
1976-1981 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für strukturale und angewandte Linguistik der Universität Moskau
1981 Ausreise aus der UdSSR, Einreise in die BRD
1982-1985 Verschiedene wissenschaftliche Stipendien in Deutschland
1986-1987 Freier Autor in Köln
1988 Gastprofessor an der University of Pennsylvania, Philadelphia
1988-1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Münster
1991 Gastprofessor an der University of South California, Los Angeles
1992 Promotion in Philosophie an der Universität Münster
seit 1994 Professor für Philosophie und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe
1996/97 Fellowship des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften IFK, Wien
1997 Fellowship des Harvard University Art Museum, Cambridge, USA
2001 Rektor der Akademie der Bildenden Künste, Wien

Mitgliedschaften

Association International des Critiques d'art (AICA)

Publikationen

Politik der Unsterblichkeit. Vier Gespräche mit Thomas Knöfel. München 2002
Unter Verdacht. Eine Phänomenologie der Medien. München 2000
Kunst-Kommentare. Wien 1997
Logik der Sammlung. München 1997
Gesamtkunstwerk Stalin. München 1988