zum Inhalt
Header Image

02: Arbeiten 3.0: Selbstverwirklichung, Selbstverantwortung, Selbständigkeit

-
Hayek-Saal
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Geänderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen, aber auch Änderungen im Lebensstil erzeugen eine neue Arbeitswelt, die wir aktiv gestalten müssen. Eine einzige Ausbildung reicht für das ganze Arbeitsleben schon lange nicht mehr. Der klassische acht Stunden Job ist für viele Geschichte. Unternehmerisches Denken und eigenständiges Handeln wird in allen Bereichen immer wichtiger. Die Erwartungen der Menschen an die Erwerbstätigkeit steigen. Gleichzeitig gewinnen Sinnfindung und Selbstverwirklichung an Wichtigkeit. Unbestritten ist: Die Zukunft der Arbeit bringt neue Herausforderungen und viele neue Chancen.

Member of Parliament, Vienna
Abgeordnete zum Nationalrat, Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei; Bundesvorsitzende, Frau in der Wirtschaft, Wirtschaftskammer Österreich, Wien
Member of the Executive Board, AMS - Public Employment Service Austria, Vienna
Executive President, Junge Wirtschaft, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna
Author, Business Consultant and Education Activist, Vienna
Careers and Business Editor, Kurier, Vienna

Mag. Dr. Maria FEKTER

Member of Parliament, Vienna

Mag. rer. soc. oec.: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz Dr. jur.: Studium der Rechte an der Johannes Kepler Universität Linz Eintritt in den elterlichen Betrieb (Firma Niederndorfer & Co., Kieswerke-Transportbeton) Geschäftsführende Gesellschafterin Zurücklegung der Gesellschaftsanteile aufgrund Bestellung zur Staatssekretärin für wirtschaftliche Angelegenheiten Wiederaufnahme der Geschäftsführertätigkeit Austritt aus der Geschäftsführung Mitglied des Fachverbandsausschusses der Stein und der Keramischen Industrie in der Wirtschaftskammer Österreich Mitglied des Gemeinderates von Attnang-Puchheim Abgeordnete zum Nationalrat Stadtparteiobfrau der ÖVP Attnang-Puchheim Mitglied des Präsidiums des Österreichischen Wirtschaftsbundes Mitglied der Wirtschaftskommission der Europäischen Frauenunion Landesparteiobmann-Stellvertreterin der ÖVP Oberösterreich Mitglied des Fachverbandsausschusses der Stein und der Keramischen Industrie in der Wirtschaftskammer Österreich Vorsitzende der Wirtschaftskommission der Europäischen Frauenunion Landesvorsitzende der Europäischen Frauenunion (National Sektion Austria) Mitglied des Präsidiums des Österreichischen Wirtschaftsbundes ÖVP-Bundesparteiobmann-Stellvertreterin Abgeordnete zum Nationalrat Vorsitzende des Justizausschusses Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten Volksanwältin (u.a. zuständig für Steuern, Justizverwaltung und Gemeindeangelegenheiten) Bundesministerin für Inneres
 Hochschulausbildung
1982
 
 Unternehmerische Laufbahn
1979
1982
1986
1991
1995
2007
 
 Politische Laufbahn
2003-2007
1986-1990
1990
1990-1996
1990-1995
1994-2007
1995-2007
2003-2007
2002-2007
seit 2007
seit 2008
 
 Parlamentarische Funktionen
seit 2008
1994-2007
 
 Regierungsfunktionen
1995-2007
1990-1994
2007-2008
2008-2011

Adelheid FÜRNTRATH-MORETTI

Abgeordnete zum Nationalrat, Parlamentsklub der Österreichischen Volkspartei; Bundesvorsitzende, Frau in der Wirtschaft, Wirtschaftskammer Österreich, Wien

Hotelfachschule, Bad Gleichenberg Obmann-Stellvertreterin der Fachgruppe Gastronomie, Wirtschaftskammer Steiermark Landesvorsitzende, Frau in der Wirtschaft Gemeinderätin, Stadt Graz Abgeordnete zum Nationalrat Bundesvorsitzende, Frau in der Wirtschaft
  Praxisjahre
  Unternehmerin
1974-1977
1992-2010
seit 2000
1999-2006
seit 2006
seit 2007

Dr. LL.M. Johannes KOPF

Member of the Executive Board, AMS - Public Employment Service Austria, Vienna

Referent, Industriellenvereinigung, Schwerpunkt Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik, Wien Österreichs Arbeitgeber-Verhandler, sozialer Dialog der EU zu den Themen Leiharbeit und Telearbeit, Brüssel Arbeitsmarktexperte, Kabinett, Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein; Mitglied, Verwaltungsrat, AMS Österreich, Wien
 Studium der Rechtswissenschaften
 Europarecht-Postgraduate-Lehrgang, Donau-Universität Krems
1999-2003
2001-2002
2003-2006

Markus ROTH

Executive President, Junge Wirtschaft, Austrian Federal Economic Chamber, Vienna

Projektabwicklung, Systembetreuer und Veranstaltungstechniker, ARS Elektronica Center Geschäftsführender Gesellschafter, Ready4Public IR Informations- und Kommunikationsmanagement GmbH Geschäftsführender Gesellschafter, Creative BITS, Traun
 Diverse studienfinanzierende Tätigkeiten (u.a.: Bauspengler, Lüftungstechniker, Technischer Zeichner)
1995-1999
2001-2004
seit 1998

Dr. Andreas SALCHER

Author, Business Consultant and Education Activist, Vienna

 Dr. Andreas Salcher is a business consultant, best-selling author and critical pioneer on educational issues. In 1987 his political career began as the then youngest member of the Vienna City Council and State Parliament on which he served altogether 12 years.
 He is co-founder of the "Sir Karl Popper School" for highly gifted children. In 2004 he launched the "Waldzell Meetings" at Melk Abbey, whose list of speakers included seven Nobel laureates and the Dalai Lama. Since 2008 Andreas Salcher has been advocating the improvement of schools with his "CURRICULUM PROJECT".
 His first book THE TALENTED KID AND HIS ENEMIES was published in March 2008 and became an immediate #1 bestseller.

Mag. Sandra BAIERL

Careers and Business Editor, Kurier, Vienna

Studium der Politikwissenschaft, Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Anglistik und Amerikanistik, Universität Wien Studienjahr, University of Ulster, Coleraine Austria Presse Agentur, Wien PR-Agentur (Kunden: Nokia, La Roche Posay, Emporia Telecom), Wien Journalistische Ausbildung in der NEWS-Lehrredaktion, Wien Journalistin, Magazin Woman, Ressorts: Aktuell, Karriere, verantwortlich für die Homepage, NEWS Verlags GmbH, Wien Journalistin und Chefin vom Dienst, Magazin Gesundheit, verantwortlich für Homepage, Newsletter, Wien Chefredakteurin, Kundenmagazin Nivea (Auflage: 100.000), Wien Feature-Stories, Fokus: Frauen- und Karriere-Themen, Wirtschaftsblatt, Wien Ressortleiterin Karrieren, KURIER, Wien
1996-2000
1999-2000
2000
2000-2001
2001
2001-2003
2003-2006
2005-2008
2006
seit 2006

Perspektiven

Timetable einblenden