zum Inhalt

Dr. Michael HALLER Geschäftsführender Leiter der Abteilung Journalistik, Universität Leipzig; Wissenschaftlicher Direktor, Institut für Praktische Journalismusforschung, Leipzig

CV

 Nach dem Studium der Philosophie-, Sozial- und Politikwissenschaften in Freiburg und Basel promovierte er bei Künzli und Riedel mit einer Arbeit zur Theorie der Politik (»System und Gesellschaft« in der Reihe »Deutscher Idealismus« bei Klett-Cotta, Stuttgart). Nach einem Praktikum bei der »Badischen Zeitung« arbeitete Haller als leitender Redakteur bei der »Basler Zeitung« und als Autor bei der »Weltwoche« in Zürich, dann 13 Jahre als Redakteur und Reporter beim »Spiegel« in Hamburg und zuletzt als Ressortleiter bei der »Zeit«. Bis zu seinem Ruf an die Universität Leipzig 1993 war er Mitglied der Geschäftsleitung der »Gesellschaft für Medienentwicklung« mit Sitz in Hamburg, München und Zürich und entwickelte neue Zeitschriftentitel.

Mitgliedschaften

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften
Mitglied des Internationalen Netzwerks Medienethik e.V.
Mitglied der Fachgruppe Medienethik - DGPuK

Publikationen

System und Gesellschaft. Zur politischen Philosophie im Übergang von der praktischen Philosophie zu einer Theorie der Gesellschaft, Klett-Cotta, Stuttgart, 1982
Die Kultur der Medien. Untersuchungen zum Rollen- und Funktionswandel des Kulturjournalismus in der Mediengesellschaft (Herausgeber), Medien: Forschung und Wissenschaft, Band 1, LIT Verlag, Münster, 2002
Das freie Wort und seine Feinde. Zur Pressefreiheit in Zeiten der Globalisierung (Hrsg.), UVK, Konstanz, 2003
zahlreiche Aufsätze und Beiträge in Fachzeitschriften