zum Inhalt

Schöne neue Welt

Auftritt von Catch-Pop-String-Strong um 20:30 Uhr im Congress Centrum Alpbach.

Am Freitagabend bringen Rina Kacinari und Jelena Poprzan das Forum Alpbach in Schwung (Foto: Wolf-Dieter Grabner).

Niemand wird gerne in eine Schublade gesteckt. Bei Jelena Popržan (36) ist das tatsächlich schwierig: In ihrer Musik wie in ihrer Lebensgeschichte bildet die Grenzüberschreitung ein zentrales Motiv. Die gebürtige Serbin zählt zu einer der  meistbeschäftigten Künstlerinnen der österreichischen Szene. Gemeinsam mit ihrer kosovarischen Duo-Partnerin, Rina Kaçinari gastiert sie in Alpbach und tritt als Catch-Pop-String-Strong am Freitagabend im Congress Centrum auf (freier Eintritt). Selbst beschreiben sich die beiden als  „witzig, spritzig, schräg & groovy’“.

Balkan-Grooves, Bach und Brecht stehen ebenso am Programm wie komödiantische Einlagen. „Mit scheinbar Unvereinbarem neue Welten schaffen“, so beschreibt Popržan den Mehrwert der Kunst für das heurige Generalthema „Konflikt und Kooperation“ in Alpbach. „Ich glaube nicht, dass Kunst Konflikte lösen kann, aber sie ist ein wichtiges Medium um diese anzusprechen und darzustellen“, sagt die Bratschistin. „Konflikte sehe ich als Spiegelungen unser selbst, und sie können uns im Idealfall  zu wichtigen Erkenntnissen führen.“