zum Inhalt

Pick of the day – 29.8.

Erleben Sie die Eröffnungsredner der Wirtschaftsgespräche in „Meet the Speakers“ und die „Alpbach Debate“.

9.00-12.30 | Elisabeth-Herz-Kremenak-Saal | Wege zur Nachhaltigkeit: von der Wahrnehmung zur Verhaltensänderung

Eine Kombination aus Tanzperformance und Wissenschaft erwartet Sie. Das International Institute for Applied Systems Analysis wird gemeinsam mit Hannah Kickert, Balletttänzerin de Wiener Staatsoper, die Performance „InDilemma“ zeigen. Auch die Wissenschaftler Karl Sigmund und Piotr Magnuszewski haben daran mitgearbeitet. Anschließend diskutieren ExpertInnen, wie nachhaltige Konzepte von der Vorstellung zur Wirklichkeit werden können.

Gloria Benedikt (Art), Krisztián Gergye (Art), Hannah Kickert (Art), Mimmo Miccolis (Art), Ulf Diekmann, Pavel Kabat, Piotr Magnuszewski, Karl Sigmund, Gabriela Gandel (Chair)

15.30-16.15 Uhr | Hayek-Saal und Liechtenstein-Saal | Meet the Speakers: Alex „Sandy“ Pentland und Ernst Fehr

Ernst Fehr. Credit: Universität Zürich

Gleich nach dem Auftakt der Alpbacher Wirtschaftspräche stehen die beiden Eröffnungsredenr für Fragen zur Verfügung.

Sie sind fasziniert von Sandy Pentlands Arbeit an „Social Physics“, Big Data und Aspekten der Privatsphäre? Sie haben Fragen, die Sie einem weltweit renommierten Computerwissenschaftler und -unternehmer immer schon stellen wollten? Dann kommen Sie zum „Meet the Speaker“ mit Sandy Pentland und vertiefen Sie Ihr Wissen, was Big Date über unser Verhalten lehren kann.

Wenn Sie mehr über Ernst Fehrs Erkenntnisse in der Verhaltensforschung erfahren wollen oder immer schon eine Frage an den Verhaltensökonomen hatten, kommen Sie zum „Meet the Speaker“ im Liechtenstein-Saal. Nützen Sie die Chance, vom Professor der Universität Zürich zu erfahren, was seine Motivation ist, das Verhalten der Menschen zu studieren.

Alex „Sandy“ Pentland, Ernst Fehr, Rainer Nowak (Chair), Philippe Narval (Chair)

20.00-22.00 Uhr | Erwin-Schrödinger-Saal | Die Alpbach-Debatte: Globalisierung und Freihandel

Yu-Min Chiang, Siegerin der Alpbach Competitive Debate. Credit: Andrei Pungovschi

Zum Thema Freihandel kommt ein Format zum Zug, das eine besonders kontroversielle Diskussion erwarten lässt. Nach dem Vorbild der Oxford Union treffen KontrahentInnen und ProponentInnen des Freihandels aufeinander. Am Ende entscheidet das Publikum, wer mehr überzeugt hat.

Auf der Seite der FürsprecherInnen eines offenen Handels steht Arancha González, Direktorin des International Trade Centre in Genf. Jennifer Morgan, Chefin von Greenpeace International, kritisiert hingegen Freihandelsabkommen wie Ceta and TTIP und sie Umwelt und Konsumentenrechte bedroht. Komplettiert wird die Runde von den zwei GewinnerInnen der Alpbach Competitive Debate am Samstag, Yu-Min Chiang und Dominik Ornig.

Gabriel Felbermayr, Arancha González, Jakob Kapeller, Jennifer Morgan, Stephen Sackur (Chair)