zum Inhalt
Header Image

02: Industrie im Wandel – Chancen, Herausforderungen, Strategien

-
Hauptschule
Breakout / Working Group
in deutscher Sprache

Moderne Industriestaaten sehen sich durch die Herausforderungen der Globalisierung und des heterogenen internationalen Wettbewerbs mit neuen Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren konfrontiert. Ziel des Arbeitskreises ist es, konkrete Ansätze von Unternehmen zu zeigen, welche technologischen und innovatorischen Schlüsselfaktoren für die Industrie von Bedeutung sind, wie Transformations- und Globalisierungsprozesse erfolgreich bewältigt werden und welche Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen der regionalen Innovationspolitik am Beispiel des Landes Oberösterreich genutzt werden. Neben einem generellen Blick auf die aktuelle Situation der Industrie und sichtbare Entwicklungslinien wird der Fokus des Arbeitskreises auf die drei Kernbereiche Forschung und Technologie, Neugestaltung der Managementprozesse sowie regionale und internationale Netzwerke gelegt.

Professor, Institut für Organisation, Johannes Kepler Universität Linz
Werksleiter, MAN Nutzfahrzeuge Österreich AG, Steyr
Geschäftsführende Gesellschafterin, Pöchhacker Innovation Consulting GmbH, Linz
Präsident, Industriellenvereinigung Oberösterreich; Geschäftsführender Gesellschafter, Alois Pöttinger Maschinenfabrik GesmbH, Grieskirchen
Spokesman of the Board, SMS Elotherm GmbH, Remscheid
Vice President Innovation & Technology, Borealis AG, Vienna
Technologiebeauftragter des Landes Oberösterreich; Geschäftsführer, RÜBIG GmbH & Co KG, Wels
Projektmanagerin Innovation & Technologie, OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft m.b.H., Linz

Dipl.-Ing. Dr. Franz FREUDHOFER

Werksleiter, MAN Nutzfahrzeuge Österreich AG, Steyr

Eintritt in die Steyr-Daimler-Puch AG, Diverse Projektarbeiten, Leitung Strukturplanung, Leitung Werksplanung, Eintritt in die Steyr Nutzfahrzeuge AG, Leitung Produktionsplanung und -steuerung, Leitung Werksumstrukturierung,
 Studium Wirtschaftsingenieur/Maschinenbau an der Technischen Universität Graz, Promotion auf dem Gebiet "Numerisch gesteuerte Maschinen"
  Leitung Arbeitsvorbereitung
1974
  Spartenleitung Produktion LKW
1990

Mag. Gerlinde PÖCHHACKER-TRÖSCHER

Geschäftsführende Gesellschafterin, Pöchhacker Innovation Consulting GmbH, Linz

"Alliance Française" in Paris und berufliche Tätigkeit im Exportbereich Studium an der "Ecole de Management Européen" in Straßburg Studium der Betriebswirtschaft und Wirtschaftspädagogik an der Johannes Kepler Research Institute for Symbolic Computation (RISC), Hagenberg: Administration OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft m.b.H. (TMG), Linz Standortmarketing und PR Aufbau der oö. Cluster-Initiativen und Netzwerke Strategisches Programm "Innovatives OÖ 2010" - Koordination
1987-1989
1991-1992
  Universität Linz, spezielle Betriebswirtschaftslehren Organisation und Controlling
1989-1996
  eines wissenschaftlichen Journals, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
1992-1995
seit 1996
1996-1998
1998-2005
2003-2005

Dipl.-Ing. Klaus PÖTTINGER

Präsident, Industriellenvereinigung Oberösterreich; Geschäftsführender Gesellschafter, Alois Pöttinger Maschinenfabrik GesmbH, Grieskirchen

Geschäftsführender Gesellschafter der Muttergesellschaft - Alois Pöttinger Maschinenfabrik GesmbH in Grieskirchen (Funktion: Geschäftsführung Technik) OPM Programm der Harvard Business School in Boston/USA Vorstand der Industriellenvereinigung Oberösterreich Vorsitzender der Höldrichsmühle
 Studium des Wirtschaftsingenieurwesens Maschinenbau in Graz und des 1. Studienabschnittes Betriebswirtschaft
 Eintritt ins Familienunternehmen als technischer Leiter des Tochterbetriebes Bayerische Pflugfabrik in Landsberg
seit 1991
1996-2001
seit 1998
1999-2004
  Vizepräsident der Industriellenvereinigung Österreich

Dr. Johann RINNHOFER

Spokesman of the Board, SMS Elotherm GmbH, Remscheid

Mechanical Engineering, Vienna University of Technology, Vienna Veitscher Magnesitwerke AG, Vienna Chief Executive Officer, Voest Alpine Mining & Tunnelling Australia Pty.Ltd., Sydney Chief Executive Officer, MAERZ-Gautschi Industrieofenanlagen GmbH, Düsseldorf Chief Operating Officer, Hochtemperatur Engineering GmbH, Wiesbaden Chief Executive Officer, Austrian Research Centers GmbH, Vienna
1981-1988
1989-1992
1993-1997
1998-2006
2002-2006
2006-2008

Wim ROELS

Vice President Innovation & Technology, Borealis AG, Vienna

 Started his career as development engineer in the field of Polyurethane foams at Recticel. He joined his present company, Borealis, in 1989 as a development and Technical Service Engineer in the field of moulding. During the past 18 years he has held several management positions such as: skill centre manager moulding, plant manager, research centre manager Finland, general manager Borealis Belgium and Vice President PO R&D. Since 2005, Wim is Vice President Innovation & Technology for the Borealis group. He currently leeds a Technology community of about 450 people at 3 Innovation Centres in Europe.

DI Günter RÜBIG

Technologiebeauftragter des Landes Oberösterreich; Geschäftsführer, RÜBIG GmbH & Co KG, Wels

BMW München
 Studium Wirtschaftsingenieurwesen, Technische Universität Graz
1979-1986

Technologiegespräche

Timetable einblenden

23.08.2007

08:00 - 21:00Präsentation der drei Christian Doppler Laboratorien zum Thema AllergieCulture
08:00 - 10:00Technologiebrunch gegeben von der Tiroler ZukunftsstiftungSocial
11:00 - 11:20BegrüßungPlenary
11:20 - 12:00EröffnungPlenary
12:00 - 14:00Die globale ErwärmungPlenary
14:30 - 16:15Die Zukunft der Wissenschaft [in Zusammenarbeit mit dem Institute of Science and Technology Austria]Plenary
18:00 - 19:30Der Blick nach innenPlenary
19:30 - 21:30Empfang gegeben von Alcatel-Lucent AustriaSocial

24.08.2007

07:00 - 12:30Arbeitskreis 01: Das Neue und das Risiko – ‚risk governance‘Breakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 02: Industrie im Wandel – Chancen, Herausforderungen, StrategienBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 03: Klimawandel und ‚risk governance‘ – die Rolle von Forschung, Wissenschaft und InnovationBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 04: Neue Initiativen und Modelle des 7. EU Forschungs-Rahmenprogramms zur Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit – Europäische Technologieplattformen aus österreichischer und europäischer SichtBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 05: Das Ende der IT-Innovationen – Wachstumschance für Europa?Breakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 06: Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Mobilität – die Herausforderung an die Infrastruktur und den IndividualverkehrBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 07: Design by nature – der Beitrag der Natur zum industriellen FortschrittBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 08: Smart WellbeingBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 09: Die fünf SinneBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 10: Technologietransfer der europäischen RegionenBreakout
07:00 - 12:30Arbeitskreis 11: Phänomen Second Life – Die Erschaffung einer neuen Welt?Breakout
07:00 - 16:00Junior Alpbach – Wissenschaft und Technologie für junge MenschenBreakout
07:00 - 16:00Ö1 Kinderuni Alpbach – Wissenschaft und Technologie für KinderBreakout
07:30 - 13:30Sonderveranstaltung: Bulgarien und Rumänien als Partner in der europäischen Wissenschaft und ForschungBreakout
13:00 - 14:30Globaler Wettbewerb der RegionenPlenary
14:30 - 16:00Die Zukunft – Traum oder WirklichkeitPlenary
16:30 - 18:00Die fünf SinnePlenary
18:00 - 21:30Empfang gegeben vom Land NiederösterreichSocial

25.08.2007

07:00 - 08:00Was hat sich verändert?Plenary
08:00 - 09:00SicherheitPlenary
09:30 - 10:00Junior Alpbach und Ö1 Kinderuni Alpbach 2007Plenary
10:00 - 11:00Wissenschaft & Technologie, Unternehmertum & GesellschaftPlenary
11:00 - 11:20Rückblick und AusblickPlenary
11:20 - 12:30Empfang gegeben von Microsoft ÖsterreichSocial