zum Inhalt

Dr. Claudia WILD Leiterin, Ludwig Boltzmann Institut für Health Technology Assessment, Wien

CV

 Studium der Kommunikationswissenschaft und Psychologie an der Universität Wien sowie der Politikwissenschaft an der Ohio University/USA.
 Anschließend wissenschaftliche Arbeiten am Lehrstuhl für Kommunikations- und Politikwissenschaften an der Universität Nürnberg sowie freie Arbeiten.
1985 Promotion
 Seit April 2006 Leiterin des LBI für HTA.
1989-2006 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Technikfolgen-Abschätzung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; Aufbau und Leitung des Arbeitsbereichs Health Technology Assessment.

Mitgliedschaften

Mitglied des Obersten Sanitätsrates, seit 2005
Mitglied im Wiener Beirat für Bioethik, seit 2005
Mitglied im Wissenschaflichen Beirat der EBM-Arbeitsgruppe am Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger, seit 2005
HTAi/Health Technology Assessment international
INAHTA/International Network of Health Technology Assessment
EUPHA/European Public Health Association
Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin (DNEbM)

Publikationen

insg. 270, davon
Wild, C., 2006, Health Technology Assessment: Kritische Wissenschaftsmethode zur Evaluation der Wirksamkeit medizinischer Interventionen. In: Der Anaesthesist, 55: 568-577. Sondernummer zu Behandlungsabbruch.
Wild, C., 2005, Ethics of Resource Allocation: Instruments for rational decision-making in support of a sustainable health care. invited paper In: Poiesis & Praxis. International Journal of Ethics of Science and Technology Assessment, 3(4): 296-309
Wild, C., Narath, M., 2005, Evaluating and planning ICUs: Methods and approaches to differentiate between need and demand. In: Health Policy , 71(3): 289-301
Wild, C., Puig, St., 2004, Analogpräparate - Marktstrategien der Arzneimittelhersteller wie der Arzneimittelverkäufer. Am Beispiel nicht ionische (monomere) Röntgenkontrastmittel. In: Das Gesundheitswesen, 66: 716-22.