zum Inhalt
Header Image

01: Technologie- und Standortstrategien für Unternehmen

-
Alpbacher Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Staatliche Rahmenbedingungen, die Kreativität und Motivation der Mitarbeiter, optimale Förderungseinrichtungen und geeignete Infrastrukturen sind die Basis für einen gesicherten Wirtschaftsstandort. In Zeiten der Globalisierung wird es immer mehr darauf ankommen, Trends und Chancen rechtzeitig zu erkennen. Zur Sicherung des Unternehmensstandortes sind Antworten auf den ständig steigenden Innovationsdruck erforderlich. Es wird wesentlich darauf ankommen, effiziente Kooperationsnetzwerke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und eine internationale Unternehmenskultur aufzubauen.

Geschäftsführer, Danube Equity Invest Management GmbH, Linz
Leiter des Geschäftsbereichs Informationstechnologien, Austrian Research Centers GmbH - ARC; Geschäftsführer, Advanced Computer Vision GmbH - ACV, Wien
Geschäftsführer, ACstyria Autocluster GmbH, Grambach bei Graz
Vorstand des Instituts für Internationales Management, Karl-Franzens-Universität Graz
Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender, FACC - Fischer Advanced Composite Components AG, Ried im Innkreis
Geschäftsführer und Partner Contrast Management Consulting & Österreichisches Controller-Institut ÖCI, Leiter des Bereichs Strategie und Change-Management
Austrian Research Centers GmbH - ARC, Seibersdorf
Leiter des Instituts für Europäische Wirtschaftsforschung (IEW), Bergische Universität Wuppertal, dzt. TU Graz
Manager, PwC PricewaterhouseCoopers Österreich, Wien

Dipl.-Ing. Peter ANGERMAYER

Geschäftsführer, Danube Equity Invest Management GmbH, Linz

 Studium der Technischen Physik
 voestalpine Stahl:
 - technischer Kundenbetreuer der Branchen Automobil, Hausgeräte und Bau
 - Leitung Management-System für Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit: Einführung und Betreuung von QSU-Systemen, Kernteammitglied für Organisations- und Verbesserungsprojekte ("KVP", "Reengineering", "Ständige Verbesserung", "EFQM-Modell")
 - Leitung der Entwicklung und der Einführung eines IT-Produktes für die Generierung und Aufbereitung produktionsorientierter Kennzahlen
 Geschäftsführung Danube Equity Invest Management GmbH: Unternehmensbeteiligungen für die voestalpine AG in den Technologiefeldern Werkstoffe, Bearbeitung von Werkstoffen, Mechatronik, Automobil

Dipl.-Ing. Dr. Heinrich GARN

Leiter des Geschäftsbereichs Informationstechnologien, Austrian Research Centers GmbH - ARC; Geschäftsführer, Advanced Computer Vision GmbH - ACV, Wien

Studium der Nachrichtentechnik an der Technischen Universität Wien Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Österreichischen Forschungszentrum Seibersdorf (ÖFZS) Dissertation an der Technischen Universität Wien Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Wien Associate Editor der Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) Transactions on EMC, New York Leiter der Abteilung Industrielle Elektronik im ÖFZS Habilitation für das Fachgebiet "Elektromagnetische Verträglichkeit" an der Technischen Universität Wien Leiter des Geschäftsbereiches Informationstechnologien/Seibersdorf research Geschäftsführer Advanced Computer Vision GmbH
1978-1985
1985
1990
seit 1992
1993-2000
1994
1999
2000
seit 2002

Mag. Karl PANSY

Geschäftsführer, ACstyria Autocluster GmbH, Grambach bei Graz

während des Studiums Journalist bei der "Kleinen Zeitung" (Sport und Wirtschaft) Werbeleiter bei der Skifabrik Atomic in Wagrain Projektleiter für Betriebsansiedelung für die Steiermark bei der Steirischen
1984-1991
1991-1993
  Wirtschaftsförderungsgesellschaft/Innofinanz
1993-1995
  bei Collins & Aikman Products GmbH von 1998-1999

Dr. Ursula SCHNEIDER

Vorstand des Instituts für Internationales Management, Karl-Franzens-Universität Graz

 2 Diploma and Ph.D. from Wirtschaftsuniversität Wien
 Professional work as a (tax)auditor
 Full time chairs in Germany (3), US (1), Belgium (1) and Austria (current)
 from Okt. 05 Dekanin of the SOWI Fakultät

DI Walter A. STEPHAN

Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender, FACC - Fischer Advanced Composite Components AG, Ried im Innkreis

Ferialpraktika, ALU Ranshofen, Fischer GmbH, Lufthansa Entwicklung Grundlagenforschung bei Fischer GmbH Leiter F&E der Sport AG Leiter des Unternehmensbereiches Advanced Composites Components der Fa. Fischer GmbH. Geschäftsführer der Fa. Fischer Advanced Composite Components GesmbH
1975-1976
1977-1980
1980-1985
1985-1989
1989-1999

Mag. Martin UNGER

Geschäftsführer und Partner Contrast Management Consulting & Österreichisches Controller-Institut ÖCI, Leiter des Bereichs Strategie und Change-Management

 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien; zahlreiche Arbeitsaufenthalte für internationale Konzerne im Ausland (u. a. in Deutschland, Großbritannien, China, Hongkong, Japan, Mexiko, USA); seit 1991 Berater bei Contrast Management-Consulting; seit 1995 Partner; seit 2001 Geschäftsführer, verantwortlich für den Bereich Strategie und Change Management; Schwerpunkte der Beratungstätigkeit: Strategie- und Unternehmensentwicklung, Change Management und Reorganisation, Strategische Partnerschaften und Mergers & Acquisitions, Integrationsmanagement.

Mag. Konrad FREYBORN

Austrian Research Centers GmbH - ARC, Seibersdorf

Wirtschaftsuniversität Wien, Mag. BWL Philips Österreich Trainee, Ass. Rechnungswesen, Controlling, Finance, Personal IBM Österreich Vertrieb und Marketing Rank Xerox Österreich, Vertriebsverantwortung Systemprodukte Rank Xerox Österreich, Verkaufsleiter Xerox Polen, Mitglied der Geschäftsführung Dun & Bradstreet, Geschäftsführer, CEO selbständige Beratungsprojekte, Vertrieb, Marketing, EDV Fischer GmbH, Löffler GmbH; FACC, Vorsitzender des Beirats, Mitglied des Aufsichtsrats Comprendium Software Technologies, Country Manager Österreich, Tschechien, Ungarn, Slowakei
1978-1984
1985-1987
1988-1990
1991-1997
1992-1996
1996-1997
1997-2000
seit 2001
2001-2002
2002-2004

Dr. Lambert KOCH

Leiter des Instituts für Europäische Wirtschaftsforschung (IEW), Bergische Universität Wuppertal, dzt. TU Graz

Institut für Höhere Studien in Wien Habilitation an der Technischen Hochschule Darmstadt /1974 Columbia University, NY Professor an der Universität Kassel Professor an der Universität Wuppertal, 1991-1999 Rektor
 Studium der Mathematik und Wirtschaftswissenschaften in Paris und Wien
1966-1968
1968-1973
1973
1974-1977
1977-2000
 Gastprofessuren in Wien und Heidelberg, Beratertätigkeiten zur Technologie- und Umweltpolitik für die EU und UNO
 Vizepräsident der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste

Technologiegespräche

Timetable einblenden

25.08.2005

08:00 - 10:00 Technologiebrunch gesponsert durch die Tiroler Zukunftsstiftung Social
11:00 - 12:00 Eröffnung Plenary
12:00 - 13:30 Unsere Zukunft Plenary
14:00 - 16:00 Wissenschaft und Forschung – eine globale Neuordnung der Standorte? Plenary
18:00 - 19:00 Sicherheit Plenary
19:30 - 21:45 Abendempfang gesponsert durch Alcatel Austria Social

26.08.2005

07:00 - 13:00 Arbeitskreis 04: Sicherheit der Energieversorgung Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 10: Converging technologies Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 05: Nanotechnologie Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 02: Elektronik im Automobil Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 08: Europäische Strategien für internationale Forschungskooperationen Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 01: Technologie- und Standortstrategien für Unternehmen Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 06: Vom Wissenschaftsjournal zur Schlagzeile: Wissenschaft und die Medien Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 07: Wasserstoff – Zukunft des Verkehrs? Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 09: Exzellenz – eine Frage des Geschlechts Breakout
07:00 - 13:00 Arbeitskreis 03: Die Wissenschaft in Produkten des täglichen Gebrauchs Breakout
14:00 - 14:45 Zusammenarbeit Universität und Industrie – Die atlantische Situation Plenary
14:45 - 15:30 Zusammenarbeit Universität und Industrie – Die österreichische Lösung Plenary
15:30 - 16:00 Zusammenarbeit Universität und Industrie – Politische Schlussfolgerungen Plenary
16:00 - 18:00 Empfang gesponsert durch Land Niederösterreich Social
18:00 - 19:00 Wissenschaft und Technik für Venedig – Konzepte zur Bewahrung des Weltkulturerbes Plenary

26.08.-27.08.2005

Junior Alpbach Breakout

27.08.2005

07:00 - 08:30 Politik und Wissenschaft Plenary
08:30 - 09:30 Wissenschaftliche Exzellenz Plenary
10:00 - 10:15 Alpbach 2005 – Resümee Junior Alpbach Plenary
10:15 - 11:00 Reflexionen und Perspektiven Plenary
11:00 - 12:30 Schlussempfang gesponsert durch Microsoft Österreich Social