zum Inhalt
Header Image

01: Schlüsseltechnologien – Zukunft für Europas Jugend

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in englischer Sprache

Schlüsseltechnologien wird eine hohe Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit Europas zugesprochen. Als europäische Schlüsseltechnologien wurden beispielsweise die Mikro- und Nanoelektronik ausgewählt. Europa soll durch die Ausrichtung auf diese Technologien global an Wettbewerbsstärke gewinnen und Zukunftsmöglichkeiten für die europäische Jugend erschließen. Welche Ansprüche ergeben sich daraus? Was glaubt die Jugend beitragen zu können und welche Rahmenbedingungen benötigt sie? Diskutiert wird mit Persönlichkeiten aus dem Wirtschaftsleben sowie jungen High-Potentials aus Europa, Indien und Asien.

Chief Executive Officer, Infineon Technologies Austria AG, Villach
President, Nankai University, Tianjin
Projectmanager, KAI - Kompetenzzentrum Automobil- und Industrie-Elektronik GmbH, Villach
PhD Student, SBA Research GmbH, Wien
Graduate, Vienna University of Technology, Vienna
Application Marketing, Infineon Technologies Austria AG, Villach
Rector, Vienna University of Technology, Vienna
Chief Technology Officer, Berndorf AG, Berndorf
Attaché for Science and Technology; Director, Office of Science & Technology, Austrian Embassy, Washington, D.C.
Assistant to the Board, Infineon Technologies Austria AG, Villach

DI Dr. MBA Sabine HERLITSCHKA

Chief Executive Officer, Infineon Technologies Austria AG, Villach

Forscherin, Dissertantin und Post Doctoral Research bei Immuno AG Referatsleiterin und stv. Direktorin des BIT-Büros für Internationale Forschungs- und Technologiekooperation Praktika bei der U.S. National Science Foundation, American Association for the Advancement of Science und Kooperation mit dem Wissenschaftsberater im U.S. Department of State, Washington DC Vizerektorin für Forschungsmanagement und Internationale Kooperationen an der Medizinischen Universität Graz Bereichsleiterin Europäische und Internationale Programme der FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft, Wien Fulbright Scholar an der George Washington University und Johns Hopkins University/School of Advanced International Studies, Washington DC Vorstandsmitglied der Infineon Technologies Austria AG Vorstand für Technik und Innovation der Infineon Technologies Austria AG
1990
1996
2003
2003
2006
2010
2011
seit 2012

Ph.D. Ke GONG

President, Nankai University, Tianjin

He started his academic career in Tsinghua University Full professor Headed the Department of Electronic Engineering Headed the Chinese National Key Laboratory on Microwave & Digital Communications Headed Tsinghua Aerospace Technology Research Center Became the Vice President of Tsinghua University Elected as the Dean of the School of Information
1987
1994
1997
1998
1998
1999
2004

Dr. Bala KARUNAMURTHY

Projectmanager, KAI - Kompetenzzentrum Automobil- und Industrie-Elektronik GmbH, Villach

B.E, Madurai Kamaraj University, India M.Phil, Newcastle University, United Kingdom Doctoral Researcher (PhD), Bournemouth Univesity, United Kingdom Simulation Expert, KAI, Austria
2001
2004
2007
2007-2010

Dipl.-Ing. Jutta KRISCHAN

Graduate, Vienna University of Technology, Vienna

Allgemeinbildende Höhere Schule Bachelorstudium Technische Chemie, TU Graz Masterstudium Technische Chemie - Chemische Prozesstechnik, TU Wien
1996-2004
2004-2008
2008-2010

Min LI

Application Marketing, Infineon Technologies Austria AG, Villach

Bachelor, Electronic Engineering, Tsinghua University Master, Telecommunication, Tsinghua University Hardware Developer, Ericsson, Beijing Intern in Business Strategy Department, Infineon Technologies, Munich Intern in Strategy Department Asia Pacific, Infineon Technologies, Singapore
2003-2007
2007-2010
2008
2009
2009

Dipl.-Ing. Dr. techn. Sabine SEIDLER

Rector, Vienna University of Technology, Vienna

Scientific Employee, Institute of Material Engineering, TU Merseburg Doctorate Postdoc, Institute of Materials Science, Martin-Luther-University Halle Wittenberg Visiting Scientist at Ruhr-University Bochum, Institute of Experimental Mechanics DFG, Habilitation scholarship o.Univ.Prof. for Non-metallic Materials, TU Vienna Habilitation in Materials Science Head of the Institute of Materials Science and Technology, TU Vienna Vice President TU Vienna Rector Vienna University of Technology First female member of the board of directors, AMAG Member of the board of directors, Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie GmbH
1984-1989
1989
1989-1996
1991-1994
1993-1994
since 1996
1997
2000-2007
2007-2011
since 2011
since 2012
since 2014

DI Franz VIEHBÖCK

Chief Technology Officer, Berndorf AG, Berndorf

Universitätsassistent, Institut für Elektronische Messtechnik, Technische Universität Wien Kosmonauten-Ausbildung am Juri Gagarin Trainingscenter Raumflug (9-tägig zur Raumstation Mir) Program Development Manager, Space-Systems-Division, Rockwell Director for International Business Development, Space Systems Group, Boeing Europaverantwortlicher, Bereich Space & Communications und Country Manager Boeing Österreich Technologieverantwortlicher des Landes Niederösterreich zusätzlich zu Boeing Geschäftsführer, Berndorf Band GmbH
1986
1990
1991
1994
1996
1999
2000
2002

MMag. MAIS Philipp MARXGUT

Attaché for Science and Technology; Director, Office of Science & Technology, Austrian Embassy, Washington, D.C.

Master in Political Science, University of Innsbruck Master in Law, University of Innsbruck Research Assistant, Department of Public Law, Financial Law and Political Science, University of Innsbruck Master of Advanced International Studies, Diplomatic Academy of Vienna Stagiaire, DG Agriculture, European Commission, Brussels Research Assistant, Stability Pact for South Eastern Europe, Brussels Assistant to the Deputy Director General for Innovation, Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology, Vienna
2001
2002
2002
2002-2003
2003-2004
2004
2005-2007

Technologiegespräche

Timetable einblenden

23.08.2012

08:00 - 10:30 Technologiebrunch gegeben von Standortagentur Tirol Social
11:00 - 11:10 Begrüßung Plenary
11:10 - 11:30 Eröffnung der Alpbacher Technologiegespräche 2012 Plenary
11:30 - 12:15 Eröffnungsreferate Plenary
12:15 - 13:05 Energie für morgen Plenary
13:25 - 14:55 Global Earth Research – Forschung für die Zukunft der Erde in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren Plenary
14:55 - 15:45 Kampf gegen den Krebs – Durchbrüche und Erwartungen Plenary
18:00 - 19:30 Produktion und Forschung im globalen Wettbewerb – wer bestimmt die Zukunft? Plenary
19:30 - 21:30 Karrierelounge – Abendveranstaltung mit Buffet für StudentInnen, JungwissenschaftlerInnen und BerufseinsteigerInnen, gegeben von den Veranstaltern der Alpbacher Technologiegespräche und Siemens AG Österreich Social
19:30 - 21:30 Abendempfang gegeben von Forschung Austria Social

24.08.2012

07:00 - 13:30 Arbeitskreis 12: Cyber-Sicherheit als kritischer Stabilitätsfaktor Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 05: Produktionsstandorte der Zukunft – Entscheidungsfaktoren, Chancen und Risiken Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 02: Chancen und Grenzen von „Ambient Assisted Living“ Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 11: Medizintechnik: Herausforderungen und Chance Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 04: Demographie und Humankapital als Chance für Innovation Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 07: Schlüsselelemente erfolgreicher Innovationskulturen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 06: Klettersteig in die wissenschaftliche Karriere Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 13: Moderne Technologien und ihre Rolle in Demokratieprozessen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 08: Lernen durch innovative Bildungsnetzwerke Breakout
07:00 - 13:00 Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für Kinder Breakout
07:00 - 16:00 Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge Menschen Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 03: Smart City – der Mensch im Mittelpunkt Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 09: Gesucht: jung, technisch begabt, wissbegierig Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 01: Schlüsseltechnologien – Zukunft für Europas Jugend Breakout
07:00 - 13:30 Arbeitskreis 10: Smart Governance for smart Specialisation Breakout
07:45 - 13:00 Sonderveranstaltung: FTI-Internationalisierung in Österreich und der EU Breakout
14:00 - 15:15 Individualisierung als Basis für Bildung und Innovation Plenary
15:30 - 17:30 Wege zum Nobelpreis – PreisträgerInnen im Gespräch mit österreichischen NachwuchswissenschaftlerInnen in Kooperation mit der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen Bodensee Plenary

25.08.2012

07:00 - 08:30 Neue Technologien, die unser Leben verändern – Ausgewählte EU „Flagship-Projekte“ Plenary
08:45 - 10:00 Zukunftsszenarien: in welchen Zeiträumen können wir planen? Plenary
10:00 - 11:05 Die Physik des Fußballs Plenary
11:05 - 11:15 Abschluss-Statement Plenary
11:20 - 12:00 Imbiss zum Abschluss der Veranstaltung Social