zum Inhalt
Header Image

Dr. Ursula PLASSNIK Abgeordnete zum Nationalrat, Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei, Österreichischer Nationalrat, Wien

CV

Jusstudium an der Universität Wien, Post-Graduate-Diplom des Collège d' Europe, Brügge Wissenschaftliche Hilfskraft (Institut für Römisches Recht und antike Rechtsgeschichte, Universität Wien) Gerichtsjahr Bankpraktikum (Creditanstalt - Bankverein, Rechtsabteilung) seit 1981 Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten Verwendungen in der Zentrale im Völkerrechtsbüro und in der Abteilung für Sicherheitspolitik und KSZE Verwendungen im Ausland: 1984-1986 Österreichische Botschaft Bern 1981-1983 Österreichische KSZE-Delegationen zum Madrider Folgetreffen, dem Wiener Folgetreffen (1986-1987) und diversen Expertentreffen 1987-1990 Österreichische Vertretung beim Europarat 1990-1994 Karenzierung 1990-1993 EFTA-Sekretariat, Genf (Büro des Generalsekretärs, Zusammenarbeit der EFTA- Parlamentarierdelegation mit dem Europäischen Parlament) 1994 St. Galler Stiftung für Internationale Studien, St. Gallen, Geschäftsführung Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Wirtschaftspolitische Sektion und EU-Koordination, zuletzt Leiterin der Abteilung Rat Allgemeine Angelegenheiten und Europäischer Rat 1997 Bundeskanzleramt, Kabinettschefin von Vizekanzler Dr. Wolfgang Schüssel 2000 Bundeskanzleramt, Kabinettschefin von Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel 2004 Österreichische Botschafterin in der Schweiz seit 2004 Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten