zum Inhalt

Dr. Rolf STEININGER Professor, Institut für Zeitgeschichte, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

CV

 Ordentlicher Universitätsprofessor, Leiter des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck, geb. in Plettenberg/Westfalen; Studium der Anglistik und Geschichte in Marburg, Göttingen, München, Lancaster und Cardiff; Dr. phil. 1971, 1976 Habilitation für Neuere und Neueste Geschichte unter Einschluss der anglo-amerikanischen Geschichte an der Universität Hannover, 1980 Professor an der Universität Hannover, seit 1983 in Innsbruck; 1993 Ruf an die Universität Düsseldorf; seit 1995 Jean-Monnet-Professor; Senior Fellow des Eisenhower Center for American Studies der University of New Orleans, im Vorstand der European Community Studies Association; Gastprofessor an den Universitäten Tel Aviv, Queensland (Australien), New Orleans; Aufenthalt als Gastwissenschaftler in Saigon, Hanoi und Kapstadt; Advisory Board Member for H-German.

Publikationen

Zahlreiche Veröffentlichungen sowie preisgekrönte Fernseh-, Film- und Hörfunkdokumentationen.
Prof. Steininger hat soeben für die RAI-Sender Bozen 20 halbstündige Sendungen besprochen.Thema:20x 20.Jahrhundert; es handelt sich dabei um entscheidende Ereignisse des 20.Jahrhunderts; wird ab Oktober gesendet. Für die ARD (Erstes Deutsches Fernsehen), Arte und Phönix produziert er zurzeit mit seinem Kollegen vom WDR eine Fernsehdokumentation (12 Teile zu je 45 Minuten) über die "Bonner Republik"); wird 2009 ausgestrahlt. Darüber hinaus gibt er seit 1987 die "Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte" (bis jetzt 24 Bände) sowie die "Österreich-Israel Studien" (bis jetzt 4 Bände) heraus. Besonders erwähnenswert sind auch die von ihm 2004 hrsg. 13 Bände "Berichte aus Israel", die Berichte der österreichischen Botschafter in Israel.
Weitere Informationen unter: www.rolfsteininger.at

Auszeichnungen

2005 Verdienstkreuz des Landes Tirol "für Verdienste um die Universität Innsbruck"