zum Inhalt

Dipl.-Ing. Dr. Hermann KNOFLACHER Professor, Institute for Transport Studies, Department of Transport Planning and Traffic Engineering, Vienna University of Technology, Vienna

CV

 Bauingenieurwesen, Abschluss der Studien im konstruktiven Bereich, im Verkehrsbereich und im Wasserbau
 Mathematikstudium, Technische Universität Wien
 Geodäsiestudium, Technische Universität Wien
1963-1969 Universitätsassistent, Technische Universität Wien
1970 Gründung des Instituts Verkehrswesen, Kuratorium für Verkehrssicherheit, Beschäftigung mit Sicherheitsforschung, Verkehrsplanung und Verkehrswesen und Leitung des Institutes bis 1982
  Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre offizieller Fachberater für den zuständigen Verkehrsminister für den Bereich des gesamten Verkehrswesens
seit 1971 Eröffnung eines eigenen Ingenieurbüros für Forschung und Beratung von Gemeinden, Ländern und Unternehmen, kontinuierliche Leitung des Ingenieurbüros bis heute
seit 1975 Leitung, Institut für Verkehrsplanung, Technische Universität Wien
seit 1985 Leitung, Institut für Straßenbau und Verkehrswesen, Technische Universität Wien
1989-2007 Leitung, Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Technische Universität Wien

Mitgliedschaften

Präsident, Club of Vienna
Vorstandsmitglied, Forum Österreichischer Wissenschaftler
Mitglied, Österreichische Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft

Publikationen

Landschaft ohne Autobahnen. Für eine zukunftsorientierte Verkehrsplanung, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar, 1996
Zur Harmonie von Stadt und Verkehr. Freiheit vom Zwang zum Autofahren, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar, 1996
Stehzeuge. Der Stau ist kein Verkehrsproblem, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar, 2001
Grundlagen der Verkehrs- und Siedlungsplanung: Verkehrsplanung, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar, 2007
Virus Auto. Böhlau Verlag, Wien, 2009
Grundlagen der Verkehrs- und Siedlungsplanung: Siedlungsplanung, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar, 2012
Über 500 wissenschaftliche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Buchbeiträgen

Auszeichnungen

Karoline und Guido Krafft Medaille (ersetzt den sub auspiciis an der Technischen Universität Wien)
Konrad Lorenz Preis
Goldenes Ehrenzeichen der Stadt Wien
Gedenkmedaille erhalten von der Polnischen Akademie der Wissenschaften für "zahlreiche Initiativen und Aktivitäten zugunsten der Erhaltung der Naturschutzgebiete Europas und der Erhaltung und Wiederherstellung alter Kleinstädte sowie zur Entwicklung regionaler Wirtschaft"
Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst